sunnyboy_1

Warum schneiden die deutschen Athleten so schlecht bei Olympia ab ??

Sagt mal, was ist mit den Sportlern bei euch los? Bekommen die keine gute Ausbildung oder dopen andere Nationen geschickter? Also wie China, USA und viele andere Staaten ?? Wenn ich mir ansehe, in welchen Disziplinen die angeblich deutschen Favoriten alle versagt haben, dann frage ich mich, warum man sie nicht einfach als Zuschauer zu den Spielen schickt ? Das waere billiger und nicht so blamabel !!


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (15)
05.08.2012, 20:15 Uhr
 
Amos

Weil die ehemaligen DDR-Sportler mittlerweile zu alt sind.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
05.08.2012, 20:23 Uhr
 
sunnyboy_1

jetzt steht meine Frage gleich zweimal hier. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass sie schon mal von einem anderen gestellt wurde. Dann hab ich noch einmal umformuliert und siehe da.............. zweimal vorhanden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 20:27 Uhr
 
sunnyboy_1

ja amos, das ist sehr schade. Vielleicht sollten es die alten Recken aus der DDR noch einmal versuchen ?? Sie haben so wunderbar gedopt und sind nie aufgefallen. Eine Meisterleistung. Nach der Wende war ploetzlich Schluss mit Medaillenregen. Da troepfelte es nur noch. Ein klarer Beweis, dass es nicht an den guten Trainern oder Sportlern lag, sondern an ihren grossen Testosterongaben, die fuer Aufschwung sorgten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 20:43 Uhr
 
antwortomat

Dazu nur das hier.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 20:44 Uhr
 
wiki01

Ich finde, sie schneiden gar nicht so schlecht ab- im Vergleich zu Österreich, z.B.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 21:11 Uhr
 
PorterC

Sag mal..nach dem wievielten Bier hast du das geschrieben ?( Oh ja ich weiss..du radelst jeden Tag 450 Kilometer, joggst 65 Kilometer und stemmst jeden Tag 230 Kilos )

Hol dir noch nen Bier, und setz dich wieder auf die Couch. Iss besser *schmunzel*

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 21:13 Uhr
 
wiki01

Nachtrag: Es sind nicht die Athleten, die schlecht sind. Dass sie gut sind, haben sie schon bei der Qualifikation bewiesen. Also hat ein 8. Platz (Beispiel) im Weltvergleich doch einen hervorragenden Wert. Was ist es also, was die Sportler schlecht macht? Wir sind es, mit unserer Erwartungshaltung an die Athleten. Das ist das blamable. Wir reduzieren die Sportler auf die Anzahl der erreichten Medallien. Ist das fair? Sie messen sich im Wettkampf nicht deshalb, damit wir als Nation gut dastehen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 21:27 Uhr
 
BeIlicosa

Weil die alle nur noch mit ner Brotschneidemaschine umgehen können und nicht mehr mit dem Messer umgehen können.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 22:43 Uhr
 
sunnyboy_1

@Porter C: um deine erste Frage zuerst zu beantworten: Ich trinke keinen Alkohol und zweitens wollte ich dich fragen, wann du wieder mit dem koksen aufhoerst?? Ich betreibe Sport zum Ausgleich und kenne mich damit auch recht gut aus. Es ist mein Beruf.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 22:47 Uhr
 
sunnyboy_1

@ wiki01: Wenn das alles ein Freizeitsport waere, gaebe ich dir recht. Und wenn alle unter gleichen Bedingungen trainieren wuerden, gaebe ich dir noch mehr Recht :-) Falls von euch jemand gelegentlich intensiv die Zeitungen liest, wird er feststellen, dass es nicht die Gesellschaft ist, die die Athleten unter Druck setzt, sondern die Athleten und Verbaende selbst.

Denn sie geben den Takt an. d.h. wenn ich immer verliere, werde ich kaum wahr genommen. Erst durch herausragende Erfolge mache ich die Leute auf mich aufmerksam. Und wenn ihr mal nachlest, mit welchen Erwartungshaltungen die Sportler nach London angereist sind, dann merkt ihr, dass etwas nicht stimmt. Sie waren ja vorher Europa- und Weltmeister. Nur bei Olympia versagen sie gerade diesmal auffaellig.

Man hat sich vorgenommen, die Briten bei der Medaillenausbeute hinter sich zu lassen. Wie das im Augenblick aussieht, wird es ein mittelschweres Desaster ! Das sind Berufssportler, keine Freizeitsportler !!!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 23:16 Uhr
 
sunnyboy_1

@antwortomat: ok. wolltest mal witzig sein. Aber du hast leider keine Antwort gefunden, sondern es nur soeben geschafft, einen Link zu setzen. Ich frage mich, warum die Deutschen diesmal so schlecht abschneiden !! Weder zum Schwimmen, Fechten oder Turnen sind Freizeitsportler angereist. Seit 80 Jahren gab es nicht mehr so schlechte Leistungen bei den Schwimmern. Im Fechten und Turnen sieht es aehnlich aus. Und was ist mit den Radlern ? Haben die versehentlich die falschen Velos mitgenommen ??

Stimmt, ein achter Platz ist nicht schlecht, wenn man vorher nicht Weltmeister war. Das ist ein schlappes Argument, wiki01. Frag doch mal die deutschen Spitzensportler, ob die alle mit ihren Ergebnissen zufrieden waren? Von den Medaillengewinnern abgesehen. Die ehemaligen DDR - Athleten waren stets auf die Minute fit. Die jetzigen Deutschen haben nur immer puenktlich ne Ausrede, warum es nicht geklappt hat. Sehr billig.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.08.2012, 23:31 Uhr
 
wiki01

Zitat "....ehemaligen DDR - Athleten waren stets auf die Minute fit..."

Wir beide wissen doch, warum die DDR-Athleten stets pünktlich fit waren. Schlechtes Beispiel. Ich war früher auch Leistungssportler, es hat allerdings nur bis zu einer Landesmeisterschaft gereicht. Und ich habe es für niemanden gemacht, nur für mich. Ich laufe heute noch extreme Langstrecken. Auch dies mach ich nur für mich, und nicht, um anderen damit zu gefallen. Aber vielleicht ist das auch ein Generationenproblem.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
06.08.2012, 09:25 Uhr
 
miele

Stammtischgelabere, aber da Du mit dem Sport beruflich zu tun hast und dich nach eigener Auskunft gut auskennst, kannst Du Deine Frage zur Ausbildung und zum Doping der deutschen Sportler sicher selbst am besten beantworten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
06.08.2012, 10:08 Uhr
 
roth_BH

Wieso, es ist doch kein Schwimmer ertrunken.

Dabei is alles!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
06.08.2012, 12:40 Uhr
 
antwortomat

@sunnyboy: Du kannst das Abschneiden erst beurteilen wenn die Spiele vorbei sind.

Folglich gibt es auf eine doofe Frage eine doofe Antwort.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.