HOME
Frage Nummer 53934 spamonmass

Strafe bei Autobahnahrt entgegen der Fahrbahn immer sinnvoll?

Angesichts des Unfalls bei Bremen, stelle ich mir die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, die Strafen abzumildern.
Ich denke, dass einige, die falsch aufgefahren sind, versuchen eigenmächtig zu wenden, weil es doch sehr bestraft wird, wenn man auf der Autobahn falsch fährt.
Ist es nicht sinnvoll, dass man in diesen fällen von der Strafe absieht, wenn jemand auf Seitenstreifen fährt und auf eine Vollsperrung durch die Polizei wartet?
Antworten (6)
spamonmass
Ich bin sehr für diese Strafe, da es schnell Menschneleben kosten kann. Aber, wenn jemand bei der Vermeidnung der Strafe wiederum Menschen tötet, ist auch keinem geholfen.
Wie ist Eure Meinung?
netter_fahrer
Man kann nicht "entgegen der Fahrbahn" fahren, denn der ist es völlig egal, in welcher Richtung man sie befährt. Wohl aber entgegen der (vorgeschriebenen) Fahrtrichtung, und da hört jeder Spaß auf, egal ob in einer Einbahnstraße oder auf der BAB.
Die Strafe dafür muss hoch sein, sonst könnte manch ein Dödel denken: Hoppla, Ausfahrt verpasst, och wend' ich mal, kost' ja nur 20 Euro....!
Eine Vollsperrung ist meist nicht nötig, da bremsen 2-3 Einsatzwagen der Verkehr herunter, und der Falschfahrer kann vom Mittelstreifen wieder drehen.
spamonmass
natuerlich sollten die strafen hochbleiben. und zwar fuer die uneinsichten, die rueckwaerts fahren, weil sie die abfahrt verpasst habe.
aber wenn ich -warum auch immer- falsch aufgefahren bin, dann sollte es dich einen anreiz geben ungefaehrlich und kostenguenstig davon zu kommen, oder?!
bisher ist es guenstiger wagemutig zu wenden, als die polizei zu holen.
hier laeuft imho was falsch!
netter_fahrer
Ach Rocktan, mal wieder null Ahnung vom Thema, aber der Pinscher muss kläffen:
Laut ADAC gibt es etwa 2000 Falschfahrermeldungen pro Jahr in D, davon dürften etwa die Hälfte Falschmeldungen oder Irrtümer sein.
Durch "echte" Falschfahrer kommen ~20 Menschen ums Leben, das sind 4% der Verkehrstoten auf Autobahnen. So that!
Quelle
Rocktan
Und was hat das jetzt mit meiner Aussage zu tun? Richtig, gar nichts. Der ADAC ist ganz nett als Abschleppversicherung, aber sonst zu nichts zu gebrauchen. Naja der Unfallbericht frs Handschuhfach kann nützlich sein.
netter_fahrer
Wieder Bullshit.
Wenn um 1000 tatsächliche Falschfahrer jährlich unterwegs sind und durch sie verursachte Unfälle kommen ca. 20 Menschen ums Leben - hältst du das für die Mehrheit?
Wenn ja: Setzen, Fünf.