HOME
Frage Nummer 29946 onaniertaschentuch

US-Filme: Tabletten aus der Dose geschüttet und eingeworfen... Warum?

Man sieht es hauptsächlich in US Filmen. Ein Darsteller macht sich seine Pillendose auf, kippt mehrere Pillen auf seine Handfläche und wirft sie sich dann in den weit geöffneten Rachen. Warum ist das so? Müsste er sie nicht vorher zählen? Reicht in der Regeln nicht eine Pille?
Antworten (8)
bh_roth
Das sind ganz andere Pillen. Bei den Amis ist alles größer, auch die Verpackungsgröße der gängigen Tagesdrogen. Wenn die sehen würden, wie einer bei uns in der Apotheke ein 10er Röhrchen Thomapyrin kauft, würden sie lachen. Im Ami-Land ist diese Verpackungsgröße ist dann eher 500 oder 1000 Stück. Dafür wirken sie auch nur in der von dir gesehenen konsumierten Menge.
Das hat also mit Medikamentenmissbrauch nichts zu tun.
Alex64
Nicht bei allen.

Der hier durfte nur maximal eine große und zwei kleine pro Tag einnehmen ...
MaG666
Mal ehrlich, würdest du es einem John McClane, Held aus Stirb Langsam, abnehmen, wenn er das Pillendöschen aufmacht, sagen wir mal 5 Pillen abzählt und die dann mit einem Schluck Wasser runterschluckt? Das würde nicht wirklich passen, oder?
dandy
Die Pillen kann man da in einer Ecke im Supermarkt kaufen. Das ist alles ein bisschen anders mit der Verschreibungspflicht. Dafür ist der Wirkstoff aber nicht so konzentriert.
Heraklit1970
Weil es so im Drehbuch stant, oder eine Idee des Regisseurs / Darstellers ist. Da das Zeug eh aus Traubenzucker besteht, kann man sich die Filmmedikamente packungsweise reinpfeifen...
Yasser
wenn die Amis auf den Schießplatz gehen dann ballern sie gleich mal 2000 Schuß in die Weltgeschichte. Ein deutscher Soldat - Muß jede Patrone bestätigen. Und so ist es mitallem , bei den Amis.
bh_roth
@yasser, eines ist sicher: wo 2000 Projektile durch die Luft fliegen, nehme ich (nicht ich persönlich) die Nase runter. Und schon hat die Ballerei ihren Zweck erfüllt.
Yasser
bh-roth ich meinte jetzt mehr den Schießplatz, nicht den Krieg