Amos

Welchen Führerschein brauche ich für ein 20t-Wohnmobil?

Und wo kann ich ihn machen?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (10)
11.06.2013, 17:24 Uhr
 
bh_roth

LKW-Führerschein. Bei einer Fahrschule, die LKW-Schulungen macht. Kostet aber teuer. Allerdings fällt das bei den Kosten für so ein Wohnmobil nicht mehr ins Gewicht.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
11.06.2013, 17:30 Uhr
 
Dara

Für LKW größer 7,5 t gilt Klasse C, CE (siehe Link). Ab einem Alter von über 50 Jahren kaum noch möglich, aber was willst du auch mit einem Sattelschlepper auf dem Campingplatz?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 17:49 Uhr
 
bh_roth

Wieso ist das ab einem Alter von 50 kaum noch möglich?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 18:01 Uhr
 
Amos

Hatte das gesehen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 20:41 Uhr
 
Dara

Ab 50 muss man als LKW-Fahrer doch alle 5 Jahre einen Gesundheitstest machen? Das muss noch kein Problem sein, aber weiterführend dachte ich mir, dass wenn es keine derartige Einschränkung geben sollte, man auch mit 70 oder 90 noch einen Führerschein für einen 20-Tonner machen kann. Das kann und will ich mir nicht vorstellen.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 21:03 Uhr
 
elfigy

Die Einschränkung gibt es. Laut dieser Seite. Ich habe aber noch andere Seiten gelesen, in denen es genau darum ging, ein großes Wohnmobil fahren zu dürfen. Also nicht für gewerblichen Verkehr. Das Resumee ist, es gibt keine genauen Richtlinien, so wie ich das verstanden habe. Die Frage wird in Foren heftig debattiert. Es wird wohl im Einzelfall geprüft. Auf jeden Fall sind ärztliche Untersuchungen notwendig, die ziemlich streng sein sollen. Auf einer Seite stand sogar, ein ärztliches Zeugnis, über den geistigen Zustand des Bewerbers *gg* kein Witz. 50 ist m.E. ein wenig zu eng limitiert. Wenn gewerbliche Fahrer nach Überprüfung fahren dürfen, wieso sollte dann jemand mit 50 den LKW FS nicht mehr machen dürfen. Und einer mit 60, der den Schein schon länger hat, darf ja auch fahren.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 21:08 Uhr
 
elfigy

Nachvollziehen könnte ich, daß der Bewerber den Autoführerschein schon länger haben muss. Diese Einschränkung auf 50 Jahre Höchstalter finde ich diskriminierend. MIt 50 sind die meisten Leute voll fit und leistungsfähig. Ärztliche Untersuchung muß ja sowieso sein. Und auf der anderen Seite dürfen 90 jährige ohne ärztliches Attest einen PKW mit 500 PS fahren.

Ich glaube, wenn ich den LKW Schein machen wollte, ich bekäme Lust auf eine gerichtliche Klärung .

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 21:16 Uhr
 
Dara

@ elfigy

Ich bin für Amos mal über dieses Stöckchen gesprungen, wollte mich aber nicht zu sehr im Thema vertiefen. Aber ist ist doch wohl ein Unterschied, ob ein 60-Jähriger, der sein ganzes Leben lang so ein Ungetüm gesteuert hat, seinen Lappen verlängert kriegt, oder ob ein 60-jähiger Fahranfängen mit so einer Kiste auf die Allgemeinheit losgelassen wird. Außerdem ist das hypothetisch, weil sich Amos nie so ein Wohnmobil kaufen wird. Das Geld dazu hätte er, aber nicht den Parkplatz vor seiner Mietwohnung.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 21:47 Uhr
 
elfigy

Ich finde die Frage grundsätzlich interessant Dara. Natürlich hast du recht mit der Erfahrung. mit dem Riesending . Aber andererseits sind 60jährige auch bedachter und haben Erfahrung im Strassenverkehr allgemein. Und auf so ein teures Vehikel paßt bestimmt jeder auf. Ab 50 müssen die LKW Fahrer zum doc zur Untersuchung, wie du auch geschrieben hast.

Rein theoretisch ist es dabei auch möglich, und es kommt auch vor, daß einer, der 30 Jahre keinen LKW mehr gefahren hat und vorher vielleicht nur bei der BW, dann seinen Schein verlängert bekommt. Der darf dann fahren. Aber noch krasser finde ich das Beispiel mit dem 90jährigen und der darf das ohne Attest !

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
11.06.2013, 22:15 Uhr
 
Dara

Die 90-jährigen Autofahrer halten sich zu Recht für die crème de la crème des Straßenverkehrs. Sie fahren nie schneller als 30 km/h, das verströmt eine anheimelnde Sicherheit, ist aber dennoch verwegen, schließlich ist das die Geschwindigkeit eines galoppierendes Pferdes. Das nenne ich ausgewogen. Was hast du dagegen? In der Unfallstatistik tauchen sie so gut wie nie auf, obwohl sie gefühlte 60 % der Verkehrsteilnehmer ausmachen.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.