Startseite
Frage Nummer 20689 Thochulzeee4

Was kann ich gegen Moos im Rasen tun, ohne, dass gleich kahle Stellen entstehen?

Antworten (10)
Gürtelreiter84
Moos entsteht meistens dort wo es relativ schattig und feucht ist. Insofern kannst du eigentlich nicht allzu viel dagegen unternehmen. Es gibt verschiedene chemische Keulen, die dem Moos den Kampf ansagen sollen, aber aus ökologischer Sicht würde ich eher das Moos akzeptieren.
starmax
25 kg Dolomit Steinmehl (=Kalk) haben bei mir Wunder bewirkt.
tobix
Kahle Stellen muss man halt neu einsäen, da kommt man nicht drumrum wenn das Moos großflächig verbreitet ist.
Ich vertikutiere 2x im Jahr, seitdem ist Moos kein Thema mehr.
In schattigeren, feuchten Ecken des Rasens sollte man den Boden mit Sand durchlässiger machen und eine schattenliebende Grassorte nehmen. An sehr dunkel-feuchten Ecken hat man aber kaum eine Chance, da macht man sich lieber über eine alternative Gestaltung Gedanken.
serafine
moos entsteht da, wo der boden sauer ist. deshalb soll man kalk zufügen, so wie es der mann,der mit s anfängt und mit x aufhört schon gesagt hat.
krake_01
Kahle Stellen wirst du nicht vermeiden können, aber die wachsen auch rasch wieder zu, wenn der Rasen gesund ist. Eisenoxid in Wasser aufgelöst hilft gegen das Moos. Nach einigen Tagen wird es schwarz. Jetzt musst du den Rasen vertikutieren. Wenn zu große kahle Stellen entstehen, säst du am besten gleich nach.
Robin Weber
Regelmäßiges Vertikutieren hilft gegen Moosbildung. Die besten Zeiten sind dazu jeweils im Frühjahr und im Herbst. Zudem könntest du deinen Rasen im Frühjahr kalken. Ein übersäuerter Boden neigt nämlich generell zur Moosbildung und Kalk wirkt dem entgegen.
MyGardensTale
Ich habe es mit Eisendünger probiert, das hat bei mir Wunder gewirkt.

Einfach mal nach "Moos im Rasen" googlen. Nachdem ich so die ersten paar Seiten zu dem Thema durch hatte bin ich auf moos-im-rasen.de gestoßen, da steht im Grunde alles was man wissen muss.

Liebe Grüße
Petra
RasenPeter
Ich muss meinem Vorredner leider widersprechen: Auf Moosvernichter würde ich verzichten! Ganz einfach weil gerade Eisendünger extrem schlecht für die Umwelt und auch für Deinen Körper ist.

Lieber den Rasen regelmäßig Düngen (zum Beispiel Langzeitdünger von Hornoska, 2x jährlich) und vertikutieren und ggf. mal einen Boden-Test durchführen! Der Boden sollte einen neutralen PH-Wert haben, ist er übersäuert, wächst das Moos im Handumdrehen.
Auf moosimrasen.de hab' ich dazu eine ganz tolle Checkliste gefunden, vielleicht hilft Dir die ja weiter.

Wenn man dem Rasen dann ein wenig "Liebe" zukommen lässt, ihn also regelmäßig ein wenig pflegt, wirst Du auch keine Probleme mehr mit Moos haben.
starmax
Wer jetzt düngt, ist genauso beknackt wie der, de bei dir Dünger kauft. Je mehr Wachstum, desto mehr Mähzwang!
Düngen (Nährstoffe ersetzen) kann man ab Mitte August an Regentagen - und weniger, wenn beim Mähen gemulcht wird. Gegen Moos hilft billiger Dolomit-Kalk