Sebastian ...

Soll man eine Probefahrt machen wenn man sich ein gebrauchtes Fahrzeug anschaut?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (9)
25.02.2010, 17:35 Uhr
 
grandpa_wolf

Unbedingt - es ist sogar fast der wichtigste Teil des Kaufs. Schließlich weißt Du erst nach einer Probefahrt, ob der Motor sauber läuft, das Fahrzeug die Spur hält, ob was klackert bei der Fahrt und andere Kleinigkeiten, die einem erst während des Fahrens auffallen. Gerade bei Gebrauchten ist das Fahrerlebnis ein wichtiger Indikator - und bei uns fahre ich Gebrauchte und meine Frau hat schon wegen der Kinder immer die Neufahrzeuge gehabt.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
 
27.02.2010, 10:22 Uhr
 
Mirco Brandt

Würde ich schon machen. So siehst du ob das Fahrzeug in Ordnung ist, wie es sich fährt und ob irgendwo etwas klappert. Ich kann aus meiner Erfahrung heraus nur zu einer Probefahrt raten. Ich war auch mal zu bequem und hatte hinterher den Schaden an der Backe. Das mußte ich dann alles raparieren lassen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.03.2010, 22:20 Uhr
 
Ronny Frank

Ich würde auch zu einer Probefahrt raten. Bei gebrauchten Fahrzeugen weiß man immer nicht so genau, ob das stimmt, was der Vorbesitzer angibt. Klar kann man durch eine Probefahrt nicht alles heraus finden oder abklären, aber man kann sich zumindest eine Überblick über den Zustand des Fahrzeugs verschaffen. Ich halte eine Probefahrt für wichtig und notwendig.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
14.07.2010, 20:46 Uhr
 
bike-mike

Beim Anschauen sollte man ganz gewiss keine Probefahrt machen! Vor dem Kauf ist es aber manchmal sinnvoll.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
14.01.2011, 12:12 Uhr
 
irrelevanza

Unbedingt! Du schaust doch das Fahrzeug an, weil du es in Betracht ziehst es zu kaufen, oder?

Bremsen, beschleunigen, kuppeln, auf gerade Strecke das Lenkrad lose halten (um zu sehen ob die Spur gehalten wird) und sogar ein Blick unter die Motorhaube ist hilfreich- auch wenn man sich nicht auskennt :-))

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
21.06.2011, 09:43 Uhr
 
Agent47

IMMER, besonders bei Autos von Privatverkäufern, da hier keine Händlergarantie gegeben wird. Und wenn möglich auch immer einen Kfz-Verständigen dabei haben oder bei der Probefahrt (mind. vor dem Kauf) zum TÜV fahren und das Auto checken lassen. Kostet was, ja aber Sie wollen doch diesem Auto Ihr Leben anvertrauen, oder?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
17.11.2011, 20:52 Uhr
 
gbwriter

Natürlich nicht. Nie und nimmer. Vor dem Kkauf ein Auto probefahren? Ei, ei, wie kann man nur auf so dumme Gedanken kommen?

Am besten: Kaufen, Anmelden und Losfahren - und wird sich vielleicht rausstellen, obs ein ordentliches fahrzeug oder eine Krücke ist ...

Aber vorher fahren? Tssssss...

Antwort bewerten » rating (7 Bewertungen) Beitrag melden
30.01.2012, 10:31 Uhr
 
Torben68

Unbedingt und wenn möglich noch schnell in die Werkstatt seines Vertrauens fahren und das Auto durchchecken lassen.

Falls man keine Werkstatt zur Hand hat macht das auch der TÜV oder ADAC.

Das ist wirklich gut angelegtes Geld...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.11.2014, 07:50 Uhr
 
FettarmeMilch

Probefahrt gleich mit einem Check beim ADAC( mit Termin) in mMünchen verbinden.

kostenpunkt ca.€ 35,00. Die sagen dir ob das Auto OK ist. :-)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick