Startseite
Frage Nummer 57473 bh_roth

Normalität

Was ist normal? Normal ist leider das, was eine Masse festlegt. Sie legt die Normen fest, und die Regeln dazu. Wer nicht in dieses Raster passt, ist nicht normal. Oft jedoch erkennt man erst später, dass früher normales später anormal wird. So war es im 3. Reich normal, dem Führer blind zu vertrauen. Heute weiß man, dass die, die dies gemacht haben, nicht normal waren.
Andere Meinungen?
Antworten (26)
Amos
Subjektiv oder objektiv? Das ist die Frage. Der eine wird sagen, der Umgangston in der WC ist normal (subjektiv), der andere wird sagen: nee, das ist doch nicht normal, was sich beim stern abspielt (objektiv).
Dara
@ Amos
Hier vergreifen sich nur einige im Ton, Rocktan, konfusius, Meyerhuber. Wie geht man damit um? Gewähren lassen und die Opferrolle einnehmen? Oder zurückkeilen? Ich bevorzuge letzteres, obwohl ich auf die Genannten gut verzichten könnte.
Non-Blonde
wollt ihr nicht mal ins leben zurück? ein 1/2 dutzend loser, das sich nur um sich selbst dreht...oh göttin!
Dara
@ Amos
Ich hatte Non-Blonde vergessen.
Musca
meine Großmutter (deutsch mütterlichseits) "durfte" nach einem der Attentate auf Hitler wöchentlich zur Bürgermeisterei um das Gegenteil zu behaupten. Sie hatte öffentlich bedauert, das dieser nicht auf der Strecke geblieben war. Vermutlich kam sie nur deshalb so glimpflich davon, weil ihr Mann im Krieg war, und sie 2 kleine Töchter hatte. Alleine deswegen halte ich kritik für sehr wichtig, auch wenn sie gegen den allgemeinen Strom gehen.
Speznaz
Der Schleimspurrutscher Konfusius ist sogar zu blöd um festzustellen, dass in der Frage versteckt ist, niemanden zu schnell als anormal abzustempeln. So sehe ich es jedenfalls. Und damit qualifiziert er sich doch eindeutig als nicht normal. Gestern, heute und in Zukunft.
Ein schönes Beispiel.
hphersel
Bh_roth hat mit seiner Beobachtung durchaus Recht. "Normalität" ist eine Frage der Definition. BeimFußballspielen ist es normal, den Ball zu treten, beim Handball nicht. Für reiche Jungs ist es normal, eine Yacht etc zu haben, ärme Menschen dürfen froh sein, wenigstens mal eine solche aus der Ferne sehen zu dürfen. Im antiken griechenland war es normal, als Mann einem Jüngling erste sexuelle Erfahrungen zu vermitteln, noch vor vierzig Jahren war es in D normal, dass Ehefrauen kein Konto ohne die Erlaubnis ihres Mannes haben durften, war es normal, dass die Frau zu Hause blieb, war es normal, dass einem Schutzmann Respekt entgegengebracht wurde. Heute sind andere Dinge normal. Ob zum besseren oder zum schlechteren, ist eine andere Frage.
Und nebenbei würde mich interessieren, was Bh-Roth zu diesem Thema bewegt hat...
bh_roth
@hphersel: Eigentlich weißt du, warum. Dieser Thread resultiert aus dem Thread, in dem ich angekündigt habe, dass ich diesen hier eröffne. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schnell jemand als nicht normal abgestempelt wird. Noch dazu von jemandem, der nicht durch fachliche Kompetenz glänzt, sondern durch seine Dienststellung. Und eine Dienststellung authorisiert den Inhaber oftmals, seine eigenen Vorstellungen, was normal ist und was nicht, als von Gott gegeben zu verkaufen
hphersel
den anderen thread habe ich erst später gefunden, so sorry.
elfigy
Normal ist auch, daß sich manche Menschen nicht an die allgemeinen Regeln halten, die von der jeweils vorherrschenden Massenmeinung des jeweiligen Kulturkreises vorgegeben sind. Ich würde jetzt schlechtes Benehmen im Sinne unserer Höflichkeitsregeln noch nicht als unnormal bezeichnen wollen. Als unnormal gilt für mich, wer sich in seinem Verhalten so weit von seinem Kulturkreis entfernt, daß er sich selbst und/oder andere nachhaltig schädigt. Ansonsten bin ich der Meinung: Die Menschheit ist ein bunter Haufen und wir sind mitten drin.
konfusius
@hphersel: ... war es normal, dass die Frau zu Hause blieb, war es normal, dass einem Schutzmann Respekt entgegengebracht wurde. ..."
Tja, heutzutage dackelt die Frau zum Nachbar rüber, und ein 50-Euroschein im Führerschein bewirkt Gnade vor Recht.
fophucksake
Das ist zu kurz gedacht, bh_rost. Wie sich die Leute im 3. Reich verhalten haben, war ganz normal. Schau nach Griechenland, die Geburtsstätte der Demokratie. Den einfachen Bürgern geht es ans Eingemachte, immer mehr antidemokratische Entscheidungen werden gefällt, um die öffentliche Ordnung aufrecht zu halten und Angriffe auf Ausländer nehmen in einem Ausmaß zu, dass sich Nichtgriechen ängstlich aus Athen flüchten, um ihre Ärsche zu retten. Sobald die "Schuldfrage" geklärt ist, wird der Mob aktiv und der lyncht blindlings, im Glauben im Recht zu sein. Lies mal dieses alte Buch hier, dort ist gut beschrieben, was normal ist. Menschen sind so einfach zu kriegen.
fophucksake
Fortsetzung:


Von dem Standpunkt aus betrachtet, dass der Mensch ein vernünftig und abwägend handelndes Wesen sei, ist der Mob völlig geisteskrank. Von dem Standpunkt aus gesehen, dass der Mensch ein immer noch recht primitives Herdenviech ist, sind jene die nicht im Mob mitlaufen die geisteskranken.

