Startseite

Herzlich willkommen bei "Noch Fragen? - Die Wissenscommunity vom stern".
Registrieren Sie sich kostenlos, und fragen und antworten Sie drauf los.
Wenn Sie bereits einen Account bei stern.de haben, können Sie sich direkt über
das Feld "Einloggen" mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Alle Beiträge zum Thema: Medien

Wie schlecht ist das menschliche Gedächtnis?

Wie wenig können wir uns auf unser Gedächtnis verlassen? Wie ist das Gedächtnis von Online-Redakteuren zur Durchschnittsbevölkerung? Jedes Jahr entdecken die Online-Redakteure, dass man zu Ostern mit nur 8 Tagen Urlaub 16 Tage am Stück frei haben kann. Oder dass man zu Christi-Himmelfahrt mit nur 1 Urlaubstag 4 Tage am Stück frei haben kann. Zwar ist die jedes Jahr so und alle haben sich im Verlauf der Jahrzehnte daran gewöhnt, aber die Online-Medien machen jedes Jahr gegen Jahresende diese epochale Entdeckung und alle schreiben drüber und von einander ab ... Murmeltagssyndrom?

Relevanz von Circus HalliGalli

Zahlt Pro7 wohl für die ständigen Beiträge in den Online-Medien über diese Spartensendung und die Redaktionen vergessen nur das Wort "Anzeige" über die sogenannten Artikel zu drucken? Oder haben die Journalisten einfach mal festgelegt, diese Sendung mit den beiden grenzbegabten Moderatoren hat eine gesellschaftpolitische Relevanz, die berechtigt jede Woche Video-Schnipsel als "Artikel" zu veröffentlichen?

Medienhysterie bei Terror?

Zur Zeit sieht man zum Thema Terror stets 10 Sondersendungen auf 100 Sendern. Sind sich die Medien eigentlich bewusst, dass sie Terror attraktiv machen dadurch, dass sie so exzessiv darüber berichten? Und was macht das mit uns? 120 Tote im Vergleich zu Verkehrs-, Krebs- und Alkoholtoten ist ja praktisch nichts.

Warum stern zu den Gewinnern zählt

Die Wissenslust der Menschen hat sich verändert. Und gar nicht erst seit gestern. Schon lange ist etwas im Gange, das sich Wissenszeitalter nennt. Das Wissen der Gesellschaft wächst so schnell wie niemals zuvor. Und der Durst nach jenem Wissen wird kaum zu stillen sein. Das muss zwangsweise auch die Medienwelt verändern. News-Konsumenten wollen mehr. Kopierte dpa-Meldungen? Ja, auch. Aber darfs auch ein bisschen mehr sein? Der stern hat etwas verstanden in diesem Zusammenhang. Lasst sie mitreden. Und zwar laut. Rubriken wie "Wissenscommunity", "View" oder die stern-Blogs zeigen, dass sich stern mit der Gesellschaft weiterentwickeln möchte. Und sogar der Spagat zwischen Online und Print gelingt, indem Inhalte der Leser bzw. User in die Hefte übernommen werden. Nicht erst seit Wikipedia akzeptieren wir, dass Wissen mehr ist, als die Recherche eines Einzelnen. Es ist nicht das Glas - es ist der Pool. Ich weiß, die Presse lobt man nicht. Aber Change or Die!

Meine Frage zum PRISM-Skandal

Warum sind die großen deutschen Medien nicht ihrer moralischen Pflicht nachgekommen, im PRISM-Skandal mehr Druck auf die deutsche Regierung auszuüben, sondern haben schon nach wenigen Tagen über andere Dinge berichtet?