Mirco Schmitt
?
ANTWORTEN (10)
05.03.2010, 11:00 Uhr
 
Steffen Sauer

Puuh, das kann man wirklich nicht einfach so beantworten. Es kommt schon drauf an, wie viel Risiko du bereit bist, einzugehen und wie viel Gewinn du erwartest. Außerdem ist bei der Wahl der Geldanlage wichtig, wie viel du anlegen willst und wie lange du darauf verzichten kannst.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
 
06.03.2010, 18:12 Uhr
 
Maya Heinrich

Wenn es möglichst sicher sein soll, empfiehlt sich die Staatsanleihe, das Sparbuch oder eine Festgeldanlage. Hier ist das Risiko so gut wie nicht vorhanden, allerdings springt auch nur minimaler Gewinn ab - kaum mehr, als die Inflation wieder kostet. Außerdem musst du mehrere Jahre lang auf dein Geld verzichten. Das ist bei einer Geldanlage aber auch nicht anders zu erwarten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
07.03.2010, 08:17 Uhr
 
Holger Fuchs

Wenn du bereit bist ein wenig Risiko einzugehen, kannst du auch auf der Börse in einen guten Fond oder eine Aktie deines Vertrauens investieren. Klar, am Ende sollte bei der Geldanlage möglichst die Hälfte noch da sein :-) Aber wer es riskant und ein bisschen Spekulativ mag, kann sich ja an einem Hebel versuchen. Hier werden die Schwankungen noch mal ordentlich verstärkt.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
07.04.2011, 19:57 Uhr
 
mantrid

Um das beantworten zu können, müssen Deine Renditeerwartung, Deine Risikobereitschaft, Dein Anlagehorizont, die Wahrscheinlichkeit einer vorzeitgen Verfügung sowie die Beschaffenheit Deines Einkommens, Deiner weiteren Anlagen und Deiner Verpflichtungen berücksichtigt werden. Hierbei muss Du vorgeben, was Dir am wichtigsten ist, so gibt es keine hohen Renditen ohne jedes Risiko bei jederzeitiger Verfügbarkeit.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.04.2013, 14:36 Uhr
 
Ethomson

Für 2012 waren es die Aktien. Schau Dir mal die Grafik an. Die besten Geldanlagen 2012.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.04.2013, 15:18 Uhr
 
Amos

@Ethomson: Deine Antwort in allen Ehren, sie ist sogar richtig. Aber: glaubst Du nicht, daß nach 3 Jahren der Fragesteller bereits sein Geld angelegt oder verloren hat?

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
02.04.2013, 15:23 Uhr
 
Dara

Trotzdem ist die Frage aktuell. Wenn unsere Tunix-Kanzlerin ungefragt eine Garantie für die Spareinlagen abgibt, ist höchstes Misstrauen angebracht, denn morgen ist sie wieder klüger als heute.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.04.2013, 15:33 Uhr
 
Amos

@Dara. da es sich bei Aktien um Anteilsscheine eines Aktienunternehmens handelt und nicht um Besitz der Bank, die evtl. platt gemacht wird, müßte schon die Firma enteignet und in Staatsbesitz übergehen. Dann hätte Mutti ja wieder ihre DDR.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
02.04.2013, 15:48 Uhr
 
Eichenlaub

Immobilien. Viel Ahnung habe ich davo nicht, aber scheinbar scheint eine kleine Eigentumswohnung, die man vermietet, momentan ein gute Anlage zu sein. Zumindest in HH/ S-H... Aber wie gesagt: nur hören-sagen... ;)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.04.2013, 15:48 Uhr
 
Dara

@ Amos

Aktien sind eine Art der Geldanlage. Wer in renomierte Firmen investiert, kann nicht viel falsch machen. Aber die Frage war nach der besten Geldanlage, und das kann für jeden verschieden sein. In Sparguthaben hätte ich z. Zt. das geringste Vertrauen, Zypern war der Feldversuch.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick