krammer2083

Welche Methode würdet ihr zum Rauchen abgewöhnen bevorzugen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (11)
09.06.2010, 07:31 Uhr
 
starmax

Schon der Ansatz ist hier falsch.

Es gibt bei Sucht nur eine einzige Möglichkeit (solange man klar denken kann):

Naachdenken, Vor-und Nachteile abwägen - und dann eine Entscheidung treffen.

Es ist, wie wenn Du im Kopf einen Schalter umlegst auf NO.

Oder wie heißt es: Love it, do it -or leave it.

Sämtliche "Entwöhnungs-Methoden " führen zum Rückfall...

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
 
09.06.2010, 08:34 Uhr
 
dimpflmoser

Einfach aufhören !

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
09.06.2010, 08:56 Uhr
 
wagner-lae...

Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass jegliche Suchtverlagerung nie zum Ziel führen kann.

Ich habe selbst oft genug versucht, mit dem Rauchen aufzuhören, selten aber Erfolg gehabt, bis auf das letzte Mal:

Ich hatte über mehrere Wochen hinweg eine derart üble Erkältung, dass ich über 3 Wochen gar nicht an das Rauchen gedacht hatte. Anschließend stand glücklicherweise nicht die Frage im Raum, ob ich nun aufhöre, sondern, ob ich denn wirklich wieder anfangen sollte. Hat prima geklappt, weil alleine schon der Gedankengang ein völlig neuer war.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
09.06.2010, 09:12 Uhr
 
Papayu

Einfach nicht mehr rauchen. Hab 40 Jahre geraucht und bin 16 Jahre CO2 frei.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
09.06.2010, 09:47 Uhr
 
starmax

@papayu - ich auch! Jetzt 13 Jahre ohne...

Man muß das auch irgenwie lässig nehmen:

Mark Twain hat gesagt: "Das Rauchen aufgeben? Die einfachste Sache der Welt!

Ich persönlich habe es schon mehrere hunter Mal getan..."

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.06.2010, 05:06 Uhr
 
uwe_nrw

Wichtig ist, dass man sich zuerst über alle Möglichkeiten informiert, die zum Thema Rauchen abgewöhnen zählen. Nicht für jeden ist jede Methode geeignet. Manche gehen es wissenschaftlich fundiert an, andere lesen das Buch von Allan Carr, andere schwören auf Akupunktur oder Hypnose. Tipps findest du unter www.rauchen-abgewoehnen.info/ Viel Erfolg!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.06.2010, 07:38 Uhr
 
Truelo

Mir hat folgender Weg geholfen: Schauen, wann man raucht (Gesellschaft, Stress, Frust o. ä.), geeignetes „Ersatzmittel“ finden (Sport, für die Pause Kaffee, ein Lied hören o. ä.), aufhören.

Gegen die Aggressionen, die ich leider entwickelte, klebte ich einen Monat Nikotinpflaster, erst das große, dann ein halbes großes, dann ein viertel großes (der Preis und Inhalt für große, mittlere und kleine Pflaster ist pro Packung gleich, die Dosis ist jeweils die Hälfte von der größeren, deswegen hab ich die großen einfach zerschnitten), ist für die ersten Entzugsprobleme echt hilfreich.

Da die Zigaretten immer wieder locken (auch jetzt, nach 6 Jahren immer wieder mal), hilft mir die Erinnerung an die gescheiterten Versuche, um dieser Verlockung zu widerstehen. Außerdem will ich ja gar nicht mehr rauchen, also was solls ;)

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2010, 20:58 Uhr
 
StarHardy1253

Für mich waren Nikotinkaugummis sehr hilfreich. In der ersten Phase, als ich beim Rauchen abgewöhnen war, habe ich gelegentlich auf Nikotin-Lutschpastillen als Ersatz zur Zigarette zurückgegriffen. Nikotinkaugummis bekommst du rezeptfrei in der Apotheke. Ich würde mich wegen etwaiger Nebenwirkungen mit dem Apotheker beraten.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
12.06.2010, 14:42 Uhr
 
Jannis Fuchs

Zu Nikotinkaugummis würde ich nie greifen. Gemeinsam geht vieles leichter: Ein Nichtraucherkurs ist das einzig Wahre, wie sie in allen größeren Städten angeboten werden. Mittlerweile gibt es sogar online-Nichtraucherkurse.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
14.06.2010, 20:25 Uhr
 
frommsel

Ganz tolles System - 6 Stunde, 300,-- bis 400,-- Euro - Nur zu empfehlen (gibt's zwar auch als Buch - aber das System von Allen Carr ist echt super! seit 1 Jahr und 21 Tagen

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
20.01.2011, 10:47 Uhr
 
Maegwyn

mir hat -nur- folgende Methode geholfen (und ich habe von Allen Carr über Kräuterzigaretten und Pflastern alles Probiert):

gaaaaanz üble Bronchitis gehabt. Viele böse Schreckensbilder vom Arzt bekommen "wenn Sie so weiterrauchen pfeifen Sie in 10 Jahren aus dem letzten Loch" - und das, während ich wegen der Bronchitis schon fast keine Luft bekommen habe. Das hat gereicht: im November 2009 aufgehört. Ich denke zwar immer noch manchmal "jetzt ne Zigarette", aber da hält mich dann schon der gesunde Menschenverstand von ab.

Ja, es war schlimm, ja, ich habe zugenommen weil ich manchmal dachte "lieber mund voll als ne zigarette", aber insgesamt geht es mir deutlich besser als vorher.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick