Elke Werner

Steht außerbörslicher Handel eigentlich jedem offen? Kann da jeder einsteigen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (7)
28.09.2010, 22:43 Uhr
 
StechusKaktus

Na klar! Jedem, der sich von Profis mal so richtig abzocken lassen will, ist hier richtig. Im Ernst: du handelst im OTC Markt Papiere in engen Märkten, deine Mitspieler sind Zocker und Betrüger. Also Finger weg.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
28.09.2010, 23:10 Uhr
 
Highspeed

Was hast Du denn zu verkaufen? Wenn ich das nehme, dann ist das außerbörslicher Handel. Mit Abzocke hat das erst mal nichts zu tun. Kannst Deine Aktien Deinem Vater verkaufen = Außerbörslicher Handel.

Die Börse ist nur ein möglicher Marktplatz um Wertpapiere zu handeln.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
28.09.2010, 23:20 Uhr
 
StechusKaktus

Heute high oder auf Speed?

Aus der Fragestellung ergibt sich doch, dass hier das OTC Marktsegment im Gegegnsatz zum Amtlichen Handel gemeint war. Nix da mit an Papi verkaufen!

Deine Sukkulentin

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
29.09.2010, 08:29 Uhr
 
Highspeed

OTC: Over-the-Counter-Markt

Das ist nichts anderes als die Englische Bezeichnung für außerbörslichen Handel.

In den USA mein man damit den Handel zwischen den Banken. Da der Fragesteller den Begriff "OTC" nicht erwähnt, kann er auch den Handel mit Papa gemeint haben. Der ist nämlich so was von Außerbörslich wie er nur sein kann.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
29.09.2010, 15:02 Uhr
 
sokomo

- Es gibt den außerbörslichen Handel mit börsennotierten Wertpapieren. Diese Geschäfte werden als OTC-Geschäft abgewickelt, wenn die beteiligten Partner das Geschäft nicht publik machen wollen.

- Es gibt den außerbörslichen Handel mit Finanzderivaten ohne standardisierte Spezifikationen (z.B. exotische Optionen, OTC-Optionen).

- Es gibt den außerbörslichen Handel mit Wertpapieren, die zum Börsenhandel nicht zugelassen sind.

Private Anleger haben die Möglichkeit durch Online-Broker direkt Geschäfte mit einem Emittenten oder Makler durchzuführen.

Aber der private Anleger sollte schon ein Hardcore-Profi(-Zocker) sein, um auf diesen Markt erfolgreich bestehen zu können. Nur ein Profi kann zwischen den Schrott-Papieren und den guten Papieren unterscheiden. Bei der Börse gibt es ein Mindestmass an Kontrolle und Aufsicht.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
01.10.2010, 11:08 Uhr
 
dribblll

Steht jedem offen, ist schließlich ein freier Markt, steht so jedenfalls jedem offen, der Geld hat. Ist aber nicht unbedingt gut für jeden, man sollte eigentlich nur an die Börse gehen, wenn man mehr als nur etwas Ahnung von dem hat, in was man investieren will.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
13.10.2010, 18:12 Uhr
 
Maria1000

Ja, falls Deine jeweilige Onlinebank dies anbietet....jetzt mal für Otto-Normalspekulanten. Richtige PROFIS haben natürlich andere Handelssysteme, die sie für sowas nutzen...

Als Neuling würd ich aber echt mich GUT über die Sachen, mit denen Du traden oder die Du erwerben willst, erkundigen....

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick