HOME
Frage Nummer 55931 anne1968x

Weiß jemand, wie schädlich zum Beispiel Handystrahlung wirklich sein kann? Viele installieren ja deshalb auch kein WLAN.

Antworten (10)
Deho
Nein, genau weiß man das nicht. Es gibt Grenzwerte, aber sind aber mehr geschätzt als ermittelt. Man müsste gezielt Personen einer solchen Strahlung aussetzen und die Schädigungen messen, aber wie misst man Schädigungen am Gehirn? Da wird sich keine breite Datenbasis finden, aufgrund der man belastbare Aussagen machen kann.
Musca
schon bei der Erfindung der Eisenbahn gab es Bedenken, ob der menschliche Körper dieser Geschwindigkeit gewachsen wäre, damals ca.30 Kmh/Std. Irgendwie haben wir das überlebt. Die DDR hat Bitterfeld überlebt, den Elektrosmog werden wir auch überleben.
loyal
Aus Angst vor Strahlung installieren ja viele auch kein Radio und schauen lieber dem Essen in der Mikrowelle mit dem Gesicht zwei Zentimeter vor der Tür zu.
Im Ernst. Wir laufen den ganzen Tag durch Strahlung in irgendeiner Form. Versteckt sich jetzt eineiig Keller?
bh_roth
Ich möchte ja mal wissen, wer diese "viele" sind! Das ist eine gerne gebrauchte Formulierung, die völlig nichtssagend ist, weil sie nicht nachprüf- und belegbar ist.
Viele machen das, alle haben das, ganz Deutschland sucht. Alles die gleiche Kacke. Ich liebe diese Formulierungen.
@loyal, ich gehe noch einen Schritt weiter:
Der Kopfhörer, der Elektrorasierer, das Elektro-Kochfeld, der Föhn, der elektrische Wecker am Kopfende, das beheizte Wasserbett. Ich könnte diese Aufzählung beliebig fortsetzen.
Ich kenne nur einen (für Loyal: es ist Otto), der sein Wlan nicht aktiviert, aber nur, weil er misstrauisch ist gegenüber diesem Teufelszeug.
netter_fahrer
WLAN und Mobilfunknetze unterscheiden sich schon deutlich, allein durch die Sendeleistung, die bei WLAN max. für ~100 m reicht, im Mobilfunkbereich mehrere Kilometer. Es gibt laut Bundesamt für Strahlungsschutz keine Studien, die eine Schädlichkeit der Funkwellen (Strahlung ist ein "volkstümlicher", aber im Grunde falscher Begriff) nachweisen. Es gibt aber eine Empfehlung, sich nicht unnötigen Funkwellen auszusetzen, also z.B. nicht benötigte Geräte / Funktionen abzuschalten.
Das ist als Vorsichtsmaßnahme sicher nicht verkehrt - auch wenn noch nix bewiesen ist.
elfigy
Das sind die, die mit den Kupferarmbändern rumlaufen, das Leitungswasser nochmal aufbereiten, Heilsteine unters Kopfkissen legen und einen Mondkalender an der Wand hängen haben.
APoh55
Woher bitte soll man das denn wissen? Kein Anbieter wird sich bloß stellen und hierauf einen Hinweis geben, sonst verkauft sich doch kein Telefon mehr. Diese Frage beschäftigt sicherlich nicht nur dich, aber eine ordentliche Antwort wirst du hier wahrscheinlich nicht bekommen!
waalter2462634
Niemand kann eine verlässliche Antwort geben, weil es dazu keine Langzeitforschung gibt! Wenn du zum Beispiel ein I-Phone besitzt, wird da ja auch darauf hingewiesen, dass Apple für etwaige Schäden nicht haftet. Es weiß einfach keiner. Es kann sein, dass du Krebs bekommst, aber es kann andererseits auch genauso sein, dass es deine Denkleistung erhöht. Du wirst es vielleicht noch zu Lebzeiten erfahren.
Matt the Bird
Ein mit Alufolie umwickeltes I-Phone sieht ja wohl mächtig bekloppt aus.... aber wenn du denkst, dass es dir damit besser geht, warum nicht... Du könntest auch in einen Wald ziehen und als Einsiedler dein Leben fristen, dann musst du zwar jagen, aber bestimmt nicht mehr telefonieren. Und ich glaube, dass alles seine Gefahren birgt, egal was.
Stevie7751
Ich denke auch das es schädlich ist. Aber wie schädlich tatsächlich kann keiner sagen wahrscheinlich erst in ein paar Jahrzehnten