rrankewicz

Warum machen sich ausgerechnet die Deutschen wegen Street view dermaßen in die Hosen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (9)
23.11.2010, 14:49 Uhr
 
martmarq

Vermutung: weil die Politik sich als Datenschützer profilieren wollte, und damit von der Datenvorratsspeicherung abgelenkt werden sollte

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
23.11.2010, 15:26 Uhr
 
sininen

DAS frage ich mich auch schon die ganze Zeit...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
23.11.2010, 15:52 Uhr
 
StechusKaktus

Ich denke, das ist eine Art Ersatzbefriedigung. Nachdem die Deutschen ansonsten gerne "gehorsam" sind, lassen sie sich bei solchen Nebenkriegsschauplätzen gerne mal aufstacheln. Ich wundere mich schon die ganze Zeit, dass bei der viel intimeren Ansicht aus Vogelperspektive so gut wie keine Klagen kamen und jetzt (bei der Ansicht, die ohnehin jeder einsehen kann, der vorbeigeht) der Volkszorn tobt. Ich selbst bin gerade auf Wohnungssuche und schätze es sehr, mir die Gegenden über street view anzusehen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
23.11.2010, 18:33 Uhr
 
Logan5

Zu wissen, was der Nachbar macht und den Nachbar nicht wissen zu lassen, was man selber macht hat in Deutschland einen besonderen Stellenwert. In anderen Ländern werden nicht in dem Ausmaß Gardinen benutzt wie hier und Sprichwörter wie "wie bei Hempels unterm Sofa" oder "Spitz wie Nachbars Lumpi" zeigen die besondere Fixierung auf das Verhältnis zum Nachbarn. "Was werden bloß die Nachbarn denken" ist auch ein häufiger Ausspruch, wenn ein Missgeschick passiert. Die Google-Earth Sicht von oben hat da keine Ängste geweckt, aber dass jetzt jeder weltweit das Fenster einsehen kann, ist wie ein atomarer Supergau. Das trifft genau den wunden Punkt.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
23.11.2010, 19:38 Uhr
 
spamonmass

ich hab nichts gegen street view. bloß die sollten sich an regeln halten.

ich möchte eine gewisse privatsphere haben, dadurch hab ich zb hecken an die straße gepflanzt. die haben eine höhe von 190 cm. das reicht völlig, ich will ja keine mauer bauen.

google konnte da aber problemlos drübergucken, ich vermute, das deren fotos in einer höhe von 3 metern aufgenommen werden.

würden die fotos in einer höhe von 2 metern schießen, wäre mir das egal. so aber nicht.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
23.11.2010, 20:06 Uhr
 
Musca

in den Niederlanden gab es mal eine "Gardinensteuer", kein Scherz, ist aber sehr lange her.Häuser wurden nach laufenden Metern Gardinen besteuert. Was dazu führte, das man bis heute dort kaum Gardinen sieht. Vielleicht könnte man sich ein klein bischen von der Offenheit anderer Länder abschauen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
23.11.2010, 22:54 Uhr
Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
24.11.2010, 10:57 Uhr
 
shred

Es ist eine Charakterschwäche vieler Deutscher, dass sie zwar keine Ahnung, aber bereits eine feste Meinung haben. Wenn die Presse und Politik dann auch noch in die Kerbe schlägt, kommt es schnell zu einer Massenhysterie mit bizarren Ergebnissen fern jeglicher Vernunft.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
24.11.2010, 21:08 Uhr
 
Musca

@Highspeed: mea culpa, mea culpa maxima. Du hast Recht, ich bin auf eine alte Mär reingefallen, übrigens wurde mir das vor Jahrzehnten im Studium vermittelt. Von daher bin ich ein "Pisa-Opfer". Der calvinistische Aspekt war mir bei den Niederländern nie bewusst

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.