Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

ing793

Aktiv seit: 04.07.2011
2 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
ing793
126 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
ing793

Leistungen aus der Pfleeversicerung

Voraussetzung ist natürlich, dass man in seinen ursprünglichen Tarif oder einen mit weniger Leistung eintritt. Bei einem "besseren" Tarif kann sich der Versicherer natürlich vorbehalten, diese Differenz von einer Prüfung abhängig zu machen. Aber das gilt dann auch für beide Versionen gleichermaßen.

Leistungen aus der Pfleeversicerung

@SQF: der Unterschied zwischen "großer" und "kleiner" Anwartschaft besteht in den Alterrückstellungen. Bei der "großen" bleibt dem Kunden so sein ursprüngliches Eintrittsalter erhalten, bei der "kleinen" wird das Wiedereintrittsalter zugrunde gelegt (und damit höhere Beiträge). Eine erneute Gesundheitsprüfung findet weder bei der einen noch bei der anderen Variante statt.

Leistungen aus der Pfleeversicerung

Bei einer privaten Kranken-/Pflegeversicherung ist die Höhe der Beiträge u.a. abhängig vom Eintrittsalter. Je jünger, desto niedriger - und das bleibt so bis zum Schluss. Wenn jetzt jemand seine KV/PV kündigt, kann er in die "Anwartschaft" wechseln. Damit sichert er sich die niedrigen Beiträge für eine spätere Wiederaufnahme, vor allem aber erwirbt er sich das Recht, sich ohne Gesundheitsprüfung wieder privat zu versichern. Dafür zahlt er einen Teil seines Beitrages weiter. Darin enthalten sind auch die Altersrückstellungen, die die Versicherung laut Gesetz bilden muss. Unterm Strich bedeutet das: während der "Anwartschaft" besteht kein Versicherungsverhältnis, dementsprechend auch kein Anspruch auf Leistungen.

Neues aus der Anstalt

ach machine, bleib doch bitte bei den Beschimpfungen der Werbefuzzis. Für ernsthafte Themen bist Du noch zu klein.

Neues aus der Anstalt

@dorfdepp: Du solltest Deine Quellen oder Dein Verständnis derselben überprüfen. Richtig ist, dass unter der Regierung Schröder ein Atomausstiegsvertrag mit der Industrie geschlossen wurde, im großen und ganzen mit Zustimmung der Industrie. Dieser Vertrag wurde nach der Abwahl von rot-grün recht zügig von der neuen Regierung Merkel gekippt. Zunächst unter dem Begriff Laufzeitverlängerung wurde später faktisch eine unbeschränkte Stromproduktion aus Atomkraftwerken erlaubt. Und das war nach Fukushima nicht mehr haltbar. Es wurde erneut der Atomausstieg propagiert (diesmal allerdings gegen die Zustimmung der Industrie - ich glaube, die Schadenersatzprozesse laufen noch). Deswegen sprach ich oben von dem "aktuellen" Beschluss. Und da Du oben eine "Rückkehr zur Politik der Vernunft" angesprochen hast - um Missverständnisse zu vermeiden: - der Ausstieg aus der Atomenergie ist hochgradig vernünftig. - der langfristige Umstieg auf regenerative Energien ist hochgradig vernünftig. Der Weg dorthin ist zur Zeit ein wenig holperig. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass derzeit zuviele Leute mit der Umsetzung beschäftigt sind, die eigentlich gar kein Interesse daran haben. Aber das kann man ja bei der nächsten Wahl ändern. So gesehen begrüße ich sogar unsere neue blaue Kurzdenk-Simplifizierungspartei. Berliner Verhältnisse im Bund? Schaumermal

Neues aus der Anstalt

... und dass "die Leitungen die Gegend verschandeln" ist nicht primär ein Ansatz der Grünen. Ich würde meinen Weinkeller verwetten: wenn neben Deinem Haus gebaut werden soll und Du möchtest das verhindern, dann würdest auch Du ein zufällig dort brütendes Gelbunkenpäärchen auf dem Grundstück als Begründung heranziehen, um gegen den Bau zu klagen. Und Du stehst nun wirklich bei niemandem in Verdacht, grünen Ideen nahe zu stehen. Damit stündest Du heutzutage in bester Gesellschaft. Wannimmer - woimmer - wasimmer in D an Projekten in der Planung ist: IMMER findet sich eine Bürgerinitiative, die dagegen ist. Wenn sie beim Planfeststellungsverfahren nicht erreichen, dass ihre Wohngegend verschont wird, dann finden sie ein Wühlspitzzwergmaus, die es sonst nirgendwo gibt. Und wenn doch, dann findet sie die andere Bürgerinitiative, die von der geänderten Planung betroffen ist. Das ist das wahre deutsche Problem: Angst vor Veränderungen, alles ist ein Risiko, nichts eine Chance. Wenn dann eine Gruppierung kommt, die mit einfachen, rückwärtsgewandten Pseudolösungen den dauerhaften Erhalt des Status-Quo kommt (besser noch: zurück in die gute alte Zeit), dann gibt es halt einen Prozentsatz, der darauf anspringt.

Neues aus der Anstalt

mag sein, dass mein Gedächtnis nachlässt, aber ich meine, mich dumpf zu erinnern, dass das Ende des Kernkraftausbaues unter Kohl und der aktuell gültige Ausstiegsbeschluss aus der Atomenergie unter Merkel beschlossen wurde, beide eher grüner Überzeugungen unverdächtig. Die Energiewende ist heute Konsens bei allen ernstzunehmenden Parteien und ich denke auch bei einem sehr großen Teil der Bevölkerung. Es könnte ja möglicherweise sein, dass das Ziel eventuell vernünftig wäre, obwohl die Grünen es wollen.

Neues aus der Anstalt

@dorfdepp: in einem sind wir uns einig - die unterirdische Verlegung ist einfach Irrsinn. Kosten und Aufwand stehen m.E. in keinem Verhältnis zum "Nutzen" (und selbst der ist fraglich, da keiner weiß, was unterirdische Kabel bewirken). Die Ursache sehe ich aber ausnahmsweise nicht in der Politik, sondern in den aufgebrachten Bürgern, die aber so was von nie niemals nicht eine Trasse vor der eigenen Haustür haben wollen und den Ausbau mit Protesten, Eingaben und Klagen ohne Ende verzögern, behindern und verteuern. Bezieht man die Kosten für die ganzen Rechtstreitigkeiten mit ein, relativiert sich der Mehraufwand für die unterirdische Verlegung. Da wird stets darüber geklagt, dass die Politik nicht auf den Bürger hört - tut sie es dann doch, ist es auch nicht recht.

Tilgung der Grundschuld bei Scheidung

Wem gehört das Haus? Die alleine oder Dir und Deiner Frau? Wer hat effektiv den Kredit ausbezahlt? Die Bank komplett und die Schwiegermutter hat nur gebürgt oder den angesprochenen Teil Deine Schwiegermutter? Warum überhaupt musste sie bürgen? Ist das Haus zu wenig wert, um selber als Grundschuld zu dienen? Zu viele Variablen, um eine vernünftige Antwort zu bekommen.

Sozialamt

Soweit ich weiß, bekommt man vom Amt sinngemäß die Grundsicherung (eben die 399 Euro) plus "angemessene" Miete. Du wohnst jetzt nicht mehr in einer solchen "angemessenen" Wohnung, sie ist schlicht zu groß. Also kürzt das Amt den Mietzuschuss entsprechend (oder verrechnet die Differenz mit der Grundsicherung). Das ist die übliche Vorgehensweise, ich denke, sie dürfen das.

Probezeit

wenn Du das so zweifelsfrei herausliest (diese Fähigkeit bewundere ich ausdrücklich, mir jedenfalls gelngt das so zweifelsfrei nicht), dann benenne das Kind auch mit seinem richtigen Namen. In Deiner Antwort erwähnst Du "Kündigungsfrist" eben nicht, sondern nur die Kündigung, die noch bis zum letzten Tag erfolgen darf. Übrigens: wenn er baldmöglichst aufhören will, dann "darf" er das nicht nur, sondern "muss" es sogar, ansonsten gilt die reguläre Fristen und die fängt auch noch deutlich später an.

Testament ungültig geworden?

Wem gehört der Palandt eigentlich? Hast Du ihn von Deinem Vater geerbt oder ist Deine Frau Juristin?

Sichere Kapitalanalge?

übrigens hat das damals ganz sicher jemand getan. 2001 gingen die Märkte durch die Decke, sogar die Putzfrauen haben sich beim Auswringen der Lappen über die Performance ihres Portfolios ausgetauscht und Finanztitel waren einer der großen Renner.

Sichere Kapitalanalge?

tja, solche Unternehmen sind eben für die fehlenden 10% verantwortlich ...

Testament ungültig geworden?

@der Doofe: jetzt verwirrst Du mich aber Zitat: "Natürlich kann eine Verfügung wie das Berliner Testament durch einseitige Erklärung widerrufen werden ... Aber – und jetzt sind wir bei § 2271 Abs 1 Anm 2 Buchstabe c):" und dann folgt die Begründung, warum die Verfügung eben nicht geändert werden kann. Ich schlage vor, Du lässt Dir die Angelegenheit noch einmal durch den Kopf gehen und entscheidest Dich dann für eine der beiden Aussagen, denn - ich hoffe, wenigstens da sind wir uns einig- eine Aussage und ihr Gegenteil können nicht gleichzeitig wahr sein. Vor die Wahl gestellt, einem Dutzend Ratgeber und Kommentaren von Fachanwälten für Erbrecht zu vertrauen oder Dir, da muss aber auch ich jetzt wirklich ganz schwer in mich gehen, wie ich mich entscheide.

Probezeit

@derDoofe: wenn Du meinen Beitrag oben nicht nur gelesen sondern auch verstanden hättest ... Der Zeitpunkt der Kündigung ist sehr sorgfältig zu unterscheiden vom Zeitpunkt der Beendigung der Arbeit. Der Unterschied zwischen den beiden Zeitpunkten ist die "Kündigungsfrist". Die hatte ich in meiner obigen Antwort ganz aus- und nachdrücklich erwähnt. Vielleicht holst Du Deinen Palandt noch mal raus, schlägst die beiden Begriffe nach und überlegst dann, was Du da oben von Dir gegeben hast.

Sichere Kapitalanalge?

@Camo: ja was ewartest Du denn bei dieser Frage? Es gibt einfach nicht "die beste" Kapitalanlage. Jedes Investment muss sich in dem Dreieck "Sicherheit - Verfügbarkeit - Rendite" einordnen. Alles zusammen gibt es nicht und da muss sich jeder für sich den Punkt suchen, der für ihn und nur für ihn "der beste" ist. In der Frage steht "sicher". Was bedeutet "sicher"? 100% Sicherheit oder reichen statistische 95%? Was bedeutet "langfristig"? 10 Jahre, 15, 20? Je länger desto eher Aktien. Bei der Kombination würde ich persönlich auf Aktien dividendenstarker Großunternehmen gehen. Die gehen wahrscheinlich nicht pleite, Kurstiefs kann ich aussitzen und die Dividende sorgt für Rendite. Aber mir würden 90% reichen und mein Anlagehorizont ginge über etwa 15 Jahre.

Probezeit

@derDoofe: ich sinniere jetzt seit zehn Minuten darüber nach, was genau für einen "höchstqualifizierten Spezialisten" so "richtig teuer" werden kann, wenn er innerhalb der Probezeit kündigt. Oder auch außerhalb. Oder auch am Wochenende. Mir fällt nichts ein, erhelle mich.

Testament ungültig geworden?

@derDoofe: selbstverständlich ist es möglich, und es bedarf nicht einmal eines Präsidenten. "Vor dem ersten Erbfall kann ein einseitiger Widerruf einer wechselbezüglichen Verfügung durch eine notariell beurkundete und dem Ehepartner zuzustellende Erklärung erfolgen, §§ 2271 Abs. 1, 2296 BGB. Regelmäßig wird in diesem Fall auch die korrespondierende Verfügung des nicht widerrufenden Ehegatten unwirksam, § 2270 Abs. 1 BGB" (Quelle: erbrecht-ratgeber.de) Deine Aussage stimmt erst nach dem ersten Erbfall.

Testament ungültig geworden?

ein "Berliner Testament" ist ein gemeinschaftliches Testament. Man kann es eigentlich nur gemeinsam ändern. Das haben Deine Eltern aber nicht gemacht, da jeder für sich ein eigenes Schriftstück aufgesetzt hat. Es handelt sich also (wenn überhaupt) um zwei "einseitige Änderungen" Um es wirksam einseitig zu ändern, muss eine Änderung notariell beurkundet und dem anderen offiziell zugestellt werden. Nach meinem Rechtsempfinden (ich bin allerdings kein Anwalt) ist das ursprüngliche Testament vollumfänglich gültig. Im Übrigen: sollte es anders sein, ist der Einzige, dem das Probleme bereiten würde, der überlebende Elternteil, der sich dann mit eventuell erbwilligen Kindern darum schlagen muss, wann das Erbteil ausgezahlt wird. Du hast Deine Eltern auf eventuelle Probleme aufmerksam gemacht, der Rest ist dann ihr Ding.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

@Dorfdepp: das eine oder andere scheinst Du schon ganz schön verschlafen zu haben - aber ich wiederhole es gerne für Dich: Die Linke enstand aus dem Zusammenschluss von PDS und WASG. Muss ich erläutern, was die WASG war oder guckst Du regelmäßig Nachrichten? Das sind keine "Kommunisten", das sind die Lordsiegelbewahrer der SPD, so wie sie früher mal war, als sie die Interessen der Arbeitnehmer noch in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt hatte. Ach, waren das noch Zeiten ... Es ist übrigens absolut legitim, in meinen Augen sogar geboten, die Gesellschaftsinteressen über die Wirtschaftsinteressen zu stellen. In unserem Grundgesetz steht übrigens "Eigentum verpflichtet" - das wird bei der hemmungslosen Privatisierung der Gewinne gerne mal "vergessen".

Web cam auf skype gehr nicht in Linux Ubuntu 16.04.LTS

eine Zeit lang ging es nicht. Inzwischen ist es ganz offensichtlich wieder möglich. Immerhin drehen die Admins ja nicht den ganzen Tag Däumchen ...

Elektromobilität

42 Newton/Coulomb

Blausäure im Speisesalz

Blausäure ist Cyanwasserstoff Lern erst einmal den Unterschied zu Natriumferrocyanid. Das ist ungefähr der gleiche Unterschied wie zwischen Chlorwasserstoff und Natriumchlorid. Das Eine ist Salzsäure und sehr ungesund, das andere ist Kochsalz.

Darf man Holz aus dem Wald mitnehmen

bei einem einzelnen Ast, der am Boden lag und den Du gerne als Spazierstock verwenden möchtest, wird keiner ernsthaft meckern. In größerem Stil (z.B. Bruchholz für den Kamin) ist das nicht erlaubt (zumindest hier in NRW muss man sich dafür eine Sammelerlaubnis beim Forstamt besorgen).

Probezeit

Du kannst jederzeit kündigen, vor, während und nach der Probezeit, sogar am Wochenende von zu Hause aus. Natürlich gibt es eine Kündigungsfrist. Ohne anderslautende Zustimmung Deines Arbeitgebers ist die in jedem Fall einzuhalten. Wie lang die bei Dir ist, kann hier niemand wissen. Weit verbreitet sind zwei Wochen zum 15. oder zum Letzten des Monats. In dem Fall müsstest Du bis Mitte Oktober weiter arbeiten. Nach Ende der Probezeit sind es mindestens vier Wochen. Ich wäre allerdings unbesorgt. Wer am letzten Tag der Probezeit kommt und zum nächsten Tag kündigen will, der hat im Allgemeinen so gar keine Schwierigkeiten, von seinem Chef nicht achtkantig an die frische Luft gesetzt zu werden.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

Sorry, Blauwähler, Fremdworte verwässern natürlich die deutsche Sprache: "Musculus Gluteus Maximus" wird bei Euch im Allgemeinen "Arsch" genannt.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

Tja Dordepp, das war es dann wohl mit der Bekämpfung der Armutsmigration. Nicht die UNO, nicht die EU und keine Partei in D - Du wirst Dich wohl auf Zäune, Stacheldraht und Selbstschussanlagen einstellen müssen - anders ist das Problem nach Deiner Analyse nicht mehr einzudämmen, wenn man keine "Wirtschaftsflüchtlinge" mehr aufnehmen will. Deine Frage war: wen muss ich wählen, damit etwas gegen die Ausbeutung Afrikas gemacht werden kann. Bei rot / grün / schwarz / gelb kannst Du sicher sein, dass sie nichts machen. Und den blauen geht das Problem der Kaffern aber so was von am Musculus Gluteus Maximus vorbei. Die Linken sind übrigens zur Hälfte ehemalige Sozialdemokraten, die den Schwenk der SPD hin zum Kapital unter Schröder nicht mitmachen wollten. Sie sind derzeit aus diversen Gründen nicht wirklich wählbar, aber sie träumen wenigstens von sowas wie einer gerechteren Welt. Zumindest den Gedanken, dass es völlig absurd sein muss, dass ein Konzern seine Gewinne mit 0,05% versteuert und der Steuerempfänger dagegen klagt, höhere Steuereinnahmen für das Wohl seiner Bevölkerung verwenden zu dürfen, teile ich uneingeschränkt.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

womit Du recht hast, ist die Kenntnis der Unterschiede. Und wenn der Afrikaner auch sonst nichts hat: ein Smartie mit Internetzugang ist erstaunlich weit verbreitet (und wo es keinen Empfang gibt, da schickt Facebook demnächst seine Ballons als Sendestation). Das weckt Begehrlichkeiten und hilft nicht besonders, sich in der Heimat wohler zu fühlen.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

@Panther: die Kriege im Afrika der 60er waren nach meinem Geschichtsempfinden in erster Linie Unabhängigkeitskämpfe. Da hatten die Bewohner ein gemeinsames Ziel und die berechtigte Hoffnung, dass der Kampf begrenzt ist und es danach besser wird. Außerdem kämpften in allererster Linie Soldaten gegen Soldaten. Gräuel gegen die Zivilbevölkerung gab es sicher auch, aber -auch wenn es zynisch klingt- in überschaubarem Ausmaß. Und wenn denn doch mal ein Diktator gegen Zivilisten vorgegangen ist, reichte es in aller Regel, über die nächste Grenze zu ziehen. Da war dann Ruhe. Im Übrigen halte ich es für ein Gerücht, dass damals niemand nach Europa kam. In den damaligen Kolonialmächten leben heute eine ganze Menge Afrikaner, die damals nach Europa gekommen sind. London, Paris, Amsterdam und Brüssel sind voll davon.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

@Dorfdepp: um mal ein Bild aus der Meteorologie zu gebrauchen: je größer der Druckunterschied zwischen Hoch- und Tiefdruckgebiet, desto heftiger der Wind, der dazwischen bläst, bis hin zum Orkan, der alles zerstört, was sich ihm in den Weg stellt. Je größer also die Schere zwischen Arm und Reich wird, desto stärker wird der Druck, hier für Ausgleich zu sorgen. Derzeit ist tatsächlich die einzige Partei, die zumindest ansatzweise den absurden Vermögenszuwachs der oberen Zehntausend (wenn es doch so viele wären) begrenzen und das absolut rücksichtslose Gebahren der multinationalen Konzerne in seine Schranken weisen will, die Linke. Alle anderen laufen sabbernd dem Motto "Geht es der Wirtschaft gut, geht es allen gut" hinterher und blasen denjenigen, die schon haben, den Zucker in den Arsch in der Hoffnung, dass dabei genügend Brosamen übrig bleiben, um den Großteil der Bevölkerung ruhigzustellen.

Wie sollen wir die Fluchtursachen beseitigen?

Nein Nein Armut alleine ist für die Allerwenigsten ein Migrationsgrund. Hunger und Gefahr für Leib und Leben treiben die Leute aus ihrer Heimat.

Die Bundesregierung hat nicht viel Positives zu berichten. Was würde helfen?

jetzt hast Du mich aber verwirrt - Du bist also kein Wohlstandssuchender. Hast Du schon ausreichend gefunden oder verweigerst Du Dich aus Prinzip dem Erwerbsgedanken? Oder habe ich das jetzt ganz falsch interpretiert und Du möchtest auch ins Ausland? Fragen über Fragen ...

Zeiterfassung - rechtliche Grundlagen?

@DerDoofe: Nein, es muss keine Hardware angeschafft werden Nein, wenn man welche anschafft, ist die Software nicht immer in der Hardware enthalten.

Gehören Armaturen grundsätzlich zum Mietobjekt, leere Wohnung?

@SQF: Du hast ja recht ... ... aber sehe ich aus wie ein Installateur? Dass die Waschmaschine einen separat absperrbaren Zulauf bekommen muss, habe ich irgendwie vorausgesetzt. Wie das Teil genau heißt, erklärt dann der Mensch im Baumarkt oder derjenige, der Maschine und Spüle anschließt.

Bußgeld bei TÜV-Überschreitung

Nee Leute, der Tatbestand laut Bußgeldkatalog ist nicht "abstellen eines Fahrzeuges im öffentlichen Verkehrsraum ohne TÜV" (das wäre ja auch völlig sinnlos, denn fahren ohne TÜV ist ja genauso verboten) sondern "Überschreiten des Prüfungstermines". Das ist nicht bei jeder Fahrt und jedem Parken ein neuer Verstoß. Es gibt da diverse Präzedenzfälle im Internet, bei denen erfogreich Einspruch eingelegt wurde. In der Realität ist das - zumindest oft - so, dass die folgenden Bescheide aufgehoben werden. Es ist mir lediglich nicht gelungen, eine verständliche gesetzliche Grundlage dafür zu finden, also bin ich mir nicht 100% sicher. Für den Fragesteller bedeutet dies: Vasuuch macht kluch! Mehr als schiefgehen kann der Einspruch nicht und ich erwarte, dass es funktioniert.

Gehören Armaturen grundsätzlich zum Mietobjekt, leere Wohnung?

Zu einer Küche gehören mindestens ein Kaltwasseranschluss mit Absperrhahn, der aus der Wand kommt. Da kann dann der Mieter seine eigene Spüle mit eigener Spülarmatur und eigenem Warmwasserbereiter dranhängen. Mehr ist möglich, aber nicht Pflicht. Außerdem gehört dazu ein Loch in der Wand, in das Abwasser geleitet werden kann. Da kann dann der Mieter seinen eigenen Siphon mit Verbindung zur Spüle dranhängen. Mehr ist möglich, aber nicht Pflicht. Y-Stück am Wasseranschluss, gleiches am Siphon (gibt es standardmäßig im Baumarkt Deines Vertrauens) und Du kannst auch die Waschmaschine anschließen.

Verträge ohne Unterschrift gültig???

selbstverständlich kann man Verträge ohne Unterschrift abschließen - das ist sogar die Regel. Bei jedem Einkauf bei Aldi schließt Du eine Art von Kaufvertrag, bei jeder Amazon-Bestellung per Internet, bei jeder Pizza-Order per Telefon ... Das ist alles so lange kein Problem, wie sich beide Seiten daran gebunden fühlen - einer liefert Ware oder Dienstleistung, der andere bezahlt. Ist das nicht der Fall, muss derjenige, der auf Einhaltung des Vertrages pocht, die Existenz einer Vereinbarung beweisen. Durch eine Unterschrift, durch einen Telefonmitschnitt, durch Zeugen etc. Kann er das, hast Du ein Problem. Vielleicht hast Du ja einen "Bestellen"-Button angeklickt. Es gibt Fälle, bei denen zugunsten des Kunden entschieden worden ist, wenn die Kostenpflichtigkeit nicht oder nur sehr schwer zu entdecken war. Da musst Du Dich dann ggfs. mit einem Anwalt beraten.

Bußgeld bei TÜV-Überschreitung

den ersten Bußgeldbescheid musst Du natürlich bezahlen. Die anderen musst Du auch bezahlen, aber nur dann, wenn Du nicht fristgemäß Widerspruch einlegst (dann wird nämlich ggfs. auch Unsinn rechtskräftig). Lege Widerspruch ein gegen die weiteren Bescheide mit dem Verweis auf den ersten. Ich bin mir nicht 100% sicher, ob Du ein formales Anrecht auf Aufhebung der weiteren Bescheide hast, in der Praxis wirst Du aber in aller Regel damit Erfolg haben. Anders wäre es bei verschiedenen Verstößen. Derzeit bist Du bei "mehr als 4 Monaten". Die nächste Stufe wäre meines Wissens "mehr als 8 Monate" - in dem Fall wäre es nach meinem Verständnis ein neuer Verstoß. Das scheint hier aber nicht der Fall zu sein.

PVC-Boden für draußen (Balkon) verwendbar?

ich stimme meinem Vorredner in jedem Detail zu.

Zugewinn im Trennungsjahr

ich finde, die Frage ist völlig klar gestellt und sie war spätestens mit Rayers Korrektur meines Stichtages um 19:13 vollinhaltlich beantwortet. Alles danach war nur noch Wischi-Waschi mit Spitzfindigkeiten.

Zugewinn im Trennungsjahr

@Dorfdepp: in der Frage steht, dass das Auto während des Trennungsjahres gekauft wurde. Die Scheidung ist in sechs Monaten. Da er das so genau im Voraus weiß, ist zumindest ernsthaft zu vermuten, dass dies der frühestmögliche Termin, also am Ende des Trennungsjahres ist. D.h. das Auto ist ca. 3 (+/-3) Monate alt. Die Schlussrate ist demnach ca. Juni 2020 fällig.

Zugewinn im Trennungsjahr

@rayer: da hatte ich den Begriff "Antrag" doch glatt für "Urteil" gehalten, der Mensch sieht doch immer wieder mal, was er zu sehen erwartet. Die erste Entgegnung hätte übrigens gereicht, die häufigen Anwendungsfälle sind doch nur noch Geschwafel.

Zugewinn im Trennungsjahr

@rayer: Stichtag für die Berechnung des Zugewinnausgleichs ist der Tag, an dem die Scheidung rechtsgültig wird (§1384 BGB).

Zugewinn im Trennungsjahr

@rayer: nach meinem Verständnis sind wir einer Meinung. "Anzahlung und Raten bis zum Scheidungstermin" sind genauso hoch wie "Kaufpreis minus beim Scheidungstermin noch ausstehende Raten"

wohne in einer egentumswohnung mit notarieller urkunde, soll aber jetzt innerhalb 2 wochen raus, d

Ich würde einfach nicht ausziehen. Dann muss er mit einer Räumungsklage kommen und spätestens dann kannst Du Prozesskostenhilfe beantragen.

Repartur eine Rollladengurts

Eigentlich steht im Link alles drin, aber um die Basis noch einmal zu betonen: er muss bestimmte Formvorschriften im Mietvertrag einhalten (Einzelreparaturgrenze und Jahresgesamtgrenze müssen als Zahl oder als Prozentsatz von der Miete angegeben sein) Ist das nicht der Fall, zahlt der Vermieter auch Kleinreparaturen selber. Wenn ja und es passt, dann zahlst Du.

Rundfunkgebühren - rechtskräftig aber warum?

Die Rundfunkgebühren werden auf der Basis eines Gesetzes erhoben. Die waren eigentlich schon immer "rechtskräftig", eben weil wir dem Gesetzgeber das Recht einräumen, Gesetze zu erlassen. Gegen dieses Gesetz hat allerdings jemand Verfassungsbeschwerde eingereicht. Es wurde daraufhin vom Bundesverfssungsgericht geprüft und für verfassungskonform erklärt.

Kostenübernahme Pflegeeinrichtung

Hilfe wird gewährleistet, sobald die Notlage vorliegt. Das dauert entweder keine sechs Monate oder wird ggfs. rückwirkend bezahlt (allerdings nur rückwirkend bis zur Antragstellung). Sie ist ja bereits im Heim untergebracht. Dort sollte man mit den Modalitäten vertraut sein. Entweder kann man Dir dort helfen oder Du wendest Dich an eine Beratungsstelle (z.B. der Caritas oder Deiner Pflegeversicherung). Möglicherweise liegt hier ein Missverständnis vor. Das Sozialamt prüft lange (Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Pflegebedürftigen und eventueller Unterhaltsverpflichteter Kinder), geht aber zunächst in Vorleistung und fordert ggfs. hinterher zurück. In jedem Fall sollte jetzt der Antrag gestellt werden.

Zugewinn im Trennungsjahr

vereinfacht ausgedrückt: - bei der Hochzeit hattest Du ein Vermögen "X", bestehend aus Deinem Bargeld und den Gegenständen, die Du in die Ehe mit eingebracht hast. - Dein(e) Partner(in) hatte ein Vermögen "Y", bestehend aus dessen/deren Bargeld und den Gegenständen, die er/sie in die Ehe mit eingebracht hast. Heute habt Ihr gemeinsam ein Vermögen "Z", bestehend aus dem Bargeld auf allen Konten und allen Gegenständen. In dieses Vermögen wird natürlich auch der Wert Deines Autos mit einbezogen (sprich: Kaufpreis abzüglich der bei der Scheidung noch ausstehenden Raten) Zugewinnausgleich bedeutet jetzt: Aus "Z" ziehst Du Dein altes "X" heraus, der Partner zieht "Y" heraus und der Rest wird hälftig geteilt. Bei mir z.B. wäre es einfach: ich hatte nix, meine Frau hatte nix - heute müssten wir im Falle des Falles alles teilen. Das würde bedeuten, dass ich ihr das halbe Auto abkaufen müsste (bzw. die Hälfte von dem an dem Auto, was mir schon gehört - der Rest gehört ja noch der Bank). Wie das bei Dir aussieht, musst Du selber wissen.