Startseite
Frage Nummer 56419 bh_roth

Schmuckgold

Was hat es eigentlich mit diesem 375 er Gold auf sich? Von früher kenne ich nur 333, 585, 750 und Feingold. Plötzlich tauchte die Legierung 375 auf. Welchen Sinn hat es , bei minderwertiger Goldlegierung eine zweite Legierung zu platzieren, zumal es Länder gibt, bei denen 333 und 375 sich nicht Gold nennen darf?
Antworten (1)
elfigy
375er oder auch 9 Karat Gold ist eine englische Spezialität. Nachdem 333er oder auch 8 Karat sich dort nicht Gold nennen darf, haben sie ein klein wenig angehoben. In Indien ist das die Standardlegierung , in Vorderasien gibt es das auch. Den Menschen ist oft nur der Goldglanz wichtig. Die Russen wiederum nehmen mehr Kupfer, bei denen ist ein rötlicher Farbton begehrt. Der Schmelzpunkt ist auch niedriger, deshalb lässt es sich leichter verarbeiten. Andererseits ist 750ger Gold leichter zu biegen. 999er gibt es auch noch als Schmuckgold, aber das ist ziemlich instabil. Der Preisunterschied einer 333ger zu einer 750ger Legierung ist gar nicht soooo groß, wenn man Schmuckgold pur einkauft. Also als Blech oder Draht.