HOME

Jessia

Aktiv seit: 16.06.2015
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
Jessia
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Jessia

Ich muß schnell ca. 10 kg ganz kurzfristig abnehmen! Kennt jemand eine effektive Methode?

Ich muss ehrlich gesagt immer lachen, wenn ich mir die Seiten im Internet anschaue, die schnelles und ganz furchtbar Fettkiller-effektives Abnehmen versprechen. Welche Lebensmittel da immer als absolute Fettkiller angepriesen werden. Chili als Fettkiller, Grapefruit als Fettkiller, Ingwer und Kaffee als Fettkiller, Wasser, Zwiebeln – Entschuldigung – Bla Bla Bla.. Natürlich sind diese angeblichen Fettkiller-Lebensmittel nicht prinzipiell schlecht oder ungesund, vielleicht helfen manche sogar beim Abnehmen, aber wenn man sonst nur Blödsinn in sich reinstopft und keinen Sport macht, werden die einem auch nicht helfen. Und diese ganzen 24-Stunden-Diäten, bei denen man angeblich zwei Kilo Fett in 24 Stunden verlieren soll – vom „Ernährungswissenschaftler“ entwickelt und in angeblichen Studien getestet. Ja, das ist wahnsinnig innovativ, hilft bestimmt und kostet nur zwanzig Euro (Achtung, Ironie!). Das Prinzip dieser Crashdiät, nämlich ein Intervall-Training am Beginn, dann Kohlehydratarmes und eiweißreiches Essen als Fettkiller und noch eine moderate Trainingseinheit, ist zwar prinzipiell nicht sinnlos, aber man sollte nicht dem Trugschluss erliegen, dass man damit 2 Kilo Fett in 24 Stunden abnehmen kann. Man verliert hauptsächlich Wasser. Kohlenhydrate binden nämlich Wasser im Körper und wenn man seine Speicher leert, verliert man auch automatisch Wasser. Als Faustregel nimmt man ja immer an, dass ein Kilo Körperfett einen energetischen Wert von 7000 kcal (Kilokalorien) hat. Ich müsste also, um in 24 Stunden 2 Kilo Körperfett abzunehmen, 14 000 Kilokalorien verbrennen. Das ist ganz schön viel! So viel, dass ich einen Ultramarathon laufen müsste – oder noch mehr – um auf diese Zahl an verbrauchten Kilokalorien zu kommen. Der Ruheumsatz an Kilokalorien (also das, was man beim Atmen, sitzen, liegen, schlafen) verbrennt liegt bei einem trainierten Menschen bei ca 1.500 Kilokalorien pro Tag. Wenn man jetzt noch versucht, „stoffwechselanregend“ zu Essen, erhöht sich das vielleicht ein kleines bissen, aber keinesfalls in so nennenswertem Maße, dass man auch nur irgendwie auf 14.000 Kilokalorien kommen würde (die man ja verbrennen muss zum abnehmen von zwei Kilo Körperfett). Und die zwei Trainingseinheiten ändern daran auch nichts. Mit Glück hat man dann vielleicht einen Tagesumsatz von 3000 Kilokalorien. Ihr merkt schon, die Rechnung geht überhaupt nicht auf. Das hat also mal wieder nichts mit Fettkiller und Diät-Wunder zu tun, sondern ist nur Show, mit der Geld gemacht werden soll – meiner Meinung nach. Wenn es dir nur um dein reines Körpergewicht (zum abnehmen) geht, kannst du mit einem Wasserverlust tatsächlich relativ schnell relativ viel Gewicht abnehmen. Das hat aber wenig mit dem Verlust von Körperfett zu tun. Das geht, wie oben mehrfach schon beschrieben nur mit Sport, Muskelmasse und einer gesunden Ernährung. Damit wirst du langfristig, ehrlich und vor allem einigermaßen gesund abnehmen.

Ich muß schnell ca. 10 kg ganz kurzfristig abnehmen! Kennt jemand eine effektive Methode?

Schnelles abnehmen ist prinzipiell leicht gemacht, die Frage ist nur, ob man Fett verbrennen möchte oder Muskeln und Wasser verlieren. Alles hat einen Effekt auf der Waage. Den meisten wird es aber auf die Fettverbrennung ankommen,man will ja keine Muskeln oder Wasser verlieren und das Fett behalten. Nebenbei bemerkt, wenn man einen muskulösen Körper hat, ist der Grundumsatz an Kilokalorien des Körpers höher, d.h. der muskulöse Körper verbraucht auch in Ruhe mehr Energie als ein Körper mit wenig Muskelmasse. Die Zauberformel lautet also: Muskelaufbau und eine gute Ernährung. Das hat zwar nicht unbedingt einen Effekt auf der Waage, in dem Sinne, dass sie weniger Gewicht anzeigt (Muskeln sind schwerer als Fett) aber man merkt es am Körper. Er bekommt gute Proportionen, wirkt sportlicher und schlanker. Mit kurzfristigen Diäten, die nur darauf abzielen mit wenig Essen und vielleicht sogar einem bestimmten Lebensmittel im Fokus wird das nicht so gut funktionieren und vor allem nicht lange anhalten. Um seinen Stoffwechsel dauerhaft auf Trab zu halten ist Sport unumgänglich. Für die meisten Menschen ist vermutlich auch eine Ernährungsumstellung sinnvoll: Viel Gemüse, nicht jeden Tag Fleisch (auch der Umwelt zuliebe), viel Wasser trinken, wenig Zucker zu sich nehmen, in der Phase des Muskelaufbaus eventuell auch mehr Eiweiß als gewöhnlich. Fett ist auch nicht so schlecht wie lange angenommen, viele Vitamine kann der Körper erst durch die Zugabe von Fett aufnehmen. Es bringt auch nichts Hunger zu leiden, eine Crashdiät zu machen und sich immer mit grummelndem Bauch durch die Welt zu bewegen, das fördert nur den Muskellabbau und die schlechte Laune. Lieber mit einer ausgewogenen Ernährung satt essen, genug Vitamine zu sich nehmen und mit Sport/Krafttraining ein gesundes Körpergefühl entwickeln. "Den" Fettkiller unter den Nahrungsmitteln gibt es leider auch nicht - wäre ja auch zu schön. Meiner Meinung nach braucht man auch keinen Ernährungsplan, aber wer gerne einen haben möchte, sollte sich da von jemandem helfen lassen, der wirklich Ahnung hat. Gute Ernährungsberater gibt es genug.

Wie testet man, ob rohe Eier noch gut sind?

Für einen Eiertest kann man gut auf den Test mit dem Wasserglas zurückgreifen. Dadurch dass durch die Schale des Eies mit der Zeit Wasser verdunstet, entsteht im Inneren eine Luftblase, die mit der Zeit größer wird - daher schwimmt das Ei dann. Ein weiterer Eiertest, bzw. Frischetest ist das Schütteln des Eies. Wenn man ein "Glucksen" hört, ist vom Eiklar schon viel Wasser verdunstet, die Luftblase entsprechend groß und das Ei schon älter. Diese Arten von Eiertest ersetzen aber wirklich nicht das riechen und den optischen Test. Sieht das Eiklar und der Eidotter noch gut aus und riecht nix? Dann gibt es keine Bedenken

Kopfschmerzen wegen lange am Computer sein

Ja kann man, da durch das Flimmern des Bildschirms die Augen sehr angestrengt werden - das führt dann zu Kopfschmerzen. Wenn die aber nicht aufhören, wenn du mit der Arbeit am Bildschirm aufhörst, dann solltest du mal einen Arzt fragen, denn dann kann es evtl. noch andere Ursachen haben.

Sind E-Zigaretten jetzt schädlich oder nicht?

Die Schädlichkeit des Dampfens im Vergleich zu normalen Tabakprodukte ist bisher noch nicht wirklich klar. Tabakwaren enthalten im Gegensatz zu Dampfern erheblich mehr Zusatzstoffe - zumindest wenn man den Herstellern Glauben schenkt. Langzeitstudien dazu gibt es noch nicht. Es ist ja aber auch eine Frage der Gewichtung: Möchte ich als schon nikotinabhängiger Raucher weiterhin zu Zigaretten greifen, deren Schädlichkeit ja nun schon seit Jahrzehnten untersucht und bewiesen wurde oder verabschiede ich mich von Tabakprodukte n und und versuche es über elektrische Zigaretten. Die sind mit Sicherheit nicht unschädlich, immerhin inhaliert man aromatisierten Dampf, der auch mit Nikotin versetzt sein kann, aber vielleicht strapaziert es die Lunge nicht ganz so sehr wie normaler Tabak. Was wohl in seiner Schädlichkeit schon untersucht ist, ist dieses Propylenglycol. Das ist das Mittel, durch das der Dampf erzeugt wird. Auch manche Aromastoffe, die zum Beispiel Diacetyl steht im Verdacht die sogenannte Popcorn-Lunge, eine chronische Lungenkrankheit hervorrufen zu können. Ob in den Liquids noch mehr krebserregende Stoffe drin sind, darüber streiten sich ja auch die Wissenschaftler und Hersteller von elektrische Zigaretten. Ich finde es ist immer eine Frage der Betrachtungsweise. Wenn einem Raucher von Tabakzigaretten mit Hilfe von e-Zigaretten der Rauchstopp gelingt, ist das super! WEnn jemand sich sagt: Ich höre auf Tabakzigaretten zu rauchen und entledige mich durch das Dampfen von den schädlichen Nebenwirkungen finde ich das reichlich naiv. Das Einatmen von Aromastoffen, Propylenglycol und Diacetyl kann man mit Sicherheit nicht als gesund bezeichnen.