Gast

Paket nicht angekommen

Hallo,

ich habe vor zwei Wochen eine Festplatte bei Ebay verkauft und sie nach Bezahlung über PayPal gleich abgeschickt. Nun ist das Paket anscheinend verloren gegangen und die Käuferin hat bei Pay-Pal Käuferschutz beantragt und das Geld zurückbekommen. Der Versand war von der Käuferin unversichert gewählt (habe auch versicherten Versand zur Auswahl gehabt). Hab ich Chancen das Päckchen oder das Geld zurück zu bekommen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (9)
07.10.2010, 17:47 Uhr
 
Highspeed

Zahlt der Empfänger die Versandkosten? Dann trägt er auch das Versandrisiko. Ist das Paket weg ist es sein Problem.

Reich rechtlich sieht es so aus, als wärest Du auf der sicheren Seite. In der Praxis wirst Du um Dein Geld wohl ernsthaft kämpfen müssen.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
07.10.2010, 17:49 Uhr
 
Highspeed

Hast Du die Paketnummer noch? Forsche anhand der Paketnummer beim Paketdienst nach, wo das Paket geblieben ist. Mit der Paketnummer kannst Du beweisen, dass Du das Paket verschickt hast.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
07.10.2010, 20:49 Uhr
 
silver-qua...

Paypal fordert normalerweise dazu, auf eine Sendungsnummer (Trackingnummer ) anzugeben. Wenn man dies kann, dann zahlt Paypal dem Käufer kein Geld zurück.Den der Verkäufer hat ja verschickt.

Mit eben dieser Trackingnummer kann man bei DHL auch nachforschen lassen wo das Paket abgeblieben ist. Ist das Paket nicht auffindbar wird der Inhalt wertmäßig ersetzt bis zu einem Betrag von 500€.

Voraussetzung ist natürlich, es handelt sich tatsächlich um ein Paket und nicht um ein Päckchen. Bei einem solchen gibt es keinen Sendenachweis.Und folglich keine Ersatzleistung.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
08.10.2010, 08:18 Uhr
 
Philip_J_Fry

Verbuche es als Lehrgeld - ein DHL-Päckchen ist unversichert, ist standardmäßig nicht nachverfolgbar und somit ist dein Geld verloren. Ziehe deine Lehren daraus und versende aus eigenem Interesse bei ebay nur noch versichert, sofern der Warenwert dies rechtfertigt. Bedenke auch, dass es bei der Konkurrenz (z.B. Hermes, GLS, etc.) versicherte Pakete auch schon für den gleichen Preis eines DHL-Päckchens gibt - und da hast du dann immerhin einen Nachweis in der Hand.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
08.10.2010, 10:10 Uhr
 
Clemens1964

fakten interessieren ebay und paypal seit jeher einen scheißdreck. du kannst dein geld abschreiben. deshalb: es gibt viele käufer, welche die zahlreichen schwächen von ebay und paypal schamlos ausnutzen. versende lieber nichts unversichert. und lasse dir vor allem nichts unversichert zurückschicken - das ist auch ein beliebter trick von käufern, nämlich rückabwicklung fordern, "ware unversichert zurückschicken" und dann selbst behalten.

sieh zu, dass du dir nicht noch eine negative bewertung einfängst, denn du hast einen dieser speziellen kunden erwischt. ich bin sicher, dass 90% der fälle von unversicherte sendung verschwunden, beschiss vom käufer sind.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
08.10.2010, 11:17 Uhr
 
gunnarhaeger

Hallo,

mit wem hast Du denn versendet? Du hast einen Vertrag mit einem Transporteur (Hermes, UPS, DHL etc.) abgeschlossen, in welchem diese sich verpflichten, das Gut auch zuzustellen. Kommt das Paket abhanden und kannst Du beweisen (Beleg), dass Du es abgegeben hast, muss der Versender, also das Transportunternehmen dafür haften. Einfach zu sagen, dass es "anscheinend verloren gegangen ist", geht nicht. Entwederdie bringen das Paket wieder bei oder müssen Dir das ersetzen.

P.S.: Hättest Du UPS genommen, wäre das Paket online nachvollziehbar gewesen.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
08.10.2010, 11:42 Uhr
 
JB67

Rechtlich gesehen hast du privat verkauft und der Käufer trägt in dem Fall das Versandrisiko. Paypal wird das vermutlich anders sehen und du wirst wahrscheinlich das Geld verlieren. Ich verkaufe seit 11 Jahren bei Ebay und mein Rat: Vergiss es und schicke in Zukunft nur noch versichert mit Hermes.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
08.10.2010, 11:50 Uhr
 
starmax

Bei Verkauf und Sendungen von/an Privat trägt stets der Käufer das Versandrisiko.

Ein Paket ist immer versichert, es war also in Deinem Fall ein wohl ein unversichertesPäckchen. Kannst Du die Aufgabe mit Zeugen nachweisen oder mindestens glaubhaft machen, muß Paypal Dir den eingezogenen Betrag erstatten.

Anderen Falls kannst Du (unter den genannten Umständen) auch den Käufer auf Schadenersatz verklagen - was sich wohl nicht immer lohnt und Anwälte nicht so gern annehmen. Es geht aber ohne anwalt,auch mit Mahnung, Fristsetzung(Verzug) und Mahnbescheid online.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
15.11.2010, 23:56 Uhr
 
R0Li84

Laut PayPal AGB's ist der versicherte Versand bei Abwicklung über PayPal für den Verkäufer vorgeschrieben. Versendet man unversichert und das Päckchen kommt nicht an, haftet der Verkäufer somit für den Schaden und PayPal wird dem Käufer sein Geld incl. der Versandkosten erstatten.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick