Tobias Pohl

Was gibt es beim Kauf eines Wasserkochers zu beachten? Ist der Wasserkocher Test vertrauenswürdig?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (6)
11.02.2010, 12:20 Uhr
 
simbadische

Wir benutzen schon seit Jahren Wasserkocher und sind an einem Modell aus Edelstahl mit innenliegender Heizspirale hängen geblieben. Das lässt sich am besten entkalken und reinigen. Alles andere, besonders Modelle aus Plastik (ja, die gibt es wirklich !) und/oder mit freiliegender Heizspirale haben sich mehr oder weniger als Schrott erwiesen. Praktisch ist auch, wenn das Gerät eine "externe Ladestation" hat, damit man den Kessel auch ohne Kabel bewegen kann.

Antwort bewerten » rating (5 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
 
11.02.2010, 13:57 Uhr
 
Eugen Schmidt

Das kommt ganz darauf an, welchen Wasserkocher Test du meinst. Die Stiftung Warentest hat in der Regel ziemlich gute Ergebnisse, wobei man eigentlich auf die innere Stimme hören sollte. Zu beachten währe da noch der Preis, welcher im guten Verhältnis zur Leistung stehen sollte.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
12.02.2010, 19:24 Uhr
 
Jannis Fuchs

Einen Wasserkocher Test kann man leider erst zu Hause machen. Die wenigsten Geschäfte werden mehrere Wasserkocher auspacken und diese in einem Test gegeneinander antreten lassen. Der verlässlichsten Wasserkocher Test ist immer noch das eigene Gefühl. Aber auch der Preis ist oft ein Anhaltspunkt für die Qualität.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
12.02.2010, 21:11 Uhr
 
Boris Sommer

Der Wasserkocher Test ist in der Regel zu spät. Deshalb solltest du auf einige Indizien beim Kauf achten. Besonders wichtig ist das Material. Wenn ein Wasserkocher aus Metall gefertigt ist, ist er allen Kunststoffmodellen überlegen. Außerdem spielt das Herstellungsland eine wichtige Rolle. China zum Beispiel sollte man meiden, weil es da schon öfter vorgekommen ist, dass Gifte frei werden.

Antwort bewerten » rating (6 Bewertungen) Beitrag melden
25.03.2010, 15:10 Uhr
 
sininen

Ich achte immer besonders darauf, dass der Deckel möglichst nicht aus Plastik besteht, weil es sich durch den heissen Dampf verziehen kann und dann an allen Seiten der heisse Dampf austritt und man sich übel verbrühen kann. Die Ausgusstülle sollte möglichst aus Metall sein, weil Plastiktüllen gerne "sabbern" und einem das heisse Wasser auf die Füsse tropft.

Auch ich würde zum Kauf eines Wasserkochers aus Stahl oä. raten, bei dem die Heizspirale im Gehäuse liegt (und nicht innen sichtbar ist).

Oft sind die etwas teureren Modelle die besseren.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
20.07.2010, 14:53 Uhr
 
deruser

Das Wichtigste ist eigentlich, dass das Ding keine freiligende Heizspirale hat.

Antwort bewerten » rating (5 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
VERWANDTE THEMEN
Noch Fragen? - auf einen Blick