Startseite
Frage Nummer 71974 qwum

Waren Russen die Ureinwohner der USA ?

Ich hab gelesen dass erst in jüngster Zeit entdeckt wurde dass die ersten Siedler auf dem Kerngebiet der USA (Alaska außen vor gelassen) Leute waren die aus Sibirien, also dem heutigen Russland kamen und erst durch halb Kanada gezogen sind bis sie dann in North-Dakota ankamen und als "Indiander" siedelten. Stimmt das ?
Antworten (7)
Skorti
Das kommt drauf an, was du mit "jüngster Zeit" meinst. So ein paar Jahrzehnte ist dies schon bekannt. Aber wieso nimmst du Alaska aus? Warum nur das Kerngebiet der USA? Die sind von Alaska bis Feuerland über den ganzen Kontinent gezogen.
bh_roth
Das ist wieder eine typisch diffuse Fragestellung mit angeblichen Tatsachen wie "Ich habe gelesen" oder "in jüngster Zeit". So diffus, dass man die Aussage nicht packen kann. Wo konnte man das lesen? Und was ist die jüngere Zeit?
Ich habe gelesen (amerik. Geschichtsbuch, Abraham Lincoln High School (San Francisco, Druck von 1998), dass die Eskimos die Ureinwohner sind, aus denen sich die Indianer entwickelten, und die arktischen Russen.
ing793
meines Wissens nach ist es mittlerweile weitestgehend unstrittig, dass die Wiege der Menschheit in Ostafrika lag. Von dort aus wurde im Laufe der Jahrtausende die Erde besiedelt. Man kann dabei genetisch feststellen, wo die Menschen "jünger" sind (also später angesiedelt). Demnach ist Amerika über die Beringstraße besiedelt worden.
So gesehen ist das, was man heute USA nennt besiedelt worden aus einer Gegend, die man heute Russland nennt. Die da 'rüber gekommen sind als "Russen" zu bezeichnen, halte ich allerdings für historisch problematisch.
Josef-Hans-Peter
Die Leute wussten damals nicht, dass sie aus "Russland" kamen, weil es zu der Zeit noch keine Bezeichnung "Russland" gab. Und sie wussten auch nicht, dass sie nach "Amerika" eingewandert waren, weil das Land damals noch nicht diesen Namen hatte. Sie mussten damals auch keine Pass- und Einwanderungsvorschriften beachten, weil es damals noch keine Bürokratie gab. War damals halt alles etwas anders als wie die heutigen Auswanderer-Geschichten im Fernsehen.
Gerdd
Wie @ing schon ausführte, kommen sie nur "durch Rußland" aber eigentlich aus Ostafrika - man könnte sie also genauso gut als Somalier bezeichnen ... Hättest Du das gedacht, Winnetou?
Rincewind1966
Gerade letztens lief im Fernsehen eine Dokumentation darüber. Laut dieser Sendung (ich glaube sie lief auf dem ZDF) waren die ersten Bewohner des nordamerikanischen Kontinents Jäger, die wärend der Eiszeit zu Fuß von "Europa" entlang der Eiskante nach Amerika liefen. Erst später sollen Menschen auf der "Eisbrücke" zwischen Asien und Nordamerika gekommen sein, dies hätten genetische Untersuchungen bewiesen.
swasi5
Allerneusten Studien und Forschungen zu folge haben man noch ältere Funde ergeben das Afrikaner als aller erste in Südamerika gelandet sind. Man hat Schädel gefunden die älter als die letzte Eiszeit sind (cirka 14000 Jahre) und die eindeutig negride Merkmale haben. Unklar ist allerdings wie sie den Atlantik überquert haben.
Die Ersten die sich als Russen bezeichnet haben waren übrigens ein Wikingervolk ,daß aus Skandinavien über den Fluss Dneper in der heutigen Ukraine gesiedelt haben.