HOME
Frage Nummer 257 marph38

unterhalt,titel,scheidung

von meinem lebenspartner die ex,will einen unterhaltstitel,obwohl mein partner regelmäßig zahlt.meine frage was bedeutet der titel?
was wenn seine tochter in die ausbildung kommt?
kann mann sich weigern,da keine begründung vorliegt(regelmäßige zahlungen?
Antworten (1)
paule1964
Gegen einen Unterhaltstitel kann man sich nicht wegen "regelmäßiger Zahlungen weigern", man kann ihn jedoch für die Zukunft sofort anerkennen, wenn man ohnehin bereit ist, den zu leistenden Unterhalt zu entrichten und regelmäßige Zahlungen in geforderter Höhe nachweist. Dann bleibt die Antragsstellerin auf den Kosten des Verfahrens sitzen. Der Titel (i.d.R. ein gerichtl. Urteil) selbst ist Zwangsvollstreckungsvoraussetzung; da Ihr LAG jedoch regelmäßig zahlt, also kein Verzug vorliegt, setzt sich kein Gerichtsvollzieher deswegen aufs Moped.
Es ist hier unklar, um welchen Unterhalt es eigentlich geht (EhegattengetrenntU, ScheidungsU und KindesU?) Eine Berufsausbildung hat der Papa dem Kind zu finanzieren; darüberhinaus ist es Frage des Einzelfalls; die Ex selbst kann doch arbeiten gehen. Wenn nicht, wird ein fingiertes Einkommen geschätzt u. daran der U Ihres LAG berechnet.