HOME
Frage Nummer 35238 FrankePOTTA2

Was kann ich gegen trockene Zimmerluft im Winter machen? Habe Angst etwas falsch zu machen und dadurch Schimmel zu forcieren.

Antworten (7)
bh_roth
Die Angst, durch höhere Luftfeuchtigkeit Schimmelwachstum zu ermöglichen, ist unbegründet.
Es gibt spezielle Verdunster für Heizkörper, das sind Behälter, aus denen Wasser verdunstet, und so Feuchtigkeit in die Raumluft abgeben. Bei Fußbodenheizungen kann man auch wassergefüllte Schalen auf den Boden stellen.
Kjelllee1958
Auch im Winter sollte man regelmässig lüften. Eine gute Alternative ist auch, wenn man kleine Gefässe mit Wasser innerhalb der Wohnung aufstellt. Schimmel wird eher dadurch forciert, dass nicht genügend Belüftung für die Wohnung gewährleistet ist. Man sollte sich nicht scheuen, kurzfristig die Fenster, auch im Winter, aufzumachen.
ing793
Schimmel wird dadurch forciert, dass eher warme und feuchte Luft in kalten Ecken abkühlt.
Das ist im Winter praktisch ausgeschlossen. Die kalte Luft draußen kann nur wenig Feuchtigkeit mit sich tragen (selbst bei Regenwetter) und wenn sie von der Heizung erwärmt wird, geht die relative Luftfeuchtigkeit dramatisch zurück.
Häufiges Lüften verstärkt diesen Effekt, da dabei die Feuchtigkeit, die Sie selber abgeben, auch herausgeblasen wird. Nicht selten sinkt die Luftfeuchte unter 30-40% und da fangen die Schleimhäute an auszutrocknen und man wird krankheitsanfällig.
Wir gehen regelmäßig mit der Sprühflasche durch die Wohnung (so'n Wasserzerstäuber für Pflanzen) und sprühen in jedem Raum mehrere Stöße in die Luft. Das funktioniert hervorragend.
antwortomat
Erst mal solltest Du prüfen, ob die Luft wirklich trocken ist. Hygrometer kaufen.
bh_roth
Richtiges Lüften hat auch den netten Nebeneffekt, dass zum Aufheitzen frischer Raumluft weniger Energie aufgewendet werden muss, als bei alter, verbrauchter Luft.
lyricsterminator
Wer sich den Kampf gegen die trockene Heizungsluft ein wenig kosten lassen möchte, sollte ein Luftbefeuchtungsgerät anschaffen. Bereits die kleinen Ausführungen leisten heute gute Dienste. Auch ein Zimmerbrunnen ist eine optisch hübsche und zugleich wirksame Sache, gegen allzu trockene Luft. Eine weitere Möglichkeit sind Zimmerpflanzen. Sie geben Sauerstoff und wenn man ihre Blätter regelmäßig feucht besprüht, danken es die Pflanzen und die Luft wird feuchter. Schimmel ist bei diesen Maßnahmen nicht zu befürchten.
Eli_23
Gegen trockene Zimmerluft hilft ein Schälchen mit Wasser auf der Heizung. Es gibt auch elektrische Luftbefeuchter, die im Zimmer aufgestellt werden können. Von einer idealen Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen spricht man, wenn diese bei 45-55 Prozent liegt.
Schimmel kann dadurch eigentlich nicht entstehen. Man sollte mehrmals täglich Stoß lüften. Dann kann es nicht zu einer Schimmelbildung kommen.