Schau in die moderne Arbeitswelt: normal ist es, darauf stolz zu sein stets überlastet auf dem Bauchfell zur Arbeit zu kriechen. Arbeit als Märtyrertum. Klasse! Ein Produkt, eine Innovation hingegen, also Dinge die tatsächlich etwas einbringen, verlieren zunehmend an Wert. Ergo: normal = geisteskrank
bh_roth
@fophucksake: Meine Fragen spiegeln nicht unbedingt meine eigene Meinung wider. Also sind sie auch nicht Ausdruck meines Denkens, also kann auch nicht zu kurz gedacht sein.
fophucksake
bh_rost, was soll der Scheiß? Du stellst hier eine Frage ein, ich setze mich mit der Frage auseinander und Du schreibst mir so'n Wischiwaschi zurück. Soll man deine Fragen nicht ernst nehmen, oder was? Also ich denke schon, dass Du dich mit dem was Du einstellst auch auseinandersetzen solltest. Oder sollen das die anderen machen und Du tippst nur was für's Ranking?
bh_roth
@fophucksake: Ich sage nur, wie es ist. Das ist wenigstens ehrlich. Meine Fragen kommen nicht, um irgend ein Ranking zu verbessern, sondern weil ich (außer bei technischen Fragen) Interesse habe, wie das andere aktive User hier sehen. Ansonsten hast du die Möglichkeit, dich da rauszuhalten. Niemand zwingt dich zu antworten.
fophucksake
bh_rost
Ich hatte mich über deine Fragestellung gefreut, weil ich dachte es käme vielleicht eine halbwegs niveauvolle Diskussion zustande. Entschuldige die Fehleinschätzung. Und Du hast natürlich Recht - wozu auf heiße Luft antworten. ;)
neilo
@fophuckake: der gute Mann heißt bh-roth! Soviel Zeit muss sein. Aber in seinen wie auch in meinen Augen genießt Du noch Welpenschutz.
Meyerhuber
Wieso Welpenschutz? fophucksake ist doch starmax! Wurde mir spätestens nach seinem thread zumThema Bargeld klar.
starmax
@bh_roth: Siehste, jetzt geht es dir mal wie mir hier: Man wird automatisch mit der Meldung als überzeugte Anhänger ausgemacht, obwohl man das Thema nur diskutieren möchte.
@all: Ich habe mit Floprucksack nicht das geringste zu tun, nur Kleinhirnige mit wenig Huberraum können das annehmen. Der Vorteil eines Zweitnicks (um mit sich selber zu sprechen?) ist mir auch nicht klar...
bh_roth
@starmax: Richtig. Mit der Reaktion hatte ich nicht gerechnet. Ist aber egal. Ich habe nichts falsch gemacht. Dass jemand nicht hinter die Beweggründe steigt, warum eine Frage gestellt wird, bei der es nicht um Wissen, sondern um einen Standpunkt geht, ist normal.
Zum Thema Zweitnick: Wenn der Zweitnick - wie bei mir - eindeutig mit dem Erstnick in Verbindung gebracht werden kann, dann kann man sich in einer sich interessant entwickelnden Diskussion länger beteiligen. So ist bh_roth und bhroth eindeutig.
Meyerhuber
@bh_roth, ich habe bis dato noch ncht Deinen 'Zweitnick' gesehen.
@starmax, die Frage nach 'wie lange noch mit Bargeld bezahlen' klang einfach zu sehr nach einer Deiner neuen Verschwörungstheorien, deshald der Schluß meinerseits, auch wenn es ein Trugschluß sein mag, daß Du Dich dahinter verbirgst.
starmax
@bh_roth: Das ist ein guter Tipp für einenZweitnick, danke!
@Meyerhuber: Meine VT´s sind nicht neu, alle sturmerprobt ;-) .
Und, dank Internet, kommt ja auch Mosaiksteinchen für Mosaiksteinchen ans Licht...
fophucksake
@ neili
bh_rost hat bei mir diesen Namen weg, weil er etwas über rostige Baumwolle schrieb. Büstenhalter (bh) sind auch aus Baumwolle und deshalb ist der jetzt ein rostiger BH.

@sunnyboy_1
Habe mir die Stadtmännchen angesehen. Gefällt mir nicht. Ist mir zu altbacken und wirklich miteinander diskutiert wird da auch nicht. Ist eher als präsentiert jeder sein Wikiwissen oder zitiert schlaue Sprüchlein. Aber trotzdem danke.

@bh_rost
Ich bleibe dabei: mache kein Fass auf, das Du nicht bedienen kannst.
bh_roth
Ganz sicher kann ich dieses "Fass" bedienen, verlass dich drauf. Aber es gibt Dinge, die mir wichtiger sind.
4phucksake
@ bh_rost Natürlich ist dir zu wünschen, dass es für dich Dinge gibt, die dir wichtiger sind, als auf irgendwelchen Internetplattformen abzugammeln. Aber trotzdem sind manche deiner Antworten etwas dürftig. Da macht einfach fernsehen sicher mehr Sinn. Das ist nämlich überhaupt nicht anstrengend. ;)

Ja, dies ist mein Zweitnick. So was braucht man hier leider.