Startseite
Frage Nummer 50753 bh_roth

Undichtigkeit

Jedes mal, wenn ich im Sommer meine Klimaanlage in Betrieb nehmen will, muss erst einmal der Servicetechniker her, um neues Kühlmittel aufzufüllen. Die Anlage verliert also Kühlmittel. Gibt es eine einfache Möglichkeit, die Dichtheit von Verschraubungen zu testen? Optimal wäre ein Spray, mit dem man die in Frage kommenden Bereiche einsprühen könnte.
Oder gibt es eine andere Möglichkeit?
Antworten (11)
wiki01
EEG?
Elektroenzephalogramm?
Erneuerbare-Energien-Gesetz?
miele
Wie wäre es hiermit?
Oder einfach die Anlage entleeren und die Leitungen einer Druckprobe unterziehen.
Miggel
Ja gibt es, nennt sich Lecksuchspray. das findest du in gut sortierten Baumärkten. Klimaanlagen sollten immer regelmäßig mal eingeschaltet werden, auch im Winter. dadurch werden die Dichtungen regelmäßig geschmiert, da sie sonst austrocknen und porös werden. Die meisten Anlagen gehen durch nicht brauchen defekt und nicht durch brauchen.
bh_roth
@miele: Danke für die Recherche. Ich denke, die Firma, die die Anlage installiert hat, hat so ein Gerät. Ich hatte so ein Spray in Erinnerung, welches man auf die Verschraubungen aufsprüht, und sie mit einem hauchdünnen Film überzieht. Die Leckstelle wird dann durch Blasenbildung angezeigt. Ich konnte leider nichts ergoogeln, aber das Zeug gibt es.
bh_roth
@Miggel: Danke, deine Antwort hat sich mit meiner überschnitten. Da werde ich mal aufmerksam im Baumarkt suchen.
Tommitom
Bei KFZ-Klimaanlagen kann man mit dem Klimagas auch ein Kontrastmittel einfüllen, da sieht man undichte Stellen dann ziemlich gut.
Ich vermute, dass dies auch bei anderen Klimaanlagen funktioniert.
neilo
... versuch doch mal eine Mischung aus Spüli und Wasser, und das dann fein aufsprühen. Bei einer Leckage werden auch Blasen gebildet.
Ich glaub, nichts anderes sind diese Leckagesprays aus dem Baumarkt.
ing793
nach meiner Kenntnis sind die Leckagen so gering, dass Spüli da nicht hilft (es sei denn, man wartet zwei Wochen, bis die Blase erkennbar wird).
Die Jungs, die in unseren mobilen Anlagen regelmäßig die Dichtigkeit kotrollieren, nehmen jedenfalls nur so ein Gerät, wie es Miele oben beschrieben hat.
bh_roth
@ing793: Ich denke auch, dass Wasser und Spüli keine gute Idee ist, aus 2 Gründen: Ich habe so meine Bedenken, Wasser in ein Gerät zu sprühen, welches einiges an Steuerelektronik hat, und ich denke auch, dass das Leck winzig ist, denn immerhin funktioniert sie ja nach dem Neubefüllen mindestens 3 Monate.
Ich denke weiterhin, dass ich, wenn ich kein Spezialspray finde, doch die Fachleute suchen lasse, denn vor der Suche müssen die eh bei mir auftauchen zum Neubefüllen.
ing793
@bh_roth: das Gerät ist a) nicht sooo teuer und b) total narrensicher zu bedienen. Sogar ich habe damit mal geprüft und Leckagen gefunden (und ich bin in praktischer Hinsicht.... sagen wir mal so: wenn Du etwas kaputt bekommen willst, dann lass mich daran hantieren). Du bist nicht auf die Fachleute angewiesen.
bh_roth
LoL! Ok, ing, Aber jetzt ist die Anlage leer, zumindest kühlt sie nicht mehr. Also muss erst wieder jemand kommen zum Befüllen. Und da können die auch gleich nach dem Leck suchen.
Aber:
Ich habe schon erkannt, dass ich so ein Gerät haben will. Der Willso'n-Effekt, verstehst du?