Startseite
Frage Nummer 34379 Adrianamare

Was ist der Vorteil einer Dread-Disease-Police gegenüber einer Berufsunfähigkeit oder ähnlichen Versicherungen?

Antworten (5)
ing793
es sind unterschiedliche Versicherungsarten, man kann da nicht von Vor- oder Nachteilen sprechen.
Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird in der Regel eine monatliche Rente gezahlt, wenn man berufsunfähig wird. Erkrankt man, ohne berufsunfähig zu werden, bezahlt die Versicherung nicht, man kann ja noch arbeiten.
Bei einer Dread-Disease Versicherung wird in der Regel eine einmalige Leistung bezahlt, wenn man an vorher definierten Krankheiten erkrankt. Was genau das ist, kann von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein. Und es ist unabhängig davon, ob man noch arbeiten kann.
Persönlich lalte ich die BU für sinnvoller, da dauerhaft gezahlt wird während Einmalbeträge schnell verbraucht sind..
tobix
Wenn man Berufsunfähigkeit versichern will, wäre eine BU wohl sinnvoller, denn die zahlt genau in dem Fall. Bringt mir ja nix, mich gegen Krebs zu versichern und dann wegen Rheuma nicht mehr arbeiten zu können. Zur Hinterbliebenenabsicherung lohnt sich noch eine Risikolebensversicherung für den Todesfall.
Gerdecker
Die Dread-Disease-Police ist eine gute Alternative zur Berufsunfähigkeit-Versicherung.
Ein Vorteil besteht auch darin, das die Kinder mitversichert sind. Ein auftretener Versicherungsfall ist leichter nachzuweisen, da die Definitionen der Krankheiten hier klarer und einfacher gehalten sind. Auch ist eine die DD sinnvoll, wenn man keine BU wegen diverser Vorerkrankungen bekommt.
MalteBU
Die Dread Disease Versicherung ist eine Versicherung, die sich auf ganz spezielle schwere Krankheiten bezieht und auch nur dementsprechend diese abgesichert sind. Ob das unbedingt ein Vorteil ist, im Gegensatz zur herkömmlichen Berufsunfähigkeitsversicherung, ist relativ umstritten, da nur ein paar wenige Krankheitsbilder abgesichert sind. Die Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen ist viel umfangreicher, allerdings auch von den Beiträgen her erheblich kostspieliger.
Lorenzoo
Eine Dread-Disease-Police birgt gewisse Risiken. Diese Versicherung tritt dann ein, wenn bestimmte, vertraglich vereinbarte Krankheiten eintreten. Das Risiko liegt im Detail, wer weiss denn schon, welche Krankheit eintritt. Vorteil ist, dass auch gezahlt wird, wenn der Betroffene weiter seine Tätigkeit ausüben kann. Dann auber auch nur die vertraglich festgelegte Summe. Eine Berufsunfähigkeits Versicherung deckt alle Krankheiten ab, di zur Berufsunfähigleit führen. In jungen Jahren abgeschlossen sind die monatlichen Beträge dabei auch noch akzeptabel. Experten vertreten die Meinung, das es ratsam ist beide Versicherungen abzuschließen. Dabei sollte man jedoch vorher seinen Geldbeutel und den persönlichen Nutzen abwägen.