rrankewicz

Warum mutieren Menschen am Arbeitsplatz zu unsozialen Wesen?

Jeder kennt das: Geschirr nicht weggeräumt/abgespült, auf Toilette grundsätzlich kein Klobürstengebrauch, Sauberkeit und Ordnung sind mangelhaft. Warum verhalten sich Leute, die zuhause vllt. durchaus ordentlich sind, am Arbeitsplatz so?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (10)
29.10.2012, 12:48 Uhr
 
JaqueLois

Das kann ich in meinem Umfeld nicht beobachten.

Ausnahmen gibt es immer aber die sind Zuhause auch nicht ordentlich.

Anonymität und unbeobachtet sein lässt vielleicht die Sau raus!

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
29.10.2012, 21:43 Uhr
 
StechusKaktus

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Menschen, die im Privatbereich verträglich sind, verwandeln sich im Büro auf unangenehme Art und Weise auch im persönlichen Umgang. Muss wohl daran liegen, dass im Büro eine Rolle eingenommen wird, die einem zu Hause nicht zuteil wird. Und zu Hause kann man es sich halt nicht leisten, in der Küche zu wutzen. Da gibt´s nämlich nen Anrauner der Liebsten.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
29.10.2012, 21:51 Uhr
 
ing793

das ist m.E. ein schleichender Prozess:

- am Anfang verhält sich jeder wie zu Hause. Die Ordentlichen räumen auf, die Chaoten sorgen für die Zunahme der Entropie

- irgendwann stellen die Ordentlichen fest, dass sie ständig für die Chaoten aufräumen

- irgendwann stellen die Ordentlichen fest, dass die Chaoten damit durchkommen

- irgendwann haben die Ordentlichen dazu keine Lust mehr

- ab da räumt keiner mehr auf, bis beim nächsten Donnerwetter der Kreislauf von vorne beginnt

Antwort bewerten » rating (18 Bewertungen) Beitrag melden
30.10.2012, 14:12 Uhr
 
bR4iNST0RM

Kann das nur bestätigen! Pervers wird es, wenn die Firma eine Putzkolonne beschäftigt! Das scheint für viele ein Signal zu sein: "Oh Toll! Jemand anders muss meinen Mist aufräumen!" Auch das simple Einräumen in den Geschirrspüler scheint für viele eine nicht mehr notwendige Tätigkeit zu sein!

Wie man es auch dreht: die Anonymität scheint für sehr viele ein willkommener Deckmantel zu sein, um sich wie ein Urzeitmensch zu benehmen! Zuhause würden diese wahrscheinlich eine menge Ärger riskieren! :)

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
30.10.2012, 14:41 Uhr
 
hphersel

das ist klassische TEAM-Arbeit: Toll, Ein Anderer Macht's! - abgesehen davon: das in der Frage beschriebene Phänomen ist auch in Foren wie diesem zu beobachten: unter dem Deckmantel der Anonymität zeigt sich oft der wahre Charakter.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
01.11.2012, 17:54 Uhr
 
RedDove

Sie haben offensichtlich noch nicht so häufig engeren Kontakt zu WGs gehabt... ;-)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.11.2012, 11:19 Uhr
 
Dillerjohann

weil ihnen jeglich Beziehung zum Umfeld Arbeitsplatz verloren gegangen ist. Die Heuer und feuer Mentalität, die Wertlosigkeit als Person, macht die Mitarbeiter zu Neutrum, welches beliebig austauschbar ist. wer nicht funktioniert wie ein Roboter dem droht das ausscheiden. So ist jede positive Beziehung zum unternehmen dahin....

Antwort bewerten » rating (6 Bewertungen) Beitrag melden
02.11.2012, 14:13 Uhr
 
benico

Wahrscheinlich, weil sie am Arbeitsplatz anonym "die Sau rauslassen" können.

Daheim ist der Schuldige relativ leicht zu finden und bekommt Ärger.

Oder er muss, wenn er allein lebt, die Ferkelei auch selber beseitigen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
14.01.2013, 23:13 Uhr
 
ChrischiHam

Das sind Dinge die man an und für sich im sozialen Miteinander z.B. in Schulkassen oder der Familie lernt, dass man seinen eigenen Müll wegräumt. Bei Verunreinigungen die gemeinsam entstehen (Küche, etc), müssen klare Regeln aufgestellt sein, die zur Not nochmals über die Pinnwand oder Büroordnung kommuniziert werden sollten, die auch jedem bekannt sein müssen, wer wann z.B. welche sozialen Arbeitsbereiche übernimmt. Es hat sich herausgestellt dass es durchaus sinnvoll sein kann, wenn die Mitarbeiter (und damit sind ALLE gemeint) Ihre Arbeitsbereiche (Büros, Werkstatt etc.) selbst aufräumen, reinigen und ggf. auch renovieren. Dadurch bekommen sie einen ganz anderen Bezug zu Ihrem Arbeitsplatz und achten vielmehr auf die Sauberkeit und Sicherheit am Arbeitsplatz, da die Perspektive nun eine andere ist. Ansonsten kommt wahrscheinlich früher oder später irgendjemand auf den 5S-Gedanken

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
21.01.2013, 14:52 Uhr
 
Witicagnall

Das kenne ich nur zu gut. Ich selbst liebe die Ordnung und Sauberkeit, doch jeder noch so gutmütige Mensch resigniert eines Tages und lässt den Dingen seinen lauf. Traurig und es trägt auch nicht zu einem besseren Betriebsklima bzw einer besseren Stimmung unter den Kollegen bei. Ich muss jedoch sagen: je besser die Büros ausgestattet sind, desto einfacher ist es - selbst für den größten Chaoten - zumindest einigermaßen Ordnung und Sauberkeit zu erhalten. http://www.firmenbedarf-discount.de/Arbeitsplatzausstattung/ Meine Firma hat sich im letzten Jahr bei Firmenbedarf-Discount neu eingerichtet und seit dem ist es auch schon um einiges besser geworden. Merke: vielleicht muss einfach wieder ein bisschen frischer Schwund in's Büro und die Kollegen erfreuen sich plötzlich an ihren neuen und aufgeräumten Schreibtischen. :)

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
VERWANDTE THEMEN
Noch Fragen? - auf einen Blick