HOME
Frage Nummer 81029 Skorti

Verbreiten die "Deutschen Wirtschafts-Nachrichten" bewusst Falschmeldungen?

Oder ist dieses "Fachblatt" nur zu faul zu recherchieren.
Antworten (12)
elfigy
@ Skorti. Das ist von denen alles Absicht ! Davon bin ich felsenfest überzeugt. Schon allein, weil alle Falsch- Halb- und Verdrehnachrichten immer in die gleiche Richtung zielen.
NancyW88
Sicher werden hier und da auch Nachrichten "gemacht".
starmax
Ja natürlich. Nur hier schreiben gewisse Nutzer völlig wertfrei und völlig ohne eigene Intentionen...
Aber auch beim ZDF liest sich das so:
"...wird es dann völlig unwissenschaftlich. Denn mittlerweile sind die gebrauchten Brennelemente (im lädierten Abklingbecken, Anm.) soweit runtergekühlt, dass ihre Nachbrennwärme nicht mehr ausreicht, um ein atomares Feuer zu entfachen, und eine erneute Kettenreaktion wäre physikalisch unter diesen Bedingungen überhaupt nicht möglich."
Ich kenne gar niemanden, der Gegenteiliges behauptet hätte.
ABER: Die dann - ohne Wasser - frei gesetzte Strahlung dieser alten und neuen Brennelemente darf/kann kein Mensch länger als 10Min ertragen!
Das bedeutet, ALLE Schäden an ALLEN Reaktoren sind dort nicht mehr handelbar, zumal auch die Steurung von Robotern und Maschinen dann versagt!
Toller ZDF-Trick, was?
Skorti
Starmax, an dir ist ein Atomphysiker verloren gegangen.
Das Wasser in den Abklingbecken soll nur kühlen, das Wasser schützt überhaupt nicht gegen Strahlung.
Die freigesetzte Strahlung ist mit und ohne Wasser die gleiche. Sonst müsste man um Kernkraftwerke keine meterdicken Betonwände bauen, ein Freibad wäre dann ausreichend.
Die einzige Gefahr wäre das auslaufende Kühlwasser, das radioaktiv verseucht ist.
Da das Wasser nichts abschirmt stimmt natürlich auch die Folgerung nicht, dass DANN die Steuerung der Robotzer versage ...
Skorti
Entschuldige, da es sich um "Schweres Wasser" handelt bremst es die Strahlung schon etwas, damit wird nämlich das Wiedereintreten der Kettenreaktion verhindert.
Das wäre die einzige Gefahr, die abgesehen von der eigenen Strahlung, von den alten Brennelementemn ausgehen könnte.
starmax
Wenn ich Professor bin, was bist dann du?
Nie gehört, dass die Umhüllungen der Brennstäbe mit Luftsauerstoff zerfallen und Plutonium der feinsten Art freisetzen?
Schon mal nachgedacht., dass diegroßen Wasserbecken nur deshalb in dieser Höhe angebracht sind (nämlich für schnellstmöglichen Brennstabaustausch?)
Da weiß ja meine Putze schon mehr... und die ist nicht mal aus Japan.
Skorti
Zwar hat auch die Hülle der Brennstäbe keine Angst vor Sauerstoff, aber da die Dicke unter einen mm liegt kann die Hülle eine Brennstabes sehr spröde sein.
Ist nur völlig egal, da in den Abklingbecken keine Brennstäbe, sondern Brennelemente lagern. Die enthalten jeweils weit über 100 Brennstäbe und sind aus wesentlich dickerem Material gearbeitet.
Schieb deine Panik zu den Wirtschaftsnachrichten und heul die voll.
Die sollen dich nicht immer so verarschen.
starmax
Wirklich keine Ahnung, aber davon ne Menge...
Die Realität sieht schrecklich anders aus - der Countdown zur atomaren Verseuchung der halben Erde läuft
elfigy
@ starmax. Ich mache dir mal einen Vorschlag: Melde dich da in Japan als freiwilliger Helfer und rette die gesamte Nordhalbkugel und falls du erfolgreich wieder zurück kommst, darfst du unbeanstandet jeden Tag einen irren Link posten. Versprochen.
starmax
ZDF: Reale Gefahr - aber kein Weltuntergang?
Hano betonte allerdings im ZDF heute journal, dass aktuell keine Gefahr bestehe. "Weltuntergangsszenarien", wie sie bereits im Internet gezeichnet würden, seien zum Großteil "unwissenschaftlicher Quatsch". Durch Erbeben verursachte Kettenreaktionen, die Großbrände auslösen würden, könne es rein technisch im Moment nicht geben, die Brennelemente seien längst weit genug abgekühlt. "Die ganz reale Gefahr ist, dass (bei einem Erdbeben) die Gebäude in Fukushima zusammenstürzen könnten." Durch die dann austretende Strahlung könnte sich "über Hunderte von Jahren kein Mensch mehr dem Gebiet nähern", sagte Hano.
starmax
Wer sich nicht nähern kann, kann auch nix reparieren/betonieren Auch Robotersteuerungen versagen im Strahlenfeld!. Ich bin für Hubsachrauberabwurf von User elfigy. direkt über Meiler 3.
elfigy
Ja gell, wer keine Argumente hat, der muß aus dem Hubschrauber abwerfen. jaja