hooterti5

Sobald ich mehr als eine Din A4-Seite verschicke, weiß ich nie, mit wieviel Porto ich den Brief frankieren soll. Hat da jemand Erfahrung oder einen Tipp, wie ich das rausfinden kann (hab leider keine Briefwaage...)?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (9)
29.01.2011, 12:10 Uhr
 
shred

Schau mal auf deine Papierpackung, da findest du eine Gramm-Angabe. Normales Briefpapier hat 80g/m², besseres 90g/m². Ein A4-Blatt hat eine Fläche von 0,0625m² und wiegt demnach bei 80g-Papier recht genau 5g. Jetzt brauchst du dir nur noch einen deiner Briefumschläge auswiegen lassen (meine DIN-Lang wiegen z.B. 4g), und schon kannst du das Gewicht ausrechnen. Wenn Büroklammern und andere Dinge dazukommen, wird eine Briefwaage sicher hilfreicher sein, oder du bringst den Brief einfach zur Post und lässt ihn dort wiegen. Zwei normale A4-Seiten gehen aber immer mit einfachem Porto.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
29.01.2011, 17:25 Uhr
 
rudilum2000

großbrief 1,50 Euro

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
29.01.2011, 18:42 Uhr
 
Behrjoe

Im Nachgang zum Kommentar von shred (kommt wahrscheinlich von schreddern) kann ich Dir sagen, dass ich immer bis zu 3 DIN-A4-Seiten als Normalpost verschicke. Das kostet dann 55,- Euro-Cent. Und die Größe ist auch maßgebend. DIN-A5-Umschläge

kosten dann 1,45 Euro, Gewicht kann bis zu 500 Gramm sein. Wenn Du schon im Internet bist, warum verschickst Du deine Sachen nicht per E-Mail. das kostet gar nichts! Und ist schneller (Hamburg - New York ca. 20 sekunden).

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
30.01.2011, 08:04 Uhr
 
flyingfree

Porto nach Größenangabe gibt`s hier:

http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=828

Aber eine normale Küchen-Feinwaage tut`s auch für Briefe und kann nie schaden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
30.01.2011, 09:55 Uhr
 
Idesia

Wenn ich mir wegen dem Porto unsicher bin, gehe ich zur Post und gebe den Brief am Schalter ab. Die machen dann das richtige Porto drauf.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
30.01.2011, 22:18 Uhr
 
Michagele

So als kleine Richtlinie handhaben wir das auf Arbeit immer so: Bis zu 3 DIN A4 Seiten in einem kleinem Briefumschlag dann mit 55 cent frankieren. Das ist ausreichend. Wenn es mehr ist, dann wiegen wir auch ab. Vielleicht solltest Du dir doch eine Briefwaage zu legen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
31.01.2011, 17:12 Uhr
 
Pauliii

Generell sagt man, dass bei bis zu 20 g, was bis zu 3 DIN A4-Seiten ausmacht, 0,55 EUR zu zahlen sind. Bei bis zu 50 g, was bis zu 8 DIN A4-Seiten ausmacht, musst du den Brief dann mit einer 90 Cent Briefmarke frankieren. Das sind Richtwerte, die aber je nach Papierstärke auch nach oben oder unten variieren können.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
01.02.2011, 20:55 Uhr
 
bigboi

Also, bei der Deutschen Post ist das Höchstgewicht für einen Standardbrief, der ja mit 55 Cent frankiert werden muss, so gewählt, dass drei Din A4- Blätter hineinpassen, sofern man kein ungewöhnlich dickes Papier verwendet. Ab dem vierten Blatt muss man den Brief als "Kompaktbrief" versenden, was 90 Cent kostet. Übrigens gibt es bei der Post auch Formatschablonen zu kaufen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.04.2013, 12:17 Uhr
 
Berti21

Ich verschicke bis zu drei Seiten für 58 Cent danach auf 90 Cent Ansonsten bei der Post nachfragen :-)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick