HOME
Frage Nummer 28238 diggerKrüg

Warum spricht man immer bei Süßigkeiten von Nervennahrung, aber nicht bei Nudeln und Co?

Antworten (6)
Gast
weil nudeln und co im wesentlichen kohlenhydrate liefern. diese werden hauptsächlich in muskelenergie umgewandelt. nervennahrung bezieht sich wohl eher auf das hirn und das ernährt sich im wesentlichen von zucker und eiweiß.
Oriana
Süßigkeiten, vor allem Schokolade, enthalten Inhaltsstoffe, die beim Aufbau des Glückshormons Serotonin gebraucht werden .Außerdem,das viele Fett zergeht im Mund und hinterlässt ein sahniges Gefühl.Auch die Einfachzucker in den Süßwaren gehen sofort ins Blut.
Es gibt also einige Gründe, warum wir bei Stress und nervenaufreibenden Situationen zu Süßigkeiten greifen.
neumann
Das ist eine billige Ausrede, um die Süßigkeiten vor dem eigenen schlechten Gewissen zu legitimieren. Aber es ist tatsächlich so, dass Schokolade direkt auf das Gemüt wirkt und gute Stimmung verursachen kann. Im Grunde ist es aber nur eine leichte Form der Sucht, die hier kleingeredet wird.
medma
Das Gehirn verbraucht fast ausschließlich nur Glucose als Energielieferanten. Diese ist in Nudeln zwar in gebundener Form als Kohlenhydrate auch enthalten, müsste jedoch erst aus den Verbindungen gespalten werden, das heiß weniger gut und schnell zugänglich.
Nat Black
Der in der Schokolade enthaltene Kakao macht tatsächlich glücklich, weil der gewisse Botenstoffe im Gehirn freisetzt. Nudeln hingegen liefern in erster Linie einen gewaltigen Energieschub, zeigen aber nicht die selbe Stimmung aufhellende Wirkung wie Schokolade.
knipppser
Das hängt damit zusammen, dass in Süßigkeit, aber auch in Nüssen und vor allem in getrockneten Früchten, im Unterschied zu reinen Getreideprodukten echter Zucker und Omega-3-Fettsäuren (nur in Nüssen) vorhanden sind, die das Gehirn anspornen und die Denkleistung erhöhen.