HOME
Frage Nummer 3000017694 Gast

Urlaub in Moskau

Hallo,
meine Fau möchte im nächsten Jahr gern nach Moskau bzw. St. Petersburg. Das Netz gibt sehr viele Hinweise und Ratschläge. Leider überwiegen die negativen Urteile die Positiven. Wer hat Erfahrungen mit einer deratigen Reise und kann nützliche Hinweise geben. Gern würde meine Frau ohne ein Reiseunternehmen dieses Städte erkunden. Bevor ich an die Organisation gehe, hätte ich gern individuelle Erlebnisse bzw. Erkenntnisse gesammelt.
Antworten (16)
Skorti
Von den hier aktiven 100 Nicks waren maximal 3 in St. Peterburg oder Moskau. Davon einer 1942.
Das ergibt bestimt keinen aussagekräftigen Eindruck. also verlass dich lieber auf die überwiegend negativen Urteile, die du woanders gefunden hast.
Aber bestimmt wird sich eine freundliche Seele finden, die sich extra anmeldet, um den von dir erwarteten Link zu irgendeinem werbefinanzierten Bewertungsportal zu posten.
Amos
Wenn man ohne Vorkenntnisse solche Reisen unternimmt, hat man möglicherweise die wichtigsten Dinge versäumt. Und ärgert sich im Nachhinein.

Ich würde mich einem professionellen Reiseunternehmen anvertrauen, das auch sämtliche Formalitäten erledigt. Und Streß wird dadurch vermieden.
Amos
Nur ein Beispiel: meine Mutter fuhr mal Mitte der 90er Jahre mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Moskau. Der Waggon hatte keine Heizung, nur einen Kohleofen. Der konnte nicht geregelt werden und "glühte". Also Fenster auf. Die ließen sich aber nicht mehr schließen. Katastrophe.

Ich würde solche Risiken nicht eingehen.
bh_roth
Welcher User ist das denn, der schon 1942 dort war?
friedet
Ich war in den letzten 10 Jahren 2 mal in Moskau und einmal in St.Peterburg, immer privat organisiert.
Generell fand ich, dass die Russen freundlich und hilfsbereit sind, die einzige Ausnahme waren die Grenzbeamten. Hotels kann man über das Internet buchen, kommt darauf an, welchen Anspruch man hat. In Moskau empfehle ich die Hotels in Ismailowo, erbaut zur Olympiade. Zwar etwas schäbig, aber unmittelbar an der Metro Partisanskaya und neben dem Ismailowo Flohmarkt.
Gnerell fand ich, kann man in St.Peterburg mehr besichtigen, vom Winterpalast / Erimitage über div. andere Paläste und Museen. In Moskau gibt es zwar den Kreml und einzelne andere besichtigungswerte Punkte aber hier ist es mehr das Gefühl, im Machtzentrum zu sein. Über den roten Platz laufen, links am Lenin Mausoleum vorbei zum Grab von Stalin und dem mal guten Tag sagen. Toll fand ich es im Winter bei "frühlinghaften -20 Grad nachmittags im Gorkii Park den Schlittschuhläufern zuzusehen.
Übrigens:Wenn man im Internet ein Hotel bucht, sendet dieses die notwendige Einladung für das Visum. Es gibt Visaservices in Deutschland, die einen die Bürokratie erleichtern. Die Visabedingungen ändern sich dauernd.
Amos
@bh_roth: ein Veteran des WK II! Ich nicht.
q5616417
Ich kann die negativen Statements nicht nachvollziehen. Ich war vor 2 Jahren in St. Peterburg und es war vollkommen unkompliziert. Wie schon genannt wurde, die Hotelreservierung kann über gängige Internet-Hotel-Buchungs-Portale geschehen. Das Visum zu bekommen war auch nicht schwierig. Ich hatte seinerzeit auch über eine Internet-Agentur eine Einladung und alles, was ich brauchte, bekommen (einfach mal bei google "Russland Visum" eingeben). Nach St. Peterburg bin ich mit dem Zug gefahren, was auch unkompliziert war, aber schneller geht es wohl mit dem Flugzeug. In Peterbug selbst kann man mit der EC-Karte am Geldautomaten Geld bekommen, gängige Kreditkarten werden selbstverständlich akzeptiert. Die Stadt selbst ist so ziemlich das schönste, was ich bisher gesehen habe. Es ist zuviel hier alle klasse Punkte aufzulisten. Was natürlich hilfreich ist, wenn man russisch kann, klar, bis nächstes Jahr kann man sich aber durchaus noch ein paar Grundkenntnisse aneignen. Die Beschilderung und alles ist in kyrillischer Schrift geschrieben, es wäre gut, wenn man die lesen kann, um sich zu orientieren.
Allgemein verstehe ich die vielen Vorbehalte nicht. St. Peterburg ist eine europäische Stadt und ehrlich gesagt, in den USA hat man mehr das Gefühl, sich in einem Dritte-Welt-Land zu bewegen als dort, wo selbst die Strtaßen regelmäßig gespült werden, damit sie schön sauber sind.
Also, nur los und genießt die Reise :)
elfigy
Moskau und St.Petersburg sind Weltstädte. Die besichtigt man genauso wie andere Städte auch. Man kauft sich einen Reiseführer, sucht aus, was man besichtigen möchte und bucht im Internet Flug und Hotel. Vor Ort kann man auch Stadtrundfahrten buchen. Man findet bei touristischen Einrichtungen immer jemand, der englisch spricht. Ansonsten kann man sich vollkommen frei bewegen. Überall nette Leute. Ich empfehle auch den Nachtzug mit Schlafabteil von Moskau nach St. Petersburg. Der fährt um Mitternacht ab und man ist ausgeruht morgens um 8 Uhr in St. Petersburg. Ich kann nix negatives berichten. Nur die Wartezeit beim einchecken am Flughafen in St. Petersburg war sehr lange.
Gast
@Skorti, mit den vorhandenen Antworten hat sich Ihre Antwort wohl mehr als erledigt.
ing793
was mich verwirrt:
die Stadt heißt St. Petersburg.
Aber tatsächlich schreiben das drei der Antwortenden konsequent ohne das "s"in der Mitte.
Multiple Persönlichkeit?
friedet
an ing793:

tut mir leid, wenn du eine gespaltene Persönlichkeit hast. Aber denke ab und zu mal nach.
Die Stadt heißt weder St. Peterburg noch St.Petersburg sondern PETROGRAD (Петроград). Wie man das übersetzt ist lediglich eine Geschmackssache, da kann man über das ST. genauso verschiedener Meinung sein wie über das "s" in der Mitte.
bh_roth
Sankt Petersburg (russisch Санкт-Петербург, Sankt-Peterburg).
Zumindest steht das so in diversen Nachschlagewerken. Und wenn du im Reisebüro eine Reise dort hin buchst, wirst du kaum PETROGRAD buchen.
bh_roth
Und die Übersetzung für Петербург ist Petersburg, die Übersetzung für Санкт-Петербург ist Sankt Petersburg.
Amos
Schreibt doch Leningrad, da gibt es kein s.
ing793
@friedet: in welchem Jahrhundert lebst Du denn?
Die Zeiten von "Petrograd" sind seit mehr als 90 Jahren vorbei!
Versuch doch mal, auf einem internationalen Portal einen Flug nach oder ein Hotel in St. Peterburg oder Petrograd zu buchen. Viel Spaß dabei. Mit dem "S" in der Mitte ist das gar kein Problem mehr.
Gast
Ich war sowohl im Moskau, als auch in St. Petersburg. Beide Städte sind wunderschön. Ich würde auf gehobene internationale Hotels achten, so eine Reise macht man nicht jeden Tag und da kann man sonst schon "Überraschungen" erleben. In Clubs und Diskotheken nie die Drinks aus den Augen lassen und ich würde mir dort keinen Leihwagen mieten. Bei einem Unfall kann es dort echte Probleme geben und wenn man die russische Sprache nicht beherrscht, könnte man dort unter die Räder kommen. Im allgemeinen sind die Russen sehr freundlich, aber die Beamten sind korrupt, besonders Polizisten. An Öffentlichkeit Orten, Sehenswürdigkeiten ist alles unproblematisch, aber ich würde nicht in irgendwelche Bars oder Nachtclubs gehen. Nur in solche, wo man internationales Publikum trifft.