SirGreg34

Welche Programme können zuverlässig alle Viren und Trojaner finden?

Ich habe keine Lust, mich irgendwie ausspionieren oder mein Notebook schrotten zu lassen. Wie erreiche die größtmögliche Sicherheit?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (12)
23.09.2010, 07:05 Uhr
 
Highspeed

Keines. Jedes Antivirenprogramm findet nur einen Teil aller Schadprogramme. Schalte vorm Computer Dein Gehirn an und klicke nicht alles an was schön bunt daher kommt. Das ist noch immer der beste Schutz.

Antwort bewerten » rating (10 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
23.09.2010, 07:49 Uhr
 
starmax

Es gibt ein kostenloses Programm von Windows: SteadyState. Damit wird ein Computer im Computer erzeugt, und Du kannst Dir jede Firewall, Virenschutz und sonstige Software sparen, da es im RAM und in isolierten Festplattenbereichen arbeitet und beim Herunterfahren gelöscht wird. Richtig installiert, findest Du bei jedem Neustart ein "sauberes" Betriebssystem vor. Malware wird also nicht mitgestartet, Trotzdem läßt sich wohl das Problem nicht völlig verhindern, weil viele nützliche Programme - z-B. Browser plugins - zusätzliche unbekannte Funktionen verrichten und nach draußen "melden" können.

Hier ist der Firefox wohl der von entwicklern noch am besten kontrollierte Browser. Und auch eine gute Router-Firewall mit kontrollierter Portfreigabe verhindert vieles.

Absoluten Schutz gibt es aber nicht.

Antwort bewerten » rating (6 Bewertungen) Beitrag melden
23.09.2010, 12:48 Uhr
 
Highspeed

Es gibt keine Programme von "Windows", ansonsten ist der Vorschlag sehr gut., bedeutet aber auch erheblichen Aufwand bei der Einrichtung. Jede Änderung am System ist nach einem Neustart wieder verschwunden. Für's Internet eine sehr sichere Lösung. Für die tägliche Arbeit wohl eher ungeeignet.

Ausspioniert wirst Du übrigens auch über die History in Browserm, Coockies, Referer, Scripte usw. Da solltest Du anfangen.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
23.09.2010, 13:05 Uhr
 
PsyKey

Programme, die wirklich alle schädlichen Programme finden können, gibt es wohl nicht, da die auch immer nur mit Updates reagieren können. Sicherheit ist aber trotzdem gewährleistet, da sich Viren nicht so rasend schnell verbreiten. Beispiele für Schutz wären etwa Norton, Kaspersky, Antivir und Spybot - einfach mal in Google danach suchen...

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
23.09.2010, 15:36 Uhr
 
tobix

Installier dir Linux. Das und die benutzten Programme haben zwar durchaus auch mal Sicherheitslücken, die werden aber recht schnell behoben. Außerdem wird es durch die geringere Verbreitung praktisch nie Ziel von Angriffen (Viren, Trojaner etc.).

Falls du dich für Windows entscheidest: Immer aktuell halten, einen Virenscanner draufmachen (keiner ist perfekt, such dir aktuelle Tests raus) und informiere dich über sicheres Verhalten, bspw. beim https://www.bsi-fuer-buerger.de.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
23.09.2010, 17:30 Uhr
 
starmax

Sorry, "Steadystate" natürlich von Microsoft, nicht von Windows.Und kostenlos!

Beschreibung und download hier

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
23.09.2010, 23:18 Uhr
 
MKK-Wohner

Von Microsoft gibt es MSE - läuft stabil und belastet den PC nicht mit allerhand Müll, wie bei anderen Virenscannern.

Infos hier:

http://www.microsoft.com/security_essentials/

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
24.09.2010, 05:11 Uhr
 
MLAHBLVY

Ja MSE von Microsoft ist kostenlos, aber ich finde es belastet die Ressourcen des PC recht heftig, ich hab z.B. auf einem schwachen PC "Panda Cloud Antivirus"

link

dies empfinde ich als angenehm da quasi die Update in der Cloud laufen (ansehen !)

wie auch zuerst gesagt ... die beste Software ist "BRAIN 2.0" ... sofern eingeschaltet !!

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
24.09.2010, 15:32 Uhr
 
Nico Sommer

Kann Dich da auf jedenfall verstehen; aber ob es überhaupt ein Programm gibt dass alle Viren findet ist sehr fraglich, da diese ihre codes ständig verändern. Trotzdem kann ich Dir abgesehen von der schon Standardmäßigen Firewall noch das Programm Anivir empfehlen, habe damit gute Erfahrungen gemacht.

lg

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
24.09.2010, 16:35 Uhr
 
Angelika A...

Viren und Trojaner sind so eine Sache und können für den PC tödlich sein. Ich habe gute Erfahrungen mit kostenlosen Antivirenprogrammen wie Avira gemacht. Natürlich kann man einen PC-Doktor auch kaufen. So ein Programm sollte dann keinesfalls schlechter sein. Ich kann grundsätzlich keine Negativerfahrungen berichten und denke, jedes Programm muss hier Viren killen können.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
30.09.2010, 18:48 Uhr
 
Supporter

Virtualisierungen biete eine sehr große Sicherheit - sind aber aufwändig (VMware, etc)

Das TDSS Rootkit z.B. ist fast kaum zu finden/zu entfernen. Da versagten Avira, etc.

Es gibt Trojan-Remover, Combo-Fix, Avorax, Spybot Search & Destroy, Threadfire etc.

Allerdings ersetzt keines davon ein Hirn - am gefährlichsten ist ein falsche Gefühl von Sicherheit.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.08.2014, 23:36 Uhr
 
GuentherE

Laut Mark Russinovich (Microsofts oberster Virensucher) können 30% der Windows-Viren überhaupt nicht gefunden werden (im Infofilm zum ProcessExplorer).

Das heisst im Klartext: Mit Windows ist Sicherheit gar nicht möglich.

Nimm ein sicheres Betriebssystem, Linux Mint (meistgenutztes Linux) mit Cinnamon Optik ist bestens geeignet. Die Vollversion kann kostenfrei unter "Linux Mint Download" heruntergeladen werden. Laut BSI sind keine Viren für LINUX/MAC im Umlauf.

Von der DVD booten genügt, um alle Programme live auszuprobieren, ohne das OS zu installieren. Es sind elend viel Programme vorinstalliert, der Rest findet sich meist kostenfrei im AppShop.

Im nächsten Schritt kann Mint neben Win menügeführt installiert werden.

Alle gefährlichen Tätigkeiten wie surfen, chatten, banking und Dateien von Bekannten öffnen sollten nur mit dem sicheren Linux durchgeführt werden.

Womöglich wird Win gar nicht mehr benötigt...

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick