HOME

ing793

Aktiv seit: 04.07.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
ing793
49 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
ing793

Betrug von Fa. Mobilcom debitel und CW-phone

@Zombie: die Frage stellt sich eben nicht (täte sie jedenfalls für mich nicht). Mit einer Firma, die mit derartig windigen Methoden vorgeht, arbeitet man nicht zusammen -Punkt-, noch nicht mal fur umsonst. Und für 400 Euro, so ärgerlich sie sind, erkläre ich meinen Vater nicht für geschäftsunfähig (da hängen im Übrigen noch ganz andere Konsequenzen dran). Er soll es versuchen, dagegen anzugehen. Aber grade Telefonverträge sind aus mir unerfindlichen Gründen ziemlich gut geschützt vor Anfechtungen. Und weil der Vertrag zu Haus nach ausdrücklicher Terminvereinbarung geschlossen wurde, greifen nach meinem Verständnis auch keine Hintertürchen (nach der Zeit sowieso nicht mehr).

Betrug von Fa. Mobilcom debitel und CW-phone

Pacta sunt servanda. Das ist eine immer wieder gerne ignorierte Grundregel, und sie gilt auch, wenn man "dumme" Verträge abschließt. Weckt doch keine unerfüllbaren Hoffnungen in unserem -fast hätte ich gesagt - Fragensteller. Einen Termin bei der Verbraucherzentrale hat er ja schon. Die werden ihm erklären, dass er die beiden neuen Verträge am besten zum Ende der Laufzeit sofort künigt und die 24 mal 16,90 als Verlust abbucht. Sie werden ihm empfehlen, die Rücklastschriften sein zu lassen, denn die treiben lediglich die unausweichlichen Kosten in die Höhe. Und sie werden ihm dringend raten, nicht eine Firma öffentlich des Betrugs zu beschuldigen, wenn er als Beweis nichts anderes als die Aussage einer einzelnen Person hat, einer Person, die den Verkäufer ausdrücklich ins Haus gebeten hat. Ich würde mich hier (ausnahmsweise) gern eines Besseren belehren lassen. Aber "moralisch verwerflich" ist heutzutage leider kein Kriterium mehr.

Fahrbahnverwerfungen

deren Autobahnen bestehen nicht aus 40 Jahre alten Betonplatten

Berstdruck

ich habe mir das jetzt durchgelesen, versucht, einen Nutzen für den Fragesteller zu finden und bin zu dem Schluss gekommen: falsch geglaubt, Du hättest es nicht gemusst.

U21- Spiel Deutschland - Dänemark

Es sind spielbezogene Trikots. Gegen Italien hatten sie die italienische Flagge, die Reihenfolge der Flaggen entspricht der offiziellen Spielpaarung (gegen I war DK vorne, gegen D war D vorne)

Diesel in der Stadt?

Ich lese hier immer Feinstaub ... Die angedachten Fahrverbote richten sich gegen Stickoxide und die resultieren je nach Quelle im innerstädtischen Bereich zu ca. 50-60% aus dem Verkehr und zu "lediglich" 5-10% aus der Wohnraumbeheizung. Insofern erscheint der Ansatz bei Autos zumindest zielführender, wenn man als Prämisse die Einführung eines Verbots annimmt.

Berstdruck

@PIP: ich sprach von "1m" mit dem Nachsatz, es seien meines Wissens weniger, das wolle ich aber nicht nachsehen. Textverständnis ist anscheinend Glücksache.

Berstdruck

@bh: ich habe eine Wasserleitung im Garten, die ich normalerweise entleere und absperre. Der Entnahmehahn außen bleibt dann stets offen. Letzten Winter ergab sich die Situation, dass der Absperrhahn innerhalb des Hauses undicht war (was ich nicht rechtzeitig bemerkt habe), d.h. Wasser ist nachgeflossen und in der Leitung gefroren. Effekt: das Eis hat sich durch den Enthahmehahn nach außen gedrückt, der Leitung selber ist nichts passiert. Solange es also einen "Weg des geringsten Widerstandes" für das Eis gibt, wird es diesen nehmen und wenn die Leitung axial frei ist, besteht für das Eis keine Notwendigkeit, den radialen Weg zu nehmen.

Berstdruck

@PIP: ich bin nicht ganz sicher, was genau Du als "geologischen Quatsch" bezeichnest. - die frostsichere Tiefe an sich? Dann unterhalte Dich mal mit den Machern z.B. der DIN 1054. Aber eigentlich halte ich Dich nicht für sooo beschränkt. - also geht es wohl eher um die "über 1m". Diese Aussage ist in unseren Breitengraden zweifellos ebenso richtig wie im Zusammenhang mit dieser Diskussion völlig sinnfrei, weil absolut niemand davon gesprochen hat.

Berstdruck

Buddele sie einfach 1m tief ein, dann brauchst Du Dir darüber keine Gedanken mehr zu machen. (Es ist glaube ich sogar weniger als 1m, aber ich habe gerade keine Lust nachzusehen)

@Alien13

@bh: isch 'abe gar kein Sterrn-Epp ... Ich gehe immer über den Browser, kann Fragen aufrufen, mich über Antworten amüsieren - ich kann mich auch einloggen, aber wenn ich eine Frage beantworten will, dann öffnet IMMER die Anmeldungsmaske.

La Tour Eiffel

Das Gegenteil von "alles richtig" ist keinesfalls "alles falsch". Wikipedia lebt von der Schwarmintelligenz. Die ist normalerweise besser als der Durchschnitt aller Einzelnen, aber eben auch nicht so gut wie der jeweils Beste. Wenn man das berücksichtigt, kann man Wiki sehr gut als eine recht zuverlässige Quelle benutzen. Eine Aussage deshalb abzulehnen, weil sie in Wiki als wahr dargestellt wird, ist eine sehr spezielle Form der Reaktion. Wenn die darauf gepostete leichte Ironie als "gehässig" interpretiert wird, dann lässt mich das am Urteilsvermögen zweifeln (Ich glaube übrigens tatsächlich, dass man nicht mehr als 5 US-Amerikaner in Amerika nach dem Wahrzeichen von Berlin fragen muss, bevor eine der beiden genannten Antwortmöglichkeiten kommt - vorausgesetzt, er ist geographisch interessiert und kennt überhaupt einen der drei Begriffe). Aber ein von ständigen Niederlagen gebeutelter Mensch wie ich muss ja ins Zweifeln kommen ...

Krankenhaustagegeld

Das Urteil selber habe ich nicht verstanden. Aber in einigen Kommentaren wird darauf hingewiesen, dass es sich um ein Urteil bezüglich des Krankentagegeldes handelt. Das ist etwas anderes als das Krankenhaustagegeld. Sollte es so sein, ist das Urteil nicht übertragbar. Wie bei so vielen Rechtsfragen (insbesondere wenn es sich um viel Geld und eine Versicherung als Gegner handelt) wirst Du um einen Termin beim Anwalt nicht herumkommen. Der kann Dir sagen, ob das Urteil anwendbar ist oder ob Dein Versicherer sich zurecht auf Klauseln beruft. Eine vorherige Zusage ist bei geplanten Behandlungen (und das träfe auf Deinen Fall zu) nicht unüblich und es ist m.E. zumutbar, das zu wissen. Ich vermute, es wird schwierig - viel Glück.

@Alien13

Auch mir gelingt es weder für Geld noch für gute Worte, mich mit dem Smartie hier so einzuloggen, dass ich eine Frage beantworten könnte (wenn denn mal eine gestellt würde).

La Tour Eiffel

Was ist denn Deiner Meinung nach "das" Wahrzeichen von Berlin? Was ist verkehrt daran, eine Reihe von markanten Punkten zu nennen? Ich bin zuversichtlich, dass Du auch in der Bibliothek von Oldenburg eine ähnliche Antwort finden wirst wie in Wikipedia.

La Tour Eiffel

@derdoofe: Vergiss nicht, wen Du da fragst. Solltest Du Dich tatsächlich auf den Times Square stellen und die Amerikaner fragen, was für die deutsche Hauptstadt steht, wirst Du als Antwort "Schloss Neuschwanstein" erhalten, manchman auch "Big Ben".

Wird in Deutschland noch Kohle gefördert?

Kohle wird auch noch in Frankfurt gefördert und man vergibt Kredite damit ...

Hat man im Fußball das richtige (Augen-) Maß komplett verloren?

... übrigens ist "maßvoll" in unserer wirtschaftsliberalen Zeit ein wirklich VÖLLIG ungeeigneter Maßstab ... ... zu meinem Bedauern ...

Hat man im Fußball das richtige (Augen-) Maß komplett verloren?

Fußball ist ein Geschäft. Es wird investiert in der Hoffnung auf Amortisation. Ich erinnere mich, wie vor knapp 15 Jahren David Beckham nach Madrid gewechselt ist, für etwas unter 40 Mio Euro, damals eine schier unvorstellbare Summe. Innerhalb von drei Monaten hatte Real aus dem Verkauf der Beckham-Trikots an die 30 Mio Euro wieder eingenommen. Ich glaube, dass sich diese Investition damals gelohnt hat. Heute werden ganz andere Summen bewegt und die Attraktivität (und damit Vermarktbarkeit) eines Teams ist neben dem rein sportlichen Erfolg auch an "Superstars" gebunden. Das geht natürlich nicht immer gut. Viele Vereine setzen viel Geld in den Sand, aber das ist auch in der sonstigen Wirtschaft so, sonst gäbe es keine Konkurse. Der von Dir angesprochene Spieler war bisher stets sein Geld wert (und das waren schon dreistellige Millionensummen). Ob er DIESES Geld wert ist, wage ich allerdings selbst bei ihm zu bezweifeln.

Ist unser Rechtssystem wirklich gerecht?

@Zombie: hast Du mal versucht, Dich anzuzünden? Ich schon (natürlich nicht absichtlich, aber so ein Kamin hat gelegentlich seine Tücken). Es funktioniert nicht. Man fängt nicht einfach plötzlich an, lichterloh zu brennen. Genau das aber wäre erforderlich, damit es lebensgefährlich würde. Aber so ganz ohne Brandbeschleuniger geht das langsam. Natürlich drohen böse Verletzungen und dauerhafte Schäden und ich will das keinesfalls entschuldigen. Aber bei Würdigung der Gesamtumständ in diesem Fall sind Richter (und übrigens auch Staatsanwalt) zu dem Schluss gekommen, dass keine Tötungsabsicht vorlag (was ich aus den o.a. Gründen für plausibel halte). Und dafür, dass das Opfer völlig unverletzt aus der Angelegenheit herausgekommen ist, sind annähernd drei Jahre nun wirklich nicht zu wenig Strafe.

Ist unser Rechtssystem wirklich gerecht?

ah, so langsam wird ein Schuh draus: "... in ihren Heimatländern ...", "... Migrantenbonus ..." Zombie, warum sagst Du nicht gleich, dass es Dir nicht passt, dass die Scheiss-Kanaken nicht lebenslänglich weggesperrt werden. Da hätte ich aber auch von alleine drauf kommen können.

Sind Zündspulen Verschleißteile?

Ihr seid wahrlich eine echte Hilfe! Dorfdepp interessiert es wie ein Loch im Kopf, wo genau die Zündspule sitzt und was genau sie macht. Auch die Diskussion, ob es sie noch gibt, ist überflüssig wie ein Kropf. Sie wurde gewechselt, ihre Existenz ist also Fakt. Vielleicht kann sich also irgendwer hier auf die Frage zurückbesinnen und eine sinnvolle Antwort geben.

Ist unser Rechtssystem wirklich gerecht?

@Zombie: es gibt ein einziges Urteil, in dem Teilnehmer eines illegalen Autorennens wegen Mordes verurteilt wurden. Normalerweise bekommen die zweieinhalb Jahre auf Bewährung und spazieren aus dem Gerichtssaal, obwohl sie jemanden getötet haben. Betrachtet man die "normale" Praxis, ist unser Rechtssystem wirklich nicht gerecht.

Sind Zündspulen Verschleißteile?

spitzfindig betrachtet ist das ganze Auto ein Verschleißteil, in der Regel muss es nach 180-220 TKm ersetzt werden ... Nach meiner ganz persönlichen Auffassung beinhaltet der Begriff "Verschleißteile" alles, was im regulären Wartungsplan des Fahrzeugherstellers drinsteht und planmäßig gewechselt wird. Es sollte mich wundern, wenn die Zündspule da drin steht, aber ich lasse mich wie immer gerne (*gelogen*) eines besseren belehren.

Ich lese gerade Libanesische Familien Clans stellen das Ruhrgebiet auf den Kopf

@dorfdepp: dann willst Du eine Ebene tiefer ansetzen als ich. Das halte ich in einem Rechtstaat für problematisch. Aber grundsätzlich zielen wir in die gleiche Richtung, denn aktuell wird in dieser Hinsicht NIRGENDWO angesetzt. Ich glaube, wenn man bei einem überführten Dealer seine Konten sperren und das Guthaben einziehen könnte, würden sich schon sehr viele Leute sehr viel besser fühlen.

Ich lese gerade Libanesische Familien Clans stellen das Ruhrgebiet auf den Kopf

Nee, Dorfdepp, dann hast Du mich missverstanden. Wenn der Apfelbauer von Hartz IV lebt, aber bei ihm Geld und Gold gefunden werden, dann muss er NOCH nicht beweisen, woher er das hat (wobei ich jetzt mal außen vor lasse, dass das Sozialbetrug wäre und ich außerdem nach dem ersten Anschein nicht wüsste, auf welcher Basis man überhaupt bei ihm suchen sollte). Erst wenn er einem verdeckten Ermittler (oder welchem Zeugen auch immer) schwarz Äpfel verkauft hat und dabei erwischt wird, DANN könnten die Ermittler davon ausgehen, dass er dieses Geld und Gold auf illegalem Weg durch frühere schwarze Apfellieferungen erwoben hat. Erst jetzt müsste ER beweisen, dass das alles rechtmäßig gewesen sei.

Ich lese gerade Libanesische Familien Clans stellen das Ruhrgebiet auf den Kopf

Man sollte meines Erachtens zwei Dinge voneinander trennen: 1) in D gilt die Unschuldsvermutung. Aus der bloßen Tatsache, dass jemand 20.000 Euro im Jahr versteuert, aber einen Ferrari fährt, lässt sich nicht per se schließen, dass er illegale Einnahmen hat, sei es aus hinterzogenen Steuern oder Drogenhandel. In dieser Situation ist es Aufgabe des Staates, demjenigen eine Straftat nachzuweisen und solange das nicht gelingt, ist er dem Gesetz nach unschuldig und darf mit seiner Kohle machen, was er will. 2) Anders sieht es m.E. aus, wenn genau das gelungen ist, nämlich ihm eine Straftat nachzuweisen. Dann und erst dann würde ich klar befürworten, dass Väterchen Staat davon ausgehen darf, dass sein Vermögen illegal erworben wurde. JETZT würde die Beweislastumkehr zum Tragen kommen und Vermögen, dessen rechtmäßige Herkunft nicht plausibel gemacht werden kann, sollte eingezogen werden können. Dass DAS nicht gemacht wird, bedauere ich außerordentlich.

Smartphone

die USB-Buchse hört in dem Moment auf zu laden, in dem sich der Rechner in den Ruhezustand begibt (zumindest ist das so an den Buchsen, an denen ich in der Regel einstecke, alle habe ich noch nicht probiert). Ich muss also den Rechner auch noch 6h beschäftigen ...

Wenn Du drei Wünsche frei hättest...

Ein Beamter sitzt gedankenverloren an seinem Schreibtisch und wischt seinen Bildschirm ab. ***Wooosh*** - erscheint der Geist des Bildschirms, bedankt sich für die Befreiung und stellt ihm drei Wünsche frei. "Tja", sagt der Beamte, "dann möchte ich als Erstes auf eine einsame, sonnige Südseeinsel ..." *Patsch*, schon sitzt er am Strand "Als Zweites in jedem Arm eine Blondine ..." *Pitsch*, zwei wasserstoffblonde Grazien mit perfekten Maßen himmeln ihn an. "Und als dritten Wunsch möchte ich nie mehr arbeiten ..." *Potsch*, sitzt er wieder gedankenverloren an seinem Schreibtisch und wischt seinen Bildschirm ab.

Nachspionieren

Das käme darauf an, ob er Recht hat. Wenn ja, würde ich ihm eine aufs Maul hauen und ihn als Erbschleicher beschimpfen, der sich ja nur bei Mutti einschleimen will. Wenn nein, würde ich mir überlegen, ob er das wirklich glaubt, was er sagt, oder ob er ein Erbschleicher IST, der sich ja nur bei Mutti einschleimen will. Führt die Überlegung dazu, dass er das wirklich glaubt, dann habe ich möglicherweise etwas falsch gemacht, dass diese Überzeugung in ihm reifen konnte. Dann müsste man in Ruhe reden.

Anwartschaftszeit ALG I

Nein, es stimmt nicht, dass die 12 Monate "am Stück" sein müssen. Sie müssen lediglich in den zwei Jahren vor Antragstellung insgesamt nachgewiesen werden.

als erster Begrüßen mit auch

@PIP: der Pros, der Opals Antwort gelobt hat, ist derselbe, der die Frage gestellt hat und ist ein anderer als Pors. Bevor Du etwas behauptest, solltest Du einigermaßen sicher sein, dass Deine Behauptung den realen Tatachen entspricht. Ich weiß, das ist Neuland für Dich, aber was sich aus gefühlten Tatsachen ergibt, sehen wir gerade jenseits des großen Teichs.

Weiß jemand wie man mit einem iMac oder MacBook Bruchziffern per eMail schreiben kann?

ich habe mich auf Dschinns Methode bezogen: ich habe es ausprobiert und es funktioniert. Ob ich das ohne kopieren hinbekommen würde? Keine Ahnung - wenn ich zweidrittel schreiben will, dann schreibe ich zwei slash drei, das sieht dann so 2/3 aus und jeder versteht es. Warum zum Teufel sollte ich auf die dämliche Idee kommen, die Ziffern kleiner machen zu wollen?

Weiß jemand wie man mit einem iMac oder MacBook Bruchziffern per eMail schreiben kann?

In Thunderbird funktioniert es ... ... jedenfalls auf einem langweiligen, billigen Windoof-Rechner, das nutzt unserem Schwan natürlich recht wenig mit seinem Profi-Equipment frei nach Oscar Wilde.

Frau Oberbefehlshaberin BW belieben zu scherzen, oder?

Nicht Misandrist, allenfalls Feminist, und das im besten Sinne. Aber das weißt Du natürlich selber, hauptsache ein wenig gestänkert. Wann kommt eigentlich mal von Deiner Seite ein inhaltlich verwendbarer Beitrag?

Handyvertrag: automatische Vetragsverlängerung

Doch, Opal, das ist es. Ich erinnere mich noch an Telekomzeiten (genaugenommen hießen die damals sogar noch "Deutsche Post"). Da habe ich statt des Wählscheiben- ein Tastentelefon geordert. Ich meine mich an knapp vier Mark im Monat zu erinnern, die das damals extra gekostet hat. Ich möchte gar nicht wissen, wieviele Menschen dieses Telefon heute noch haben und jeden Monat ... Nein, heute wohl nicht mehr, aber meine Eltern haben das bestimmt zwanzig Jahre gehabt, auch lange nachdem sie nicht mehr musste, mit vier Mark im Monat. Sowas nennt man Marktwirtschaft. Warum soll der Lieferant dem Kunden Wettbewerb anbieten, wenn sich der Kunde dafür nicht interessiert?

Klamotten mit Übergrößen kaufen?

Es ist letztendlich eine Frage der Einstellung. Bei topmodischen Klamotten sieht man entweder auf 50 Meter Entfernung schon, dass sie billig wirken (obwohl sie es teilweise noch nicht mal sind) oder man zahlt eine Mörderkohle. Da hilft eigentlich nur, sich auf die Basics zu besinnen, klare Farben, einfache Formen, der Rest geht ggfs. über Accessoires. Basics bis mindestens 3X gibt es z.B. bei Adler oder Engbers.

Lebensdauer LC-Display

... "die elektronische Ansteuerung ist das A&O" ... und sie wird beeinflusst durch die Temperatur. Nichts anderes wird hier quasi von Beginn an, nach einem kurzen, vergeblichen Ausflug in die UV-Strahlung, gepostet. Geplante Obsoleszenz wäre bei einem Gerät, das überhaupt nicht betrieben wurde, nicht meine allererste Wahl bei der Suche nach der Ursache.

Lebensdauer LC-Display

@dorfdepp: das mit dem Auto war rayer. Im Fahrzeuginnenraum werden in aller Regel die Grenztemperaturen aus dem von Dir geposteten Datenblatt nicht erreicht. Das kann schon mal an die 70° gehen, das ist aber tatsächlich eher selten. Ich sprach von Oberflächentemperaturen, die aber sind -abhängig von Farbe und Oberflächenstruktur- ganz schnell und damit ziemlich oft auch -ggfs. deutlich- jenseits der 70°-Marke. Bei einem doch ziemlich kleinen Gehäuse eines Codeschlosses kann das zu Überhitzung führen.

Frau Oberbefehlshaberin BW belieben zu scherzen, oder?

@Opal: Du machst es einem manchmal wirklich schwierig, höflich und freundlich zu bleiben. Deine BW-Zeiten mit sechs pickelgesichtigen 18-jährigen auf der Stube, abendlichem Besäufnis und DIN A4-gefalteten Hemden ist lange vorbei. Man muss nun wirklich kein "Oberschlauer" sein, um das nervig zu finden. Granatenuschi legt Wert darauf, dass die BW ein attraktiver, weitestgehend normaler Arbeitsplatz ist, für Männlein UND für Weiblein. Man kann das für gut oder für schlecht oder für sonstwas halten. Aber wenn man es als gegeben voraussetzt, dann folgt daraus, dass es schwangere Soldatinnen geben wird und dass es Mütter als Soldatinnen geben wird. Grünzeug ist die Standarduniform der Mannschafts- und Unteroffiziersdienstgrade, der Dienst ist im Allgemeinen (fast hätte ich geschrieben "in der Regel", aber das passt hier konkret eher nicht) in Uniform vorgeschrieben. Also brauche ich ganz selbstverständlich Umstandsgrünzeug, denn der Mutterschutz beginnt erst sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin (und da kann man schon ganz schön "dick" sein). Und selbstverständlich brauche ich danach Hort und Kindergarten, sonst bleiben die Muttis wieder daheim. Auch in der modernen Armee wird es Soldaten geben müssen, die sich im Kriegsfall ins Getümmel stürzen müssen. Aber die Unterstützung in der Etappe wird immer umfangreicher (und außerdem gibt es derzeit kaum einen solchen Kriegsfall, jedenfalls nicht per definitionem).

Lebensversicherung

Der Auszahlungsbetrag einer Lebensversicherung so wie ich sie kenne setzt sich normalerweise zusammen aus einem garantierten Anteil und einer Überschussbeteiligung. Diese Überschussbeteiligung ist eine Prognose und nimmt an, dass bis zum Ende der Laufzeit jedes Jahr Überschüsse in gleicher Höhe wie derzeit gutgeschrieben werden. Da die Zinsen seit Jahren niedrig sind, verringern sich die Überschüsse der Versicherer aber und die Prognosen müssen nach unten korrigiert werden. Im Extremfall gibt es gar keine weiteren Überschüsse mehr und die ausgezahlte Summe entspricht nur noch dem Garantiewert (zuzüglich der in der Vergangenheit bereits gutgeschriebenen Überschüsse).

Fragwürdige Maßnahme Jobcenter

@Opal: niemand zweifelt Deine Kenntnisse in "gesetzlicher Betreuung" an, aber die hier vorgeschlagene Maßnahme hat damit aber auch sowas von gar nichts zu tun. Also erscherecke unsere Fragestellerin nicht unnötig. Für mich hört sich das auch unsinnig an und ich würde versuchen, mich dagegen zu wehren. Man muss sich allerdings im Klaren darüber sein, dass das Jobcenter am längeren (Finanz)hebel sitzt. Solange der Einspruch keinen Erfolg hat, muss man die Maßnahme m.E. hinnehmen, wenn man keine finanziellen Einbußen in Kauf nehmen will.

Lebensdauer LC-Display

70-80° Oberflächentemperatur werden auch in unseren Breiten locker erreicht, bei einem dunklen Gehäuse auch mal an die 100°C.

Fremdbestimmung für Fortgeschrittene ...

@zombie - einfach nur so aus Interesse: wenn Du das nächste mal versuchst, nach Afrika zu fliegen - fliegst Du dann ohne Impfung?

Fremdbestimmung für Fortgeschrittene ...

@loyal: die Impfberatung wird NICHT von den Kindergartenmitarbeitern durchgeführt. Aber dort muss man den Beratungsschein vorlegen und dort kann man dann erkennen, ob jemand beraten wurde oder nicht. Die Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe durch einen öffentlichen Mitarbeiter als "Denunziation" zu bezeichnen zeugt von einem etwas seltsamen Rechtsverständnis. Dementsprechend wären Politessen Denunzianten, wenn sie Parksünder aufschreiben und Versicherungsmitarbeiter wären Denunzianten, wenn sie abgelaufene KFZ-Versicherungen nicht dem Straßenverkehrsamt melden würden. Finde ich gewagt.

Fremdbestimmung für Fortgeschrittene ...

ich muss meine Antwort oben wohl noch ein wenig präzisieren: - eine Impfpflicht ist ein tiefer Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht. Da kann man bei nicht ansteckenden Krankheiten drüber diskutieren, für sehr ausgewählten Krankheiten wäre ich dafür. Insbesondere für Krankheiten, die vor dem 16. Lebensjahr zu schwersten Schäden führen können - danach sollte das Kind verständig genug sein, selber mitzuentscheiden und wenn es dann nicht will, dann ist das eben so. Aber eine Imppflicht gibt es nicht. - anders sieht es bei ansteckenden Krankheiten aus (auch hier mit der Einschränkung, dass es sich um Krankheiten mit eventuell gravierenden Langzeitfolgen handelt). Hier wäre ich bei einer Impfpflicht sofort mit dabei. Die aber gibt es nicht, soll es auch nicht geben. Die Fragestellung ist aber, wie sich mir inzwischen darstellt (denn jetzt habe ich die entsprechenden Pressemeldungen mal in Ruhe durchgesehen) ein klassischer Fall von "falsch verstanden". Tatsächlich geht es um die Impfberatung. Die ist bereits verpflichtend und die Nichtteilnahme kann mit einer Geldstrafe geahndet werden. Das kann derzeit nur nicht überprüft werden, weil die Kindergärten die Beratungsverweigerer wg. Datenschutz nicht melden dürfen. Was der Gesundheitsminister ermöglichen will, ist jetzt genau diese Meldung. Und dass jemand, der sogar die Beratung verweigert, vom Kitabesuch ausgeschlossen werden kann - nun, man mag gegen Impfungen Bedenken haben, zu Recht oder Unrecht. Aber schon die Information zu verweigern ist nicht hinnehmbar.

Fremdbestimmung für Fortgeschrittene ...

Impfgegner gefährden sich und andere. Dass sie sich selber gefährden, ist ihre Sache. Wobei: genau genommen gefährden sie sich nicht selber, sondern ihre Kinder. Es wäre überlegenswert, die Kinder, die sich nicht selber helfen können, vor ihren bornierten Eltern zu schützen. Aber sei's drum, sie haben das Erziehungsrecht und können das entscheiden. Dass sie andere gefährden, ist allerdings nicht akzeptabel. Ich würde eine solche Maßnahme rückhaltlos unterstützen. Es reicht, wenn sich der Kontakt in der Grundschule nicht mehr vermeiden lässt. Lieber loyal: die Möglichkeit von Impfungen ist ein Meilenstein in der Entwicklung des Menschen. Sie vermeidet viel Krankheit und viel Leid, ist aber im Gegenzug auch darauf angewiesen, von im wesentlichen allen Beteiligten mitgetragen zu werden. Es gibt keinen (in Worten: KEINEN) vernünftigen Grund, hier nicht mitzumachen. So was nennt man gemeinschaftliche und solidarische Vorsorge. Aber wir leben in einer freiheitlichen Gesellschaft, d.h. ein jeder darf sich - auch aus ideologischen Gründen - aus der Solidargemeinschaft verabschieden. Dann aber komplett, von den angenehmen wie den unangenehmen Teilen der Solidargemeinschaft: "Brexit means Brexit", keine Impfung, kein Kindergarten.

Wieviel kann man im Jahr nebengewerblich dazu verdienen. ohne Steuern zu zahlen ?

Nomen est Omen (das war jetzt die gewünschte Beschimpfung). 1) das mit der Grammatik üben wir nochmal. Die Formulierung "wie vom Doofen gewünscht" steht hinter dem "und" und bezieht sich damit eindeutig ausschließlich auf den zweiten Teil des Satzes, in dem von "auf zwei Stellen genau" die Rede ist. 2) auch mit dem Textverständnis hapert es. Die Voraussetzung für die Gültigkeit des ersten Absatzes wird im zweiten Absatz beschrieben: es gibt einen Job und er muss Steuern zahlen. Dass das beinhaltet, dass der Grundfreibetrag schon ausgeschöpft ist, sollte sich einem intellektuell durchschnittlich begabtem Leser von selbst erschließen, für Dich habe ich es gerne hier noch mal verdeutlicht. 3) es gibt einen Unterschied zwischen Verdienst und Umsatz. Wenn Gast von dazuverdienen spricht, dann hat er die Kosten schon abgezogen. Und unter den genannten Voraussetzungen muss er ab dem allerersten Cent Zuverdienst Steuern bezahlen, der Freibetrag wäre also Null, oder auf zwei Stellen genau 0,00 Euro. Im Übrigen wünsche ich Dir ein wunderschönes Wochenende. Meine Gedanken und mein Mitgefühl begleiten Dich. Die Fixierung ist ja beinahe obsessiv. Aber ich kann Dich beruhigen: Dein Minderwertigkeitskomplex mir gegenüber ist lediglich eine Einbildung.

Wieviel kann man im Jahr nebengewerblich dazu verdienen. ohne Steuern zu zahlen ?

als allgemeine Antwort und (wie vom Doofen gewünscht) auf zwei Stellen hinter dem Komma lautet meine Antwort: 0,00. Es gibt keine Freibeträge für Einnahmen aus selbstständiger Tätigkeit. "Allgemein" bedeutet dabei, dass man bei einem Nebengewerbe einen Hauptjob hat, in dem man so viel verdient, dass man bereits oberhalb des Steuerfreibetrages liegt und Steuern zahlen muss. Da Gast von "dazu verdienen" spricht, scheint das der Fall zu sein.

Auch für die

schade, dass wir diese Überzeugung jetzt weder an Adenauer noch an die Mitglieder des Parlamentarischen Rats weiterleiten können (oder höchstens an ganz wenige). Da war doch irgendwas mit Religionsfreiheit im Grundgesetz .... Aber manche hier haben es eben nicht so mit den freiheitlichen Grundwerten einer demokratischen Gesellschaft.