Startseite
Frage Nummer 30490 Gast

Sind E-Zigaretten jetzt schädlich oder nicht?

E-Zigaretten seien keine unbedenkliche Alternative. Darauf weist Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ)
http://www.stern.de/gesundheit/forscher-e-zigaretten-nicht-unbedenklich-1757322.html
Antworten (14)
bh_roth
Ich kenne zwar keine wissenschaftlichen Untersuchungen zu dem Thema, aber ich denke mir, dass sie schädlich sind. In diesen Zigaretten wird über einen chemischen Prozess mit Hilfe von elektrischem Strom Rauch erzeugt, den der Raucher inhaliert, oder zumindest für Sekundenbruchteile in seinem Mundraum behält. Dort hat der Rauch Zeit genug, von den Schleimhäuten oder Zunge teilweise absorbiert zu werden.
antwortomat
Der "Rauch" einer E-zigarette besteht aus Dampf und Nikotin. Den Rest kannst Du Dir selber erarbeiten.
Dassy
Ich war selbst 20 jahre starke Raucherin mit 20-30 Zigaretten am Tag und bin mittlerweile aufs "dampfen" umgestiegen.
Die Vorteile lagen für mich auf der Hand:
Nikotin - jedoch nicht (oder weniger) krebserregend
um einiges kostengünstiger (nach Anschaffung des verdampfers i.H. von 50€ nur noch ca. 7€ / Woche, statt vorher ca. 50€ / Woche),
Passivrauchen bei 0 oder zumindest erheblich weniger,
Kondition und Lunge regenerieren sich (merke ich selber!),
der Gestank aus Wohnung und Kleidung verschwindet

Noch weiß niemand wie gefährlich sie wirklich sind und ich bin nicht so blauäugig zu glauben, eine "gesunde" Art des rauchens gefunden zu haben... Aber derart giftig wie Tabak ist, halte ich das dampfen noch für das kleinere Übel. Zumindest so lange, bis wissenschaftliche Untersuchungen genaue Ergebnisse liefern bzw. ich es schaffe, von Nikotin kompett loszukommen :)
netter_fahrer
Lest bitte mal das hier.
E-Kippen sind noch schädlicher als "echte" und der Verkauf hierzuland verboten.
Mein Tipp: Bleiben lassen. Ich rauche seit fast 10 Jahren nicht mehr und es geht mir prima damit! Seither weiß ich auch wie Rauch(er) stinkt :-((
Lubelt64
Ich bin davon überzeugt das áuch Ihr es mit der E-zigarette von www.ziggi-shop.de schafft. Sie wurde vom Verbraucherschutz getestet und für Sehr Gut befunden. Ich persönlich Raucher keine Normale Zigarette mehr. Aufpassen würde ich jedoch bei Flüssigen Liqudis immer Depots nehmen und achten auf Qualitäts ware. Infos findest ihr dazu auch bei oder Das was die Politik momentan fährt und alle E-Zigis schelcht macht deutet für mich darauf hin das Sie vermuten das die E-Zigarette einen zu großen Markt einnimmt und Steuergelder fehlen. Wenn man bedenkt das jeder vierte Raucher ist. Vorsicht jedoch bei in China hergestellten Liquids.Oft werden sie in irgendwelchen hinterhöfen abgefüllt und hier leidet natürlich der Name der E-Zigarette. Bei der Supersmoker die ich verwende,es gibt bestimmt auch noch zigis Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen.
Gruß Lubelt
Hirschcola
Also zu aller erst einmal : Das Dampfen ist nicht gesund, das stellt kein Dampfer ausser Frage ! Natürlich ist nicht Rauchen und nicht Dampfen gesünder, jedoch ist die Belastung des Körpers mit Schadstoffen um vieles geringer durchRauchen einer E-Zigarette.

wolverin
Eigentlich ist es egal, ob E-Zigaretten nun Giftstoffe enthalten, es können gar nicht so viele sein, wie in einer herkömmlichen Zigarette. Und was den Hauptbestandteil der Liquide angeht, das Polyethylenglycol: Das findet sich auch in Medikamenten (z.B. Asthmaspray) und Kosmetika, wie z.B. Lippenstifte und Zahnpasta. Soll das jetzt auch alles verboten werden?
http://de.wikipedia.org/wiki/Polyethylenglycol
Und die Studie der Lungenärzte, auf die sich immer bezogen wird, auch im Artikel "Experten warnen vor den neuen Glimmstängeln" auf stern.de vom 09.02.2012, wurde mit sage und schreibe 30 Probanden durchgeführt. NIcht gerade sehr repräsentativ.

Aber es geht ja auch nicht um die Gesundheit, sondern um die Steuereinnahmen
WeAreLegion
Um das herauszufinden sollte man am besten nicht den Stern lesen, denn das, was dort unverschämterweise zum X-ten Mal wiederholt zusammengeschrieben worden ist, hat man längst wiederlegt und entspricht lediglich dem, was die Tabakindustrie, der Bund als Tabaksteuereinnehmer und die Apotheken/Pharmalobby uns glauben machen möchte.
http://www.wahrheit-ueber-ezigaretten.de/
soraya
@netter-fahrer wenn du schon nichts weisst dann behalte deine Kommentare für dich. Es gibt nämlich Studien die belegen dass E-Zigaretten bei Weitem nicht so schädlich sind wie Tabakzigaretten. Prof. Michael Siegel von der Boston University School of Public Health kommt in seiner Studie zu dem Schluss dass die Tabakzigarette mindestens 1000mal schädlicher ist als die E-Zigarette. Bei den Berichten die hier in Deutschland die E-Zigarette durch den Schmutz ziehen handelt es sich um eine organisierte Schmutzkampagne. Hier noch eine andere Untersuchung, der direkte vergleich an Giftstoffen in der Tabakzigarette(roter Balken) zur E-Zigarette(Blauer Balken). Schaut mal rein.
Alex64
:-)
Kommt halt immer darauf an, wer die jeweilige "Studie" finanziert, gell?

Honi soit qui mal y pense ...
netter_fahrer
@ soraya.

.......*rofl*......:-D
und die Erde ist eine Scheibe.
plueschtier
Das ist ja mal wieder TYPISCH für unsere Deutsche Regierung.

Erst Reiten sie Deutschland in eine kommende Schuldenkrise...
Dann versuchen sie mit allen Mitteln Ihr Geld wieder rein zu holen , weil durch die E-Zigarette eine ganze Menge Geld durch die Lappen geht und kommen mit dem Vorwand "ARZNEIMITTEL" um die Ecke...

Seit dem wir diese Schei... Koalitionsregierung haben geht es mit Deutschland immer weiter bergab.

Die einzigen die wirklich etwas gegen diesen Konsum haben sind die TABAK LOBBY und natuerlich unsere Scheisshaus Regierung....denen gehts nur ums GELD.

Ich selbst habe bis vor 2 Monaten Zigaretten Geraucht und DAMPFE seitdem
und habe keine TABAK ZIGARETTE mehr angeruehrt.

Schädlich ??

Klar ist RAUCHEN sowie DAMPFEN nicht GESUND...

Ich werde mir auch zukünftig LIQUIDS auf LEGALEM oder ILLEGALEM wege besorgen , schon alleine als Protest gegen diese "GELDMACHER" Politik.
G-H-L
Es gibt genügend Studien, welche die Schädlichkeit der E-Zigarette in keinster Weise bestätigen. Dies betrifft sowohl die Dampfer selbst, als auch die Passiv-Dampfer.
Aber das interessiert weder die DKFZ noch die Politiker.
Im Übrigen müsste man ja auch die Inhaltsstoffe im Dampf eines frisch gebrühten Kaffees untersuchen. Der enthält sicherlich Koffein. Die Inhaltsstoffe in E-Zigaretten sind für Lebensmittel zugelassen und auch in vielen Lebensmitteln enthalten. Demzufolge müssten dann auch viele Lebensmittel unter die Arzneimittelverodnung fallen und nur in Apotheken zu kaufen sein.
fasbracke
Dass Frau Pötschke-Langer vor e-Zigaretten warnt hat andere Gründe, es geht hier nicht in erster Linie um mögliche Gefahren für die Gesundheit, sondern darum, zu verhindern, dass allzuviele Raucher auf die e-Zigarette umsteigen. Sollte sich das nicht verhindern lassen, dann möchte das DKFZ wenigstens als Autorität in Sachen e-Zigaretten im Spiel bleiben.

E-Zigaretten stehen nicht im Verdacht Krebs zu erzeugen und enthalten keinen Tabak. Von daher ist die e-Zigarette eigentlich kein Thema für das DKFZ und seine Kollaborationsstelle für Tabakkontrolle. Da könnte sich grad so gut der ADAC zu Wort melden und sich anmaßen, gefragt werden zu müssen.

Die e-Zigarette ist weit weniger schädlich als eine Tabakzigarette, aber nicht völlig ungefährlich.