Startseite
Frage Nummer 440 Michael Bauer

Sollte man Daten auf mehrere Festplatten verteilen?

Antworten (13)
spamonmass
Verteilen ist der Falsche Ausdruck, ich würde persönliche Daten einfach sichern.
Ich habe zB eine externe Festplatte und sichere jede Woche aufs neue meine Daten auf der externen Festplatte.
Falls mal eine der Festplatten ausfällt, hab ich sie auf jeden fall noch ein zweites mal.

DAfür gibt es diverse Tools, die den Inhalt mit dem Original abgleichen, und nur die neue bzw veränderte Daten sichern.
Der unveränderte Rest wird einfach beibehalten.
Pascal Neumann
Meinst du mehrere Festplatten oder mehrere Festplattenpartitionen? Letzteres würde ich dir dringend raten, denn sollte dein Rechner mal den Geist aufgeben, hast du einen geringeren Datenverlust. Meine Dokumente und Musikdateien verteile ich immer auf zwei Partitionen, weil es auch viel übersichtlicher ist.
Lisa Graf
Ich habe mir günstig zwei externe Festplatten gekauft, die mit jeweils 300 Gigabyte eine gute Speicherkapazität haben. Man kann sie kinderleicht per USB an den eigentlichen Rechner oder Laptop anschließen und auf die gespeicherten Daten zugreifen. Ich halte das für eine gute Möglichkeit für Leute, die kleinere Festplatten im Computer haben, einer Neuanschaffung auszuweichen.
neilo
Mann sollte möglichst die gesamte Fetsplatte auf einer gesonderten Festplatte durch ein sogenanntes Image sichern.
Dies geschieht platzsparend. Bei einem Totalausfall kann das Image zurückgespielt werden, mit allen Daten und PROGRAMMEN, auch Windows etc.
Frag mak Tante Google nach einem Image-Programm (z.B. Acr.....Tr...Im....)
Odihmv
Zielt Deine Frage auf RAID ab? Bei RAID-1 werden zwei Festplatten von einem Controller parallel geschaltet. Fällt eine Platte wegen eines Defekts aus, übernimmt die zweite Platte. Eine Warnmeldung weist Dich auf den Defekt hin.

Besser und technisch aufwändiger ist allerdings ein RAID-5. Hier werden vier Festplatten parallel betrieben. Der Ausfall einer Platte führt zu keinem Datenverlust. Außerdem erhöht sich der Datendurchsatz. RAID-5 ist sparsamer beim Speicherverbrauch. Bei RAID-1 steht von den zwei Festplatten tatsächlich nur eine zur Verfügung. Bei RAID-5 errechnet sich die Kapazität aus drei der vier Festplatten.

Es gibt externe Laufwerke (sog. NAS, ab 120 Euro), die im RAID-Betrieb arbeiten.
tri.star
Das musst Du schon genauer beschreiben, natürlich ist es immer günstig, wenn man Daten sichert, aber das scheint nicht die Frage zu sein. Ich baue in private PCs nur eine Festplatte ein, wegen Lärm und Stromverbrauch ist es in sich schon sinnvoll.

Wichtige Daten würde ich auf einen USB-Stick sichern, alternativ auf eine CD/DVD brennen - wenn ich denn welche hätte. Jede platte kann kaputt gehen, wenn man Daten verteilt würden bei jedem Defekt irgendwo Daten fehlen, wer will das schon?
Behrjoe
Pascal Neu... , Du Schlauberger! Wenn der Motor oder die Spindel Deiner einzigen Festplatte kaputt gehen, hast Du keine einzige Partition mehr, auf der Du Deine Daten sehen kannst. Die sind dann alle weg! Zwei Platten sind immer sicherer, weil 2 Platten gehen nicht zur selben Zeit kaputt. Externe Sicherung wichtiger Daten auf einen USB-Stick (halten auch nicht ewig), oder auf CD brennen, ist wichtig. Die halten aber auch nur 4 - 6 Jahr, in der Sonne auf dem Amaturenbrett eines Autos ca. 30 Minuten. Am besten jedes Byte auf einer extra Platte sichern, da kann nicht viel schief gehen!!!
Jezkimi
Hallo, verteilen ist nicht richtig. Aber als gebranntes Kind habe ich alle Daten auf 2 externe HD kopiert und mache regelmässige Updates mit SycToy 2.1, gratis von Microsoft. Nach dem Motto: Doppelt hält besser.
bh_roth
Den Rat von Pascal neu würde ich schnell wieder vergessen. Wenn du deine Dateien auf mehreren Partitionen ein und derselben Festplatte verteilst, kannst du, wenn die Festplatte einen schwerwiegenden Defekt hat (Beispiel Headcrash) alle! Dateien auf dieser Platte vergessen, egal auf welcher Partition. Dann können nur noch Spezialfirmen deine Daten retten. Besser ist eine zweite Platte, auf der du regelmäßig ein Backup deiner wichtigen Daten machst. Festplatten sind heute wirklich keine Investition mehr (Mal abgesehen von der derzeitigen Situation in Thailand, wodurch die Preise steigen). Empfehlenswert sind durchaus externe USB-Platten.
Tsrohllov
Meinen Sie RAID? JA
Meinen Sie Datensicherung? JA
Meinen Sie Filesharing? Nein, da geht es Online einfacher
dasRumpelstilzchen
Wieso Daten, das Büffet sollte auf mehrere Festplatten verteilt werden. Sonst gibt es zu viel Gedränge bei den Gästen.
Gerdd
Verteilen? Nein.

(Es gibt ein Verfahren "Striping" genannt, wo man so die Datenuebertragung schneller machen kann. Aber fuer den Endverbraucher ist das in der Regel nicht nuetzlich - und wer das tut, tut gut daran, auch fuer Redundanz zu sorgen:)

Nehmen wir an, ich schreibe einen Roman. Die ersten 10 Kapitel speichere ich auf einer Platte, die anderen zehn Kapitel auf einer zweiten. Geht nun eine der beiden Platten kaputt, habe ich nur noch einen halben Roman. Und dass eine von zwei Platten kaputtgeht ist doppelt so wahrscheinlich wie dass eine bestimmte Platte kaputtgeht. - Nicht gut.

Aber: Speichere ich den ganzen Roman auf beide Platten, dann habe ich nach dem Absturz der einen noch einen kompletten Roman. Das nennt man "Backup." - Sehr gut.
...
Gerdd
...

Erfahrene Juenger Murphy's glauben, dass man mindestens zwei Backups braucht - also eine dritte Platte (oder CD/DVD oder einen Memory Stick etc.) Wer immer noch Disketten verwendet, braucht nach meiner Erfahrung mindestens zehn Backups ...