Startseite
Frage Nummer 46368 Fee84

Olympia Schwimmen

Was ist los mit den deutschen Schwimmern? Keine Medalien bisher und meistens kommen Sie noch nicht mal ins Finale, liegt es an den Trainer und der Taktik?
Ich meine wenn ich mir gestern das Brustschwimmen angeshen habe, der Deutsche war echt lange unter Wasser so bekomme ich doch kein Tempo.
Antworten (11)
bh_roth
Wenn du da voll die Ahnung hast, bewirb dich doch als Trainer!
[br]
Das größte Problem ist, dass wir die Sportler nicht Sportler sein lassen, sondern der deutsche Zuschauer eine Erwartungshaltung hat an diesen, der angeblich zu den Favoriten gehört, und dann jämmerlich versagt!
Ich bin nicht enttäuscht, wenn so ein Sportler keine Medaille erzielt. Er hat immerhin die Qualifikation geschafft, und selbst mit dem 20 Platz ist er unter den 20 Besten der Welt!!
Und was ist so deine beste sportliche Leistung?
Skorti
Da schwimmt einer, seine Jahresbestleistung und wird im Halbfinale in seinem Lauf sechster. Eine tolle Leistung, auf die der Schwimmer wahrscheinlich auch Stolz ist. Das Problem ist mal wieder die Presse, die diesen Schwimmer vorher als Medailien-Hoffnung bezeichnet hat, eine Hoffnung, die nie wirklich im Raum stand und die somit enttäuscht werden musste.
Fee84
Ich glaube viel Ahnung muss man(n) nicht haben um das zu sehen, ich bin früher selber geschwommen und je länger man unter Wasset blaibt und sich, lang macht (wie es so schön beschrieben wurde) ohne jeglich Form der Bewegung, je mehr Vortrieb verliert man, oder etwa nicht??
Ich weiß ja nicht ob die Physik ausgeheblet werden kann!!
Das hat auch nichts mit irgendwelchen Erwartungen zu tun, wir hatten mal super Schwimmer, und ich glaube nicht das diese mittlerweile ausgestorben sind, bzw. die nachfolgenden Generationen so schlecht geworden sind, das sie nicht mehr mit der Weltspitze mithalten könnten
rrankewicz
Unser Dopingsystem hat seit dem Untergang der DDR sehr gelitten...
ing793
@fee: wenn es nach den Schwimmern ginge, würden die -insbesondere bei den nicht gar so zügigen Lagen Brust und Rücken- gar nicht mehr auftauchen, weil die mit den Schlangenbewegungen unter Wasser wesentlich schneller sind.
Es gibt da mittlerweile eine Begrenzung, bis wo sie aufgetaucht sein MÜSSEN (so viel zum Thema "unter Wasser kein Tempo")
Der_Denis
Gerade unter Wasser bekommen die mehr Tempo. Deshalb bleiben die Schwimmer nach dem Einspringen auch unter Wasser. Und wenn du genau hinschaust siehst du auch, dass die unter Wasser immer Delphinschwimmzüge machen, egal was für eine Disziplin gerade geschwommen wird.
PorterC
Die Länge der Tauchphase wurde deshalb auch auf 15 Meter Max. beschränkt......
Der_Denis
Ich glaub dass die nach 1 oder 2 Schwimmzügen auftauchen müssen.
PorterC
Gibt da scheint's unterschiedliche Regeln. Beim Brustschwimmen dürfen sie, so wie ich gehört habe, nur einen Fuß ( Delphin )Schlag machen usw. Beim Kraulen ist aber bis 15 Meter, so weit ich weiss, alles erlaubt. Dann aber müssen sie auftauchen. Das ist auch Farblich markiert bei den Bahnbegrenzungen. Ist aber von mir auch nur '' Höhrensagen'' von Reportern gehört. Sicher bin ich mir nicht.
antwortomat
Ich kann Dir da einen sehr guten Artikel empfehlen. Hier klicken.
Grandmaster_Boris
Dieses jahr hat wirklich jeder was zu meckern über die Olympia-Teilnehmer. Und wenn's dann doch mal Gold gibt, dann wird sich über die Sportart beschwert, die ja "keine richtige" sei (siehe Reiten etc.)