jaydee

Welcher Teil vom Lohn ist pfändungsfrei?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (7)
08.09.2011, 22:24 Uhr
 
TschiTschi

Antwort!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
09.09.2011, 00:05 Uhr
 
starmax

Der kleinere.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
09.09.2011, 21:57 Uhr
 
serafine

da ich die bisherigen antworten nicht für aufschlußreich halte, leg ich noch mal nach. auch wenn es hier eigentlich niemanden interessiert. §850c ZPO legt die Pfändungsgrenzen fest.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.09.2011, 16:14 Uhr
 
louisBoblou

Das hängt von deinen Lebensumständen ab. Bist du alleinstehend, dann bleibt dir die Grundsicherung. Für Kinder und andere Unterhaltsverpflichtungen erhälst du jeweils einen entsprechend höheren Betrag, um auch diese Personen zu versorgen. Eventuellen Mehrbedarf kannst du ebenfalls anmelden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
10.09.2011, 16:55 Uhr
 
Maegwyn

da ein bekannter von der frage grad betroffen war, kann ich dir sagen, dass es pfändungstabellen gibt. je nach deinem gehalt kann nur ein bestimmter betrag gepfändet werden, der dir auf jeden fall genug zum leben lässt (und zwar so, dass du nicht besser dran wärst, wenn du statt dessen nicht arbeiten würdest, was ich vernünftig finde). wenn du wirklich von pfändung betroffen bist, solltest du dich mal bei einem schuldnerberater beraten lassen!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
14.09.2011, 11:38 Uhr
 
Klaus Jäger

Das kommt ganz auf Deine private Situation an. Wenn Du alleine lebst sind dir 980 Euro sicher egal aus welcher Einnahme. Hast Du jedoch Kinder erhöht sich der Betrag. Wichtig hierbei ist zu wissen, dass Du ein Pfändungskonto benötigst! Erst auf diesem ist Dein Geld, bis zu diesem Betrag, geschützt. Auf einem normalen Girokonto ohne Pfändungsschutz kann alles gepfändet werden!

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
19.09.2011, 18:27 Uhr
 
hhaas98

Um jedem Bürger das Existenzminimum zu gewährleisten, darf ein Gläubiger auf den Lohn nur zugreifen, wenn der Mindestbetrag von aktuell 1.028,56 EUR überschritten wird. Für jede Person, der Sie zum Unterhalt verpflichtet sind, erhöht sich der Betrag. Die genauen Beträge finden Sie in der Lohnpfändungstabelle. Außerdem ist Weihnachtsgeld nur zur Hälfte pfändbar.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick