Startseite

Herzlich willkommen bei "Noch Fragen? - Die Wissenscommunity vom stern".
Registrieren Sie sich kostenlos, und fragen und antworten Sie drauf los.
Wenn Sie bereits einen Account bei stern.de haben, können Sie sich direkt über
das Feld "Einloggen" mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Alle Beiträge zum Thema: Garten

Bienenhaltung im Kleingarten. Wieviel ist noch im Rahmen eines Hobbys oder Freizeitgestaltung zumutbar für den Nachbarn?

Benötigen dringend "Profihilfe"! Wir haben Kleingärtnererfahrung, auch gesetzlich. D.h. wir wissen um das Kleintierhaltungsgesetz, die Ausnahmegenehmigung für Bienenzüchter, dass Bienenhaltung kleingärtnerisch nutzvoll und in Vereinen gefördert ist. Ein Bienenhalter muss am Rand der Gartensiedlung seine Parzelle haben, eine Haftpflicht abschliessen, beim Gartenvorstand sein Vorhaben anmelden, und so weiter und so fort...... ! Unser Problem im Garten ist nicht detailiert in einem Gesetz oder Verordnung der Stadt oder des Vereins zu finden. Wir wollen nicht die Bienen verbieten !! Es geht vielmehr um eine Einschränkung der Haltung, weil die Bienenzucht immer grössere Dimensionen annimmt, und wir schon keine Freude mehr am eigenen Garten haben! Ich habe festgestellt das es zahlreiche Beiträge in den unterschiedlichsten Foren gibt, aber meist von Bienenzüchtern oder Imkerverbänden, welche sich ihrerseits über "böse" Gartennachbarn beschweren ,wenn diese Probleme mit den Bienen haben. Die 5 Probleme, mit dazugehörigen Fragen sind: 1. Bienenzucht bedarf Einverständniserklärungen, auch von den angrenzenden Gärten! Wir wurden flüchtig und mündlich informiert.. Ich hörte es muss eine schriftliche Form vom Einverständis vorliegen, mit Unterschrift. Stimmt das? 2. Anfangs war die Rede von 2 bis 3 Kästen. Mittlerweile stehen über 20 Völker dort, bis zu 30 Bienenkästen neben- und übereinander, Holzgestelle, etc. !!! Der Garten hat eine normale Größe von 300 - 400 m2 . Wieviele Völker,bzw. Kästen/Körbe, gelten als normale Anzahl? 3. Dauerhafter Bienenstress!! Bisher flogen jedes Jahr im Frühling die Königinnen weg. Fast immer zu uns. Jedesmal tagelang Stress, abends oder am Wochenende den Besitzer zu erreichen. Teilweise mehrtägige Einfangversuche bei uns im Garten mit voller Imkerausrüstung. Die Kinder haben Angst! Der Himmel ist schwarz, wenn ein Volk ausschwärmt, und es ist laut. Es waren auch schon andere Nachbarn betroffen. Auch sind die Bienen soviel geworden das wir bei Sonnenschein nicht mehr ruhig sitzen können ohne das Honigbienen (keine Wespen) auf uns rumkrabbeln. Selbst wenn sie friedlich sind, man tritt überall auf Bienen, klemmt sie ein, oder setzt sich versehentlich drauf. Dann stechen sie natürlich auch. Ich bin allergisch gegen Insektenstiche oder -bisse verschiedener Art. Ich hatte letzte Woche ein zugeschwollenes Auge! Der Nachbar war natürlich nicht da, aber unzählige seiner Bienen. Er wohnt auch ca. 80 km entfernt. Wenn er mit den Bienen hantiert hat er auch natürlich seinen Schutzanzug an. Eine erholsame Gartenarbeit ist uns im Sommer teilweise nicht möglich. Mein Schwager kommt mit seiner Familie nicht mehr in den Garten, seit sein kleinster Sohn gestochen wurde und seither Angst hat auf der Wiese zu spielen. Müssen wir das tatenlos erdulden? 4. Wir waren schon vor ihm da. Hatten schon immer einen Teich in erlaubter Größe und Bauart. Seit die Bienen da sind kann nicht mehr problemlos Teichpflege betrieben werden ohne gestochen zu werden. Hunderte ertrinkende Bienen pro Woche. Sie sitzen dicht an dicht an der Wasseroberfläche bei den Seerosen,Töpfen, Steinen,etc. Das Wasser ist immer schmutzig von toten Bienen, die Fische krank. Ich habe einen Bio-Teich mit natürlicher Pflanzenfilterung,ein Biotop mit Libellen, Fröschen, Wassermolchen. Die fressen keine Bienen. Die toten Insekten sinken zu Boden. Der Nachbar stellt nur kleine Wasserteller bei sich hin. Er hat nur Salatbeete, Grünpflanzen, und halt die Bienenzucht. Wir haben Obst und Blumen. Die Bienen kommen sogar an unsere Wasserhähne trinken. Muss ich den Teich jetzt aufgeben? 5. Es darf kein Handel mit Gartenerzeugnissen getrieben werden. Nur zur Eigennutzung. Was ist mit Honig? Der Verkauf von Honig blüht beim Nachbarn. Wo er wohnt hat er auch Bienen. Ein Gewerbe, deshalb dürfe er im Garten verkaufen, mit Etikett und Gläsern. Stimmt das? Dann darf ich als Obsthändler mit eigenem Laden also auch zusätzlich mein Gartenobst professionel,gewinnbringend verkaufen? Ich unterstelle ihm Profit-Interesse und nicht nur kleingärtnerisches Brauchtum! Jetzt will er auch noch Königinnen züchten. Ich glaube eine "Queen" bringt so um die 200€. Abschließend: Liebe Bienenfreunde! Wir haben nichts gegen Bienen, aber ich denke die Gesetze sollten für Kleingärten überdacht,event. erneuert werden. Oder haben andere Gartenfreunde kein Recht auf ihr Hobby?!? Wer kann uns helfen? Vielleicht ein Jurist oder jemand vom Gartenamt? Wie gesagt, die Bienen sollen nicht weg. Nur weniger werden! Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und konnten sich Gartennachbarn mit den Garten-Imkern einigen? P.S. Die ersten Ansprechpartner mögen (ich drücke es mal vorsichtig formuliert aus) gerne Gratis-Honig! Deshalb müssen uns übergreifende Gesetze helfen, wenn die Justizia vor Ort die Augen zu macht.Vielleicht muss auch nur das Kleingartengesetz angepasst werden, falls jemand die Zucht dermaßen übertreibt.

Welchen Zaun am besten für Hühnerstall?

Wir haben Platz im Garten und würden gerne eine Teil davon für einen Hühnerstall nutzen. Wir sind dabei ein kleines Häuschen zu bauen, wo die Hühner reinkönnen zum Eier legen und wenn es kalt ist. Nun wollen wir auch noch einen Außenbereich machen. Welchen Zaun nutzen wir dafür am besten. Picken Hühner daran rum?

Welcher Bodenbelag?

Hallo liebe Community, Ich wollte mal von euch wissen welchen Bodenbelag ihr bei euch Zuhause habt und wieso ihr euch dafür entschieden habt.

Was kann man gegen die Regenwurmhäufchen auf dem Rasen machen?

Ich weiß, Regenwürmer sind ganz toll. Dennoch stören mich die kleinen Erdhäufchen, die mit dem Beginn der Herbstzeit den ganzen Rasen übersähen. Was kann man dagegen machen, ohne zur Keule zu greifen?

Wasserlauf als Perpetuum Mobile möglich

Hallo, ich würde gerne ein formales Wasserbecken in meinen Garten bauen und möchte zumindest zeitweise auf eine Pumpe verzichten. Um das Wasser eigenständig in Bewegung zu halten, dachte ich an eine Form eines Perpetuum Mobiles eingegraben unter dem Wasserbecken. Der Druck käme dann aus dem Wasserbecken würde über ein schmales Rohr senkrecht in der Erde erhöht und nach einem Knick mittels eines Wasserschlauchs direkt zurück in das Wasserbecken fliessen. Leider habe ich von Physik keine Ahnung und wüsste gerne, ob die Idee überhaupt funktonieren kann und wenn ja, wie ich das Wasserbecken dimensionieren muss, damit es klappt. Vielen Dank

Gartenbewässerung

Ich beabsichtige, meinem Garten mit diesen schwarzen Perltropfschläuchen zu bewässern. In den Beschreibungen steht, man kann das unterirdisch oder oberirdisch machen. Meine Frage, was ist eurer Meinung nach besser? Auf jeden Fall will ich die Schläuche unter dem Rindenmulch verlegen. Aber muß ich wirklich aufgraben ? Ich denke, wenn da das Wasser herausquillt, dann fließt es doch nach unten.

Gurken Pflanzen

Wo bekomme ich Gurkenpflanzen

Baumhaus bauen

Für unsere Kinder würden wir gerne im Garten ein Baumhaus errichten. Zur Frage: Wieviel Bäume sollten wir planzen, welche eignen sich besonders dafür?

Sauna im Garten?

Hat jemand ne Idee wie aufwendig es ist, ne Sauna in den Garten zu bauen? Und was der Spaß am Ende kosten wird?

Apfelbaum pflanzen

Ich möchte bei mir im Garten einige Apfelbäume pflanzen. Was ist beim Standort der Bäume und der Bodenbeschaffenheit zu beachten?