HOME

Herzlich willkommen bei "Noch Fragen? - Die Wissenscommunity vom stern".
Registrieren Sie sich kostenlos, und fragen und antworten Sie drauf los.
Wenn Sie bereits einen Account bei stern.de haben, können Sie sich direkt über
das Feld "Einloggen" mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Alle Beiträge zum Thema: Deutschland

Home Office in Portugal, Arbeitgeber in Deutschland.

Mein Arbeitgeber ist in Deutschland. Das Unternehmen hat keine eigenen Büros. Der Hauptarbeitsplatz ist Home Office und die Arbeit wird remote, virtuell oder über Videokonferenzen verrichtet, Emails, Dateiaustausch etc. In bestimmten Tagen (flexibel geregelt), muss ich die Büros der Kunden besuchen (für Meetings, Workshops, etc).. Geschieht nicht jeden Tag, feste "Arbeitsplätze des Arbeitgebers" ist das nicht. Wenn ich mein Home Office nach Portugal verlege und weiterhin zu den geplanten Tagen nach Deutschland zum Arbeiten komme (Meetings, Schulungen etc) komme, wäre das für mein Arbeitgeber ein Kündigungsgrund oder darf ich wohnen wo ich will? Zur Info: Ich habe mich schon bei meiner Steuerberaterin informiert: Anhand der Arbeitstagen in Deutschland, bleibt die Verteuerung des Gehaltes in Deutschland, grob umgerechnet (muss nicht immer so kommen) wäre ich immer 2 x/Woche in Deutschland, alles andere Home Office (Portugal) Die flexible Regelung findet jetzt schon so statt, obwohl ich in Deutschland noch lebe (wird flexibel gehandhabt). Die Steuerberaterin sagte, dass die Sozialversicherung dann in Deutschland abgemeldet werden würde sowie die Krankenversicherung. Diese Posten würden im Zielland abgerechnet werden. Lohnsteuer und Abzüge für Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung blieben dann in Deutschland. Ich wollte nur wissen, ob da irgendeiner Rechtsgrundlage wäre, weshalb mein Arbeitgeber das Recht hätte den Arbeitsvertrag zu Kündigen. Ich käme nach wie vor zu den geplanten Terminen in Deutschland. Ich habe jetzt schon einen Arbeitskollegen, der in einem ganz anderen Busdesland lebt und kommt nur sporadisch zu Terminen. Überwiegend läuft alles virtuell. Vielen Dank für die Antworten im Voraus!

Warum nehmen beim so genannten Blitzer Marathon nicht alle Bundesländer teil?

Laut https://www.bussgeldkatalog.org/blitzermarathon/ , nahmen am diesjährigen Blitzer-Marathon nur rund die Hälfte aller Bundesländer teil. Warum ist das so? Sind die Kosten der Teilnahme höher als die Gewinne? Gibt es in den einzelnen Bundesländern Gesetze gegen einen Blitzer Marathon?

Fahrrad Helmpflicht - pro oder kontra?

Aus aktuellem Anlass würde ich gerne mal wissen, ob ihr für eine Helmpflicht auf dem Rad seid? Ich wirde heute lauthals von einer Omma angepöbelt, die meinte mir sagen zu müssen, dass in Deutschland Helm tragen Pflicht ist. Ich war mir nicht so ganz sicher, also bin ich einfach weiter gefahren. Habe dann aber hinterher nochmal im Internet recherchiert und bin darauf gestoßen https://www.bussgeldrechner.org/fahrrad/helmpflicht.html HELM IST ALSO GAR NICHT PFLICHT IN DEUTSCHLAND! Also nochmal zu meiner Frage: seid ihr eher pro Helm oder dagegen?

Auf Wasserstraßen durch Deutschland.

Wir haben uns gestern die Frage gestellt, ob es möglich ist Deutschland von Nord nach Süd oder umgekehrt ;) zu durchqueren ohne theoretisch über Land zu gehen. Theoretisch gedacht im Kanu. Danke, wenns jemand weiß.

Wo ist es an der Mosel am schönsten?

Hallo liebe Community, wir überlegen gerade wo die Reise nächsten Sommer hingehen soll. Da wir zu zweit mit Hund sind und gerne Wandern geht unsere Tendenz an die Mosel. Was könntet ihr uns alternativ empfehlen? Bayern? Bitte keine Stadt .. Welchen Ort könnt ihr mir an der Mosel empfehlen? Muss es direkt die Tourismus Hochburgen Bernkastel oder Trier sein, oder erreicht man alles schnell mit dem Auto. Vielen Dank schonmal :)

Braucht Deutschland Zuzug?

Heute stand im unserer Lokalzeizung wieder einmal, dass Deutschland auf Immigranten angwiesen sei, weil "die Deutschen" immer weniger werden. Müssen wir in Deutschland die Einwohnerzahl auf 80 Mio halten oder dürften es auch ein paar weniger sein? Die Vorteile liegen auf der Hand: Weniger Einwohner = weniger Raumbedarf, weniger Energiebedarf, weniger Müllaufkommen. Der Bedarf an Arbeitsplätzen würde dadurch auch weniger werden. Und dass die Sozialleistungen an den Arbeitseinkommen, nicht an der Produktivität der Firmen festgemacht werden, muss nicht für alle Zeiten so bleiben, wird es auch nicht.

Seit wann gibt es bronchialerweiternde Asthmasprays?

Weiß jemand, wann zum ersten Mal in Deutschland Beta-2-Sympathomimetika zugelassen wurden?