Biene1964

muss ich vor dem streichen mit wetterschutzholzfarbe eine grundierung und einen isoliergrund aufragen oder reicht eins von beiden ?

muss dringend meine holzfenster, sprossen und fensterläden auf der wetterseite ausbessern.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (8)
10.07.2013, 12:01 Uhr
 
miele

Vermutlich brauchst Du keins von beiden, siehe hier oder http://www.heimwerkertricks.net/holzfenster-streichen.html

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
10.07.2013, 20:09 Uhr
 
Dara

Unbehandeltes Holz im Außenbereich sollte man mit einer Grundierung gegen Blauschimmel vorbehandeln. Danach kommt die Holzfarbe drauf, die kann später immer wieder überpinselt werden. Für Acryllacke (bäh!) ist ein Isoliergrund zu empfehlen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.07.2013, 20:10 Uhr
 
Dara

Nachtrag. Zusätzlich.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.07.2013, 21:43 Uhr
 
Biene1964

danke für eure info´s. im baumarkt ist mir nähmlich gesagt worden, das ich vor dem streichen der farbe eine grundierung und einen isoliergrund brauche. aber die müssen ja auch nur auf ihren umsatz achten, ist ja alles nicht unbedingt preiswert. da unser haus aus österreich ist, weis ich allerdings auch nicht, was da jetzt genau für eine farbe drauf ist.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.07.2013, 22:05 Uhr
 
Dara

Die Antwort aus dem Baumarkt ist sicher richtig. Bei acrylhaltiger Farbe ist sowohl eine Grundierung (wegen Blauschimmel) als auch ein Isoliergrund (wegen der Feuchtigkeitsaufnahme) erforderlich. Die Kosten sollten dabei die geringere Rolle spielen, weil eine falsche Behandlung im Nachhinein teurer werden kann. Ein Haus verursacht nun einmal Kosten, wer das nicht will, soll es lassen.

Bedenklich ist, dass du nicht weißt, was es mit der alten Farbe auf sich hat. Komplett abschleifen und neu streichen wäre das Beste, aber das ist harte Arbeit.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
12.07.2013, 12:54 Uhr
 
Krakz

Hallo

falscher Farbauftrag auf eine alte Farbe kann extremen Ärger bedeuten.

Also musst du erstmal klären, was drauf ist und was drauf ist.

Wichtig dabei:

Wasserbasiert oder nicht?

Eine Farbe (Schicht) oder eine Lasur

Wenn die Unterlage bereits ruiniert ist, muss die runter bwz abgeschliffen werden. Sonst muss sie vorbereitet werden (Anschliff, Säuberung)

Am besten du nimmst ein Teil (Laden) mit in ein Fachgeschäft oder einen guten (!) Baumarkt. Wenn du einen Fachverkäufer findest, weiss der auch was du brauchst.

ABER Achtung,. bei Farben nie sparen. Billige Produkte lohnen wirklich nicht

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
12.07.2013, 21:44 Uhr
 
beahexen

Hallo Hallo Ich bin Techniker einer Lack Firma.

Achte bitte auf die Angaben des Technischen Merkblattes des Hersteller, und nicht auf die Aussagen der Hobby Handwerker im Baumarkt, und / oder lasse dich vorher Mit der Technik Abteilung des Herstellers der Farbe verbinden. ( z.B. gute Wetterschutz Farbe ist nicht Blockfest -also nichts für Türen und Fenster, und gute Wasserlacke sind heute nicht mehr aus reinem Acrylat und zum Teil schon besser zu verarbeiten als Lömi Lack) Gruß eine Profis :-)

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
12.07.2013, 21:59 Uhr
 
Musca

Geiz ist nicht immer geil, daher würde ich die beiden letzten Beiträge beachten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick