DerMonteGr...

Was haltet ihr von einer Vollnarkose beim Zahnarzt? Meiner hat mir das für die Weisheitszähne angeboten, aber ich weiß nicht, ob ich mich das trauen soll. Hat einer von euch das vielleicht schon hinter sich?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (11)
22.01.2011, 17:15 Uhr
 
Highspeed

Hast Du Probleme mit Deinen Weisheitszähnen? Wirklich so schlimm, dass die echt raus müssen? Wenn nicht, lass sie drin.

Wenn doch, dann kommt die Vollnarkose deshalb, weil Du dann nicht merkst wie sehr der Doc an den Dingern rumreißen muss. Die sitzen nämlich verdammt fest.

Bei örtlicher Betäubung könntest Du sonst Panik bekommen.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
22.01.2011, 22:56 Uhr
 
schnarch200

Meine Freundin brauchte für ihre Weisheitszähne drei Anläufe. Beim 3. Mal hat sie auf eine Vollnarkose bestanden und erzählt heute noch, wie froh sie ist, die genommen zu haben...

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
22.01.2011, 23:08 Uhr
 
Frog

Habe Weisheitszähne auch nur mit Spritze gezogen bekommen.

Ich fand das nicht so schlimm!

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
23.01.2011, 20:25 Uhr
 
Helena Vogel

Mir wurden alle vier Weißheitszähne unter örtlicher Narkose gezogen und ich fand das völlig ausreichend. Eine Vollnarkose birgt immer ein gewisses Risiko und ich finde es für diesen Eingriff nicht angebracht. Wichtiger ist, dass du starke Schmerztabletten für die Zeit nach dem Eingriff bekommst!

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
25.01.2011, 19:38 Uhr
 
TechnoMarc

Also ich würds an deiner Stelle mit Narkose machen lassen, ist nämlich nicht gerade angenehm, mitzubekommen, wie der Zahnarzt in deinem Mund rumwerkelt, auch wenn es betäubt ist. Narkose ist zwar immer ein Risiko, aber ich würds nie wieder ohne machen lassen wollen - die erste OP hatte ich ohne, die zweite mit.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
27.01.2011, 14:03 Uhr
 
Carola Winter

Das würde ich von meinem Zahnarzt nicht machen lassen. Versuch es doch in der Kieferchirugie im Krankenhaus. Hier bei uns machen die so etwas. Eine Bekannte hat sich so ihre Zähne machen lassen, weil sie totale Angst vorm Zahnarzt hatte. Sie fand das gut. Du wachst auf und alles ist vorbei.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
14.04.2011, 12:48 Uhr
 
Jens67

Wenn Du kein ausgesprochener "Angstpatient" bist, reicht meistens eine lokale Narkose aus. Du kannst das auch mit Deinem Zahnarzt besprechen und Dir zusammen mit ihm die Röntgenbilder anschauen, um abzuschätzen, wie sie im Kiefer liegen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
07.06.2011, 13:10 Uhr
 
wikiman

Kommt drauf an, wie tief deine Weißheitszähne sitzen bzw. wie lange dein Zahnarzt für jeden Zahn braucht.

Wenn du alle Weisheitszähne auf einmal entfernen lassen willst, würde ich die Vollnarkose vorziehen, da du für jeden Zahn im Schnitt eine halbe Stunde einrechnen kannst. Und naja wer will schon bei lokaler Beteubung den Mund mindestens zwei Stunden auf halten bzw.so eine Mundsperre bekommen.

Ich persönlich habe mir die Weisheitszähne in mehreren Sitzungen mit lokaler Beteubung ziehen lassen, damit man danach noch was essen kann.

Aber was sag ich da, wir sind hier alle keine Zahnärzte und prahlen mit gesundem Halbwissen.

Deshalb meine Empfehlung: Geh zu deinem Zahnarzt und frag ihn was er dir EMPFEHLEN würde und nicht was er dir anbietet und mach einfach das was er empfiehlt. :-)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
25.08.2011, 09:16 Uhr
 
WiseGuy23

Ich finde die Vollnarkose gut. Macht man in der Medizin ja sonst auch. Warum dann nicht beim Zahnarzt? Quälerei sollte nicht sein. Bei mir bohrt auch keiner ohne Spritze. Will kein Held sein. Einen schönen Beitrag für Angstpatienten von einem Zahnarzt bei Mönchengladbach hab ich gefunden. Vollnarkose ist heute keine Hammermethode mehr, sondern eine minimalst dosierte Hilfe.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
12.12.2011, 05:29 Uhr
 
klausdorth

Ich hatte vor rund 4 Jahren eine Zahn-OP. Bedingt durch meine damalige Zahnarzt-Phobie (ja, ich habe keine mehr, Gott-sei-Dank!) kam nur eine Vollnarkose in Frage. Es gab ueberhaupt keine Probleme und es war sowohl fuer mich als auch fuer den behandelnden Zahnarzt wesentlich angenehmer. Also bitte keine allzugrossen Bedenken. Ich muss dazu sagen, dass ich hier in Japan in der Uni-Klinik behandelt wurde. Nachtraeglich nochmals ein grosses Kompliment an die Leute.

Gruesse aus dem Land-der-nicht-immer-aufgehenden-Sonne,

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
12.12.2011, 09:10 Uhr
 
RosiQuarz

...ich würde mir niemals in einer "normalen" Arztpraxis eine Vollnarkose machen lassen. Davor hätte ich Angst.

Vollnarkose für mich nur im Krankenhaus.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick