Startseite
Frage Nummer 39471 Harald Walter

Was ist eigentlich aus dem Streit der Deutschen BKK mit der Auto BKK geworden? Da hat man ja schon lange nichts mehr gehört.

Antworten (5)
Maio Summer
Der Streit ging so weit, dass Ende 2008 die Auto-BKK aufgelöst und in die Deutsche BKK mit eingegliedert wurde. Die Auto-BKK war mehr oder weniger eine Betriebskrankenkasse der Volkswagen AG. Die Betriebsräte wollten sogar zu einem Streik innerhalb der VW-Belegschaft aufrufen, um die Auto-BKK zu erhalten. Letztendlich sind keinerlei Arbeitsplätze bei der Versicherung gestrichen worden, sondern alles ging 1 zu 1 in die Deutsche BKK über. Selbst die gefürchteten Zusatzbeiträge brauchten nicht erhoben zu werden.
Kenner
Was Majo Summer da schreibt ist leider völlig falsch. Die Auto BKK (ehemals BKK FTE=ehemals Tochterkasse der Deutschen BKK) wurde gezwungen, den schon vorab genehmigten Namen zurückzuziehen und den vorherigen Namen BKK FTE zu tragen. Hat mir mal ein Mitarbeiter erzählt. Die BKK FTE hat große Kundenströme der Deutschen BKK aufgenommen, als diese den Zusatzbeitrag eingeführt hat (mich im übrigen auch ;-)). Im April 2010 ist die BKK FTE mit der Audi BKK fusioniert und seit dem in den VW Werken sehr aktiv. In Salzgitter muss die Audi BKK die Nummer 1 sein, hat ein Kollege erzählt. Es gab da entsprechende Werbeplakate. Bei uns in WOB habe ich gestern ein Stressmobil im Werk gesehen. Die machen da irgendwelche Messungen... Im allgemeinen scheint es eher umgekehrt zu sein, viele Kollegen der Deutschen BKK sind mittlerweile zur Audi BKK gewechselt...
serefine
Geht beide ins Bezirkskrankenhaus
PassTheKeller3
Der Streit zwischen den beiden Krankenkassen wurde schon Ende 2008 nach einem riesigen Pressewirbel niedergelegt. Die Auto BKK ging komplett in die Deutsche BKK über. Es war sowieso eine Marotte der Volkswagen AG, dass diese auf ihre "eigene" Betriebskrankenkasse bestanden haben.
IvieB
Im Jahre 2008 wurde der Streit mehr oder minder beigelegt und die Auto BKK, die fast ausschließlich eine Betriebskrankenkasse des Volkswagen-Werkes war, wurde aufgelöst und ging in die allgemeine Deutsche BKK ein. Man behauptete, es würden Arbeitsplätze wegfallen. Dies war aber nicht der Fall. Letztendlich war es sehr viel Lärm um Nichts.