Startseite
Frage Nummer 45822 misssamiras2

Welche Techniken der Selbstverteidigung eigenen sich bereits für Kinder?

Antworten (9)
FishrKing
Schwer zu sagen... viele Studios bieten speziell auf Kinder zugeschnittene Kurse an. Viele etablierte Systeme sind erst ab einem bestimmten Mindestalter möglich, bei Krav Maga zum Beispiel muss man teilweise mindestens 16 Jahre alt sein. Das Ganze ist aber stark abhängig vom Studio/Trainer.
Katzeklo
Judo. Kann etwa ab Grundschulalter gelernt werden. Für jüngere Kinder halte ich solche Sachen nicht für sinnvoll, da einfach die körperlichen Voraussetzungen bezügl. Muskelkoordination und Gleichgewichtsentwicklung fehlen.
sunnyboy_1
treten, kratzen, beissen. Halt die marktueblichen Techniken ;-)) Um die Frage wirklich ernsthaft beantworten zu koennen, muesste man schon genau wissen, wie alt die Kinder sind. So eine pauschale Frage ist fuern Ar..... ! Judo und Karate sind locker ab 6 Jahre durchfuehrbar.
Adrian Mayer
Grundsätzlich sind Kampfsport oder Selbstverteidigungskurse bereits für Kinder geeignet. Wichtiger als die Entscheidung ob Judo oder Karate ist die kindgerechte Vermittlung der Inhalte und das Erlernen des richtigen Umgangs mit den Techniken.
 
Ein Kind denkt schnell, dass die erlernten Techniken vor Erwachsenen auf der Straße schützen. Allerdings kann erst ein Kind von etwa 12 Jahren entsprechende Techniken im Notfall sicher anwenden. Aber auch für die jüngeren sind Verhaltensregeln in solchen Situationen wichtig, daher sollte auch darüber gesprochen werden.
 
Für junge Kinder ist es wichtig der Spaß an der Bewegung im Vorderung steht und nicht die Verteidigung gegen Angreifer.
Musca
jede, absolut jede ab dem Grundschulalter, wie bereits gesagt. Wichtig ist ein guter kindgerechter Trainer/in welche(r) dem Kind den Spass und die Motivation vermittelt
moon_ice
Aufgrund der geringen Konzentration ist es angeraten Kindern erst ab einem Alter von 6 Jahren Techniken der Selbstverteidung zu zeigen und beizubringen. Am besten eignet sich dafür der Judosport. Dort werden Falltechniken, spezielle Griffe  und auch das soziale Verhalten geschult. Präventiv sollte Kindern vermittelt werden, in bedrohlichen Situationen Orte aufzusuchen, an denen sich viele Personen befinden. Wie Kaufhäuser und Restaurants oder durch lautes Schreien und Rufen auf sich aufmerksam zu machen.
Oli_K
Capoeira! Diese brasilianische Kampfkunst ist durch starke tänzerische Einflüsse geprägt, viele Bewegungsabläufe bestehen dabei fast schon aus Break Dance ähnlichen Choreographien und kommen deshalb meist auch gut bei Kindern an. Dadurch wirkt dieser Sport auch nicht so martialisch wie die meisten asiatischen Kampfsportarten und wird den Kindern auf sehr spielerische Art und Weise näher gebracht. Mein Sohn (7) macht das seit einem Jahr mit viel Freude und hat auch schon seine erste 'Corda' (Kordel, entspricht den Gürteln bei den Asiaten) bekommen, die er mit viel Stolz trägt.
MalteBU
Gezieltes Selbstverteidigungstraining, natürlich auch abhängig vom Entwicklungsstand des Kindes, kann man grob wie folgt einteilen :
1) Kinder bis zu einem Alter von 4 bis 6 Jahren gezielt Kampfsport oder Verteidigung im Training beizubringen, wird in der Regel nicht klappen. Das liegt je nach Ausführung an mangelnder Geduld und Konzentration des Kindes.
2) Ab 6 können Kinder in Gruppen Übungen durchführen, die auf etwas wie Verteidigung vorbereiten.
Also erfahrungsgemäss sehr gut geeignet würde sich da bspws. JUDO anbieten. Die Verbreitung dieser Sportart ist auch recht groß mit entsprechenden Angeboten.