juli1974

Nichtanzeige bei Steuerhinterziehung strafbar?

Hallo Zusammen,

in unserer Familie herscht gerade der richtige Krieg. Bei meinem Onkel geht grad die langjährige Beziehung in die Brüche. Nun hat seine Ex gedroht ihn wegen Schwarzarbeit anzuzeigen. Er sagt wenn sie das macht dann wäre die ganze Familie und sie auch dran weil wir von seiner Schwarzarbeiten wussten, aber ihn nicht angezeigt hätten. Stimmt das?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (6)
16.06.2012, 14:16 Uhr
 
bh_roth

Nein! Niemand muss ein Familienangehörigen anschwärzen. Die Unterlassung ist nicht strafbar. § 55 StPO ff.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
16.06.2012, 14:18 Uhr
 
juli1974

ok danke gut zu wissen :)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.06.2012, 14:19 Uhr
 
Sockenpuppe

Nein! Niemand ist verpflichtet Straftaten (bis auf wenige Ausnahmen) anzuzeigen!

(Dabei spielt der Grad der Verwandschaft übrigens überhaupt keine Rolle!)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.06.2012, 15:12 Uhr
 
starmax

Rate ihr ab. Meist wird nur Porzellan zerschlagen, denn es muß der Nachweis erbracht werden - einschließlich Geldübergabe. Und da werden dann Fremde mit reingezogen...

Überhaupt gibt das ein trauriges Bild ihres Charakters ab. Die Leute werden es ihr nicht sagen, und sogar ins Gesicht zustimmen, in Wahrheit merken sie sich das aber (Beliebt ist der Verrat - aber nie der Verräter!).

Vielleicht geht sie mal in sich und überlegt, was sie falsch gemacht hat,und welche Defizite sie aufweist, die der gute Onkel anderswo befriedigen musste.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.06.2012, 15:13 Uhr
 
starmax

Quatsch, Pocke - es gibt ein Aussageverweigerungsrecht unter nahen Verwandten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.06.2012, 15:31 Uhr
 
Sockenpuppe

Na und? Was hat das mit der Frage zu tun?

Zur Erklärung: Damit es zu einer Aussageverweigerung kommen kann, muss es vorher eine Anzeige gegeben haben!

Und eine Pflicht zur Anzeige gibt es nicht (bis auf wenige Ausnahmen, zu denen Steuerhinterziehung nicht gehört)! Und das hat mit dem Grad der Verwandschaft nix zu tun!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.