Louis Schmidt

Welches Stadtviertel eignet sich gut zum Wohnen in Hamburg?

Ich möchte mit meinen Kindern gerne nach Hamburg ziehen. Doch gerade wegen der Kids suche ich zum Wohnen in Hamburg ein gutes Stadtviertel.


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (10)
24.05.2010, 19:48 Uhr
 
sininen

Für betuchtere Menschen empfehlen sich die Stadtteile Poppenbüttel, Otmarschen und die anderen Elbviertel im Süd-Westen der Stadt, sowie die Walddörfer: Volksdorf, Ohlstedt etc. Mit kleinem bis kleinstem Buget zieht man nach Barmbek, Wandsbek, Billstedt, Rahlstedt oder Altona. Zu meiden wären Steilshoop, Osdorf, Mümmelmans Berg, Harburg und Wilhelmsburg.

Ich persönlich halte für Familien Ohlsdorf/Fuhlsbüttel für besonders attraktiv, weil man nicht zu weit ab vom Schuss lebt, dennoch sehr grün und mietgünstig wohnen kann. Obendrein gibt es alles an Geschäften, was man so braucht und man kann alles prima per Fahrrad erreichen. Parks (Alsterpark, zB), Spielplätze, viele Familien mit Kindern und alles in recht entspannter Mittelklasse-Gegend. Nicht besonders hip (auch nicht teuer), aber dafür in Flughafennähe und prima an U und S-Bahn angebunden.

Aber jeder Hamburger wird Ihnen seinen eigenen Stadtteil schmackhaft machen wollen, denn Hamburger sind absolute Lokal-Patrioten.

Antwort bewerten » rating (13 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
25.05.2010, 10:05 Uhr
 
StechusKaktus

In keiner Stadt sonst hängt das wohl so vom Geldbeutel ab wie in HH. Direkt an der Außenalster ist am Schönsten, z.B. Leinpfad.

Für mittlere Einkommen bieten sich die Alternativen Niendorf, Bergedorf (hervorragende Verkehrsanbindung, schöne Wohngegend) sowie Reinbek (o.k. das ist in SH) an.

Wenn man nur wenig Geld zur Verfügung hat, bleibt wohl oder übel nur so etwas wie Billstedt oder Wilhelmsburg übrig. Viel Glück!

Ach ja, kaufen ist in HH im Verhältnis zum Mieten relativ (z.B. im Vergleich zu München) günstig.

Antwort bewerten » rating (5 Bewertungen) Beitrag melden
26.05.2010, 22:00 Uhr
 
Max Schneider

Wohnen in Hamburg kann man gut in Altona und in Eppendorf. Dort gibt es schöne renovierte Altbauwohnungen und man wohnt sehr zentral. Das ist besonders für die Kinder wichtig, denn Schule und Kindergarten oder auch Vereine sind schnell zu erreichen.

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
28.05.2010, 22:55 Uhr
 
Chiara Ludwig

Da fallen mir erst einmal das Karoviertel und St. Pauli ein. Meine Tante wohnt auch im Karoviertel und da ist immer etwas los, für Kinder sowie auch für Erwachsene. Ich persönlich finde auch Hamm sehr gut, weil man von dort schnell auf die Autobahn kann und auch schnell in der Stadt ist.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
29.05.2010, 21:44 Uhr
 
MeisterGunni7

Zum Wohnen in Hamburg kann ich dir Ottensen empfehlen. Das ist wirklich ein schönes Viertel. Ich habe selbst drei Jahre dort gewohnt und es hat mir wirklich gut dort gefallen. Sonst kannst du doch auch einen Immobilienmakler fragen. Der wird dir sicher noch einige schöne Ecken in Hamburg empfehlen können. Viel Glück!

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
28.06.2010, 22:51 Uhr
 
wielkizbig...

Ich kann dir Heimfeld im Bezirk Harburg empfehlen.

Dieser Ortsteil bietet alles, was eine gewachsene Stadt enthalten solle.

Kleine Parks, große Waldgebiete, kleine Einzelhandelsgeschäfte, große Einkaufszentren, kleine Sozialwohnungen, große Villen, Kneipenviertel, Altersheime, Kindergärten, div. Schulen, u.a. Waldorf.

Die S-Bahn in die City fährt im 5-Minuten Takt und benötigt 20 Minuten.

Die A1 und die A7 sind in 5 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Die Elbe, die Haake und die Schwarzen Berge sind ideal für deine Lütten mit dem Fahrrad zu erreichen ( 5 -10 Minuten).

Und man spart ca. 20 - 30% pro Quadratmeter bei Miete oder Eigentum im Vergleich zu den Hamburger Innenstadtgebieten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heimfeld

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
29.06.2010, 11:04 Uhr
 
Yash

Also ich habe in Altona Eimsbüttel und Barmbek gewohnt. Ich muss zugeben am schönsten ist es in Eimsbüttel und Eppendorf. Viele Leute sehr freundlich tolle Geschäfte aktives Leben und wenig Lärm sowie keine Touris die einen Tortrampeln.

Altona ist eher was für junge Leute. Hier muss man schon mal was aushalten was lärm und oder jugendliche angeht.

Barmbek ist irgendwie verschlafen und unspektakulär aber mit der S-Bahn immernoch nah dran am Leben Hamburgs aber man hört zum Beispiel autokorsos und vuvuzelas jetzt zur WM nur in wenigen Ecken. angenehm und wenn man es dann mal laut braucht dann ist man schnell in der Stadt.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
29.06.2010, 14:36 Uhr
 
Ambull

Ich hab während der Ausbildung mal fünf Jahre in Winterhude gewohnt, hatte da allerdings noch keine Kinder.

Winterhude ist ein gutbürgerlicher Stadtteil mit schönen lauschigen und vor allem grünen Straßenzügen. Viel restaurierter Altbau, viele Straßencafes.

Man ist schnell an der Alster und schnell im Stadtpark mit großer Badeanstalt.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
21.07.2010, 16:48 Uhr
 
huckeduster

es geht nix über st.georg, dort ist es zentral und lebhaft, ja manchmal klopfen die nachbarn mal morgens um fünf, wenn sie nix mehr zu trinken haben, oder laden dich zum feiern ein ! wenn du da wohnst, kannst du das geld für den urlaub sparen, der urlaub ist sozusagen täglich bei dir !

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
30.07.2010, 14:01 Uhr
 
Krakz

Hallo

die Antworten sind alle richtig - gehen aber alle irgendwie in die Richtung: zentral, wo was los und was schick ist. Wenn du mit "gut" aber eher Grünanlagen für die Kids, gute Schule, intakte Nachbarschaft und keine Betrunkenen auf den Straßen meinst, musst du umdisponieren.

Für die biedere Mittelschicht empfehlen sich Elb- und Alstervororte. Wenn es vom Geld nicht so sehr sprudelt, kann ich im Westen noch Rissen und Iserbrook (kommt auf die Straße an) empfehlen. Das liegt direkt an der S-Bahn, ist günstiger als die In-Viertel.

Außerhalb und doch noch citynah sind Schenefeld, Halstenbek und Rellingen. Das ist zwar gähnend langweilig, für die Kids aber super.

Ach ja: Je nach Alter solltest du die finaziellen Belastungen wegen Kindergarten und Kita prüfen. Zu meiner Zeit war ein Dorf wie Rellingen sehr korrekt, während du in Hamburg echt bluten musst, zumindest wenn du kein Harzer bist

Antwort bewerten » rating (2 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick