Startseite
Frage Nummer 11003 misssamiras2

Sind in Deutschland die Rechte für Arbeitgeber eher gut oder eher schlecht ausgebaut? Wie sieht's aus?

Antworten (5)
StechusKaktus
Gut sieht´s aus! Je nachdem, auf welcher Seite man steht und wie man zu Gerechtigkeit steht. Komische Frage eigentlich. Denn die Ausgangslage ist doch die, dass die Arbeitnehmer um ihre Rechte kämpfen mussten (Montanmitbestimmung etc.)
j.i.oel_1982
Das muss man immer relativ sehen. Im Vergleich zu verschiedenen anderen Ländern haben wir hier einen relativ strengen Kündigungsschutz, es ist also für den Arbeitgeber schwerer, einen Mitarbeiter zu kündigen. Andererseits haben wir aber auch keinen Mindestlohn, die Arbeitgeber sind also freier in der Preisgestaltung. Insgesamt ist die Lage ganz gut, denke ich.
Biggi
Ich finde die Gesetze lassen gerade für diese Gruppe sehr viel Spielraum zu. Mit Praktikanten werden Verträge geschlossen und diese füllen oft einen vollen Arbeitsplatz aus und auch die Zivis werden voll eingespannt. Die Arbeitnehmer trauen sich nichts zu sagen und fürchten um den Arbeitsplatz. Die Chefs kann keiner entlassen - auch wenn sie Mist gebaut haben.
Michael Krause
Mit "gut" oder "schlecht" ist das nicht ganz so leicht zu beantworten, aber von meinem persönlichen Wissen her würde ich sagen dass der Arbeitnehmer, ebenso wie der Mieter in Deutschland, doch schon besser dasteht. aber auch arbeitgeber hast du natürlich auch rechte, und zwar nicht wenige, die du beim lokalen arbeitsgericht erfragen kannst.
Sallah
Verglichen mit den Textilindustrie in Indien & China hat der Trig*-Chef schlechtere Karten.