Designguru

Warum zahlen Beamte nicht in das Rentensystem ein?

Warum zahlen Politiker und Beamte nicht in das Rentensystem ein? Wenn Politiker und Beamte hohe Pensionen beziehen, werden dadurch doch nur die nachfolgenden Generationen belastet. Könnte man ihnen nicht einfach etwas mehr zahlen und dann zahlen sie ganz normal in das Rentensystem ein? Dann wäre auch das Argument entkräftet, dass sie die Pensionen ja nur bekommen, weil sie so wenig verdienen.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (10)
10.11.2012, 07:30 Uhr
 
Sockenpuppe

Und was soll das bringen?

Dann stopft der Staat Geld von der linken in die rechte Tasche (unter riesigen Reibungsverlusten durch Verwaltung ect.)

Unterm Strich kommt's aufs gleiche raus:

Die wenigen Jungen müssen für die vielen Alten blechen!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
10.11.2012, 10:40 Uhr
 
serafine

weil sie als CDU-Wähler bei Laune gehalten werden sollen. und dass sie wenig verdienen, möchte ich bezweifeln.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.11.2012, 10:52 Uhr
 
bh_roth

Warum? Ein Beamter hat mit dem Staat einen Vertrag: Er verkauft seine Lebensarbeitszeit dem Staat, und bekommt dafür eine festgelegte Altersversorgung, ohne noch extra dafür bezahlen zu müssen. An diesen Vertrag sind beide Seiten gebunden.

Um da etwas zu ändern, müsste man den Vetrag für "Neueinsteiger" verändern. An den Verträgen für das Heer der "alten" Beamten kann nichts verändert werden.

Jeder könnte diesen Weg einschlagen, aber immer wieder erntet man verächtliche Blicke, wenn man sagt, dass man Beamter ist. Was ist der Grund? In der freien Wirtschaft mehr zu verdienen, erkauft mit einem unsicheren Arbeitsplatz und eigener Altersversorgung. Die Gründe sind sicherlich vielschichtig, und man kann damit jederzeit eine lebhafte bis emotional geführte Diskussion anzetteln, es ist aber nicht seriös, dieses Beamtensystem, so wie es ist, in Frage zu stellen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.11.2012, 11:09 Uhr
 
ing793

@bh_roth: da gehst Du eindeutig zu weit: es ist -im Gegenteil- ganz entschieden Zeit, das bestehende Beamtensystem in Zweifel zu ziehen.

Nicht für die Pensionäre - die haben ihren Teil des Vertrages erfüllt, nun muss Vater Staat seinen Teil erfüllen.

Aber ich sehe Null Problem, einem heute 30-jährigen Beamten zu erklären, ab morgen sei er keiner mehr, wenn ich im gleichen Atemzug die Rentenversicherungsbeiträge seiner bisherigen Dienstzeit nachentrichte.

Der Staat braucht sicherlich Beamte, die die hoheitlichen Aufgaben erfüllen. So viele wie er heute hat, braucht er definitiv nicht. Und das Pensionssystem braucht er ganz sicher auch nicht. Eine lebenslange Jobgarantie wäre theoretisch voll ausreichend für die besondere Fürsorge. Bei normaler Bezahlung könnte der Staatsdiener dann ganz normal in die Sozialsysteme einzahlen und aus diesen Leistungen erhalten.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
10.11.2012, 11:10 Uhr
 
ing793

Du weißt, ich verteidige hier gelegentlich mal die Beamten, weil die A-Stufen Bezüge darstellen, von denen man kaum leben kann. Aber B- und C sind teilweise äußerst üppig, da hört mein Verständnis auf. Und außer Soldaten kommt kaum noch ein Beamter freiwillig seiner Verpflichtung nach, den Dienstort auf Anweisung des Dienstherren zu wechseln (siehe aktuelle BWB Umwandlung in BAAIN)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.11.2012, 17:19 Uhr
 
Designguru

... also mit meiner Frage wollte ich nicht das Beamtemsystem in Frage stellen. Aber warum sollen die Beamten nicht auch in das Rentensystem einzahlen? Es geht mir um mehr Transparenz und Vergleichbarkeit. Viele Entscheidungsträger in der Politik und Verwaltung haben kein Verständnis für die Nöte der Rentner ... ganz einfach weil sie sich um die Altersversorgung keine Sorgen machen brauchen. Die im Vergleich zu den Renten sehr hohen Pensionen müssen später unsere Kinder zahlen. Renterversicherung muss für mich Pflicht sein wie eine Krankenversicherung. Finanzmatemathisch kann man doch ausrechnen, um wieviel die jetzigen Bezüge erhöht werden müssten, um die später niedrigeren Rentenbezüge auszugleichen. Das wäre meines Erachtens politisch durchsetzbar, da ja niemand schlechter gestellt wird. Es wäre auch weniger Verwaltungsaufwand, da es nur ein Rentensystem gibt. Ein schöner Nebeneffekt wäre, dass Otto-Normalbürger dann besser sein Gehalt mit dem von Politikern und Beamten vergleichen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
11.11.2012, 02:56 Uhr
 
Robbenklopper

Soldaten sind keine Beamten,sondern nur den Beamten gleichgestellt.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
11.11.2012, 17:25 Uhr
 
SabineBiene

klar könnten Sie das. Warum zahlen denn dann Beamte Steuern?

Dann können Sie auch ins Rentensystem einzahlen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.11.2012, 17:54 Uhr
 
Dara

Warum Beamte Steuern zahlen? Das frage ich mich auch, die werden doch aus Steuermitteln bezahlt, die erwirtschaften nichts. Da könnten die ein Nettogehalt mit der Möglichkeit von Abschreibungen bekommen. Aber das würde den Bürokratieaufwand hierzulande senken, und das geht schon einmal gar nicht.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.07.2013, 14:01 Uhr
 
HWil

Weil es sich der Staat nicht leisten kann. So einfach. Wenn die Beamten in die Rentenkasse einzahlen muss der Staat auch die Arbeitgeberanteile bezahlen, dazu noch die Pensionen der schon vorhandenen Pensionäre. Das will sich kein Politiker leisten. Das gleiche Problem ist bei den Beihilfen und der Allgemeinen Krankenkasse. Viele Beamte würden gerne in die AOK, aber der Stat zahlt dann nicht die Arbeitgeberanteile. Die Privatversicherung kommt den Beamten auf jeden Fall teurer. Es liegt also nicht an den Beamten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick