HOME
Frage Nummer 3000007628 Gast

W-LAN Verbindung bricht ab und zu ab.

Hallo, habe ein großes Problem mit meinem WLAN. Wie schon erwähnt bricht die WLAN Verbindung ab und zu ab. Ich betreibe eine fritzbox von Kabel Deutschland (schon von KD ausgetauscht) zur Internetverbindung einen TP Link Access Point fürs WLAN ( gekauft um das WLAN Netzwerk der Fritzbox zu prüfen) und einen Fritz.Repeater welcher auch schon ausgetauscht wurde...
Das lan Netzwerk bleibt dabei stabil. Der Fehler tritt willkürlich auf. Ist der Fehler vorhanden reicht es das WLAN am TP kurz aus und wieder an zu schalten, allerdings ziehe ich meistens kurz den Netzstecker.
Der Fehler tritt an allen WLAN Geräten im Netz auf.
Hat irgendwer ne Idee was das seien könnte? Ich bin am verzweifeln...:D
VG Philipp
Antworten (25)
miele
Möglicherweise eine Störung durch Funknetzwerke in der Nachbarschaft.
Lade dir ein Tool für auf deinen Rechner oder auf ein Smartphone (kostenlos diverse Möglichlkeiten im Netz) und scanne die Lanverbindungen in deiner Umgebung. Am besten an verschiedenen Wochentagen zu verschiedenen Uhrzeiten.
Wenn andere Netzwerke auf dem gleichen Kanal betrieben werden, wie dein WLan oder die Kanäle unmittelbar nebeneinander liegen, dann wechsele den Kanal für dein Wlan auf einen Bereich den die das Scantool als frei anzeigt.
Gast
habe das Problem auch gehabt. Bin, schon vor Jahren, auf Powerlineadapter, geht über Stromnetz, gewechselt. Seitdem problemloses arbeiten im Internet, ohne Geschwindigkeitseinbußen. Und keiner sieht, daß ich bzw. wann ich im Netz bin.
machine
Hier ein Link http://www.nirsoft.net/utils/wireless_network_view.html zu mieles Tipp, ist hier seit Langem erfolgreich im Einsatz.
Viel Erfolg.
@68ziger: Es ist äusserst sinnvoll, preiswertes, kabelloses WLAN durch kostenintensives, kabelgebundenes Powerline zu ersetzen. Im Besonderen für Smartphones u.ä. Geräte, welche leider nicht über eine LAN-Funktion verfügen.
PorterC
wie ? Was ? Es gibt kein W-Lankabel??? *verwirrtgucke*
PorterC
Von wegen..es gibt eins : http://etel-tuning.eu/elektronik/195-wlan-kabel.html
machine
Hier http://www.stupidedia.org/stupi/W-LAN-Kabel wird die Technik des WLAN-Kabels genau erklärt.
starmax
Fast alle Funktionen einer neueren FritzBox lassen sich auch durch diese protokollieren bzw. überwachen und per Browser aufrufen und einstellen. Hier kann man die Netzbelastung prüfen und Kanäle wechseln, Empfang und Fehlerraten verstärken oder dämpfen, Verbindung neu starten etc.

Bei Verwendung von devolo können alle im selben Stromkreis mitlesen, heißt es.
Gast
@primusinterpares: beim Fragesteller geht es um eine Lösung bei dauernder Störung. Man kann mit dem Endgerät, ohne Leistungsverlust, an jede Steckdose nach dem Stromzähler andocken. Die Adapter lassen sich auch verschlüsseln.
Ich benutze nach der Fritzbox mehrere Rechner, z.T. auch gleichzeitig. Soll kein Fremder ihren Rechner einsehen lassen sie ihn nicht in ihre Arbeitsgruppe.
Gast
@primusinterpares: http://www.stupidedia.org/stupi/W-LAN-Kabel
dieses unsichtbare W-LAN-Kabel würde ich gerne mit einem unsichtbaren 1000Euroschein bezahlen.
machine
Ja, aber was hat das mit dem Problem des Fragestellers zu schaffen?
machine
Und in welcher Weise, wie oben bereits erwähnt, steckt der Fragesteller sein Smartphone/Handy ... in datt tolle dLAN, Du Clown?
Gast
Und in welcher Weise, wie oben bereits erwähnt, steckt der Fragesteller sein Smartphone/Handy ... in datt tolle dLAN, Du Clown?
Der Fragestelle will nur ins Internet, von Smartphone/Handy kann ich nichts lesen - ich dummer Clown.
PorterC
Bei einem Freund reisst die W-Lan - Verbindung ab, wenn der Lift des Hauses an seinem Stockwerk vorbeifährt oder gar auf seinem Stock stehenbleibt. Kein Scherz.
Warum weiss ich allerdings nicht
machine
@68ziger, ich dummer Clown. Wollte nicht krummer Hund zu Dir sagen. Zitat: "Der Fehler tritt an allen WLAN Geräten im Netz auf." Daraus muss ich entnehmen, dass mehrere Geräte, auch portable, im Spiel sind. Da er zudem sein stabiles LAN anspricht, wird er die WLAN-Funktion wohl benötigen.
Zu Powerline (dLAN). Das ist schon eine feine Sache, da man seinen Netzwerzugriff selbst auf's Klo problemlos mitnehmen kann. Ich benutze es selber. Einigen wir uns auf so etwas http://www.schwaiger.de/produkte/phone-and-computer/stromnetzwerk-powerline/dlanr-500-av-wireless.html, welches dem Fragesteller aber nicht weiter helfen würde, da der beschriebene Fehler im Bereich Router/Repeater zu suchen ist und der Powerline-WLAN Adapter vermutlich den selben Fehler produzieren würde, was aber nicht hier, sondern nur vor Ort zu klären ist.
Mit Entschuldigung für Mißverständnisse und Clownereien,
primusinterpares
machine
@PorterC: Solche Fehlfunktionen sind bekannt. Da Mikrowellengeräte, Bluetooth, Funkfernsteuerungen (Garagentore), drahtlose Kopfhörer usw. im gleichen Frequenzbereich arbeiten, sind solche Bugs nicht ausgeschlossen und schwer zu lokalisieren. Alternativ wäre noch an eine Umstellung auf das 5 GHz-Band zu denken, welches aber nicht von jedem Endgerät unterstützt wird.
Da der Fehler nur sporadisch auftritt und die sendenden Geräte bereits ausgetauscht wurden ist hier, wie miele bereits schrieb, ein äusserer Störeinfluss zu vermuten.
Deswegen ist dem Fragesteller zu raten, jemanden mit Sachkenntnissen am Ort heran zu ziehen.
Have a nice weekend.
hphersel
Moment mal... Fritzbox und Fritz-Repeater sind bereits getauscht, TP Link Access Point aber nicht, wenn ich die Informationen des Fragestellers richtig verstehe. Und ausgerechnet der muss immer wieder neu gestartet werden.
Das klingt für mich so, als sei der TPLink Access Point nicht in Ordnung. Und die WLAN-Geräte verbinden sich anscheinend über den TP-Link AccessPoint mit der Fritzbox und damit mit dem Internet und nicht über die Fritzbox.
Ich würde jetzt hingehen und die Einstellungen überprüfen, dem vom TP-Link erzeugten WLAN eine andere SSID geben als dem von der Fritzbox erzeugten, die WLAN Geräte dann das Fristzboix-WLAN suchen lassen und schauen, ober de Fehler wieder auftritt. Wenn nein, kann der Fehler im TPLinkgerät liegen. Kontrolle, indem ich die WLAN-Geräte über das vom TP-Link erzeugte WLAN ins Internet lasse. Bricht die Verbindung dann ab und wieder ab, liegt es definitiv am Tp-Link-Gerät.
Zur Verkürzung des Ganzen kann man auch nach der Einrichtung verschiedener SSID an Fritzbox und Tp-AccessPoint einige WLAN-Geräte über die eine SSID ins Netz lassen, andere Geräte über die andere. Wenn dann das WLAN bei einigen Geräten abbricht und bei anderen gleichzeitig noch vorhanden ist, ist der Gerät, denn Verbindung abgebrochen wird, das defekte
PorterC
okayyyyy...wieder was gelernt..danke :-)
machine
Lieber hp, das von Dir angesprochene Szenario ist durchaus denkbar. Da aber, normalerweisealle drei sendenden Geräte die gleiche SSID und somit auch die gleichen Zugangsdaten besitzen, sollte sich jedes Endgerät, bei Ausfall des TP-Link, ungefragt mit dem Router oder Repeater verbinden, und der Fehler wäre gar nicht auffällg.
Bevor wir uns aber in endlose Spekulationen vertiefen, sollte der Gast sich anmelden, um Rede und Antwort zu stehen, damit ihm, nach allen Regeln der netzwerklichen Kunst geholfen werden kann.
machine
Ich liefere freiwillig ein Leerzeichen aus.
PorterC
Mach das nicht. Sonst steht irgendwo wieder ein W-Lan...oder Einer auf der Leitung ...
machine
Sollte ich das Leerzeichen jetzt wieder einfangen?
ollenhauer
Hallo wie ist Access Point angeschlossen? per Lan oder W-lan
was für ein Typ von Accesspoint verwendest du.
manche T-plink hängen sich auf .
mfg
machine
Ach was! Das wusste hier noch niemand.
hphersel
Pip: Das kommt auf die Art desDefekts an. Unterstellen wir einmal, alle WLAN-Sender senden die gleiche SSID. Dann greift sich der Empfänger das Teil mit dem stärksten Sender. Unterstellen wir weiter, das ist in diesem Fall der TP-Link. Nun hat dieser ein Problem: er sendet zwar die SSID, ist aber aufgrund einer Störung oder eines Defektes nicht in der Lage, die eingefangenen Signale weiterlzuleiten. Die Peripheriegeräte bekommen aber nach wie vor eine Verbindung zu dem Teil und haben somit gar keine Veranlassung, sich ein anderes Gerät zu suchen. Somit bleiben sie alle am TP-Link hängen und das Netz bricht zusammen, bisdas Tp-Gerät neu gestartet wird.
Gast
Mit einem TP Router hatte ich auch solche Probleme. Mindestens einmal im Monat musste ich ihn reseten, weil er hing. Trotz optimalem Standort.
Derzeit habe ich einen Huawey. Anfangs verlor der die Verbindung fast täglich mindestens einmal.
Jetzt steht er in einem anderen Zimmer, weiter weg von unseren Rechnern, und seitdem steht die Verbindung immer stabil.