Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME
Frage Nummer 6208 inibieni

wer hat schon erfahrungen mit infrarotheizungen gemacht ?

wir sind gerade dabei in ein neues Haus zu ziehen, es ist komplett neu verdämmt, neue Fenster usw usw.
Die Wohnfläche beträgt knapp 80 qm und es waren bislang Nachtspeicheröfen verbaut.
Diese sollen eh raus. Leitungen für Gas oder ähnliches liegen nicht.
Jetzt überlegen wir uns Infrarotheizungen anzuschaffen, und im Wohnzimmer evtl. noch einen Kamin ( das steht aber noch nicht fest..)
Wer hat da schon Erfahrungen mit ?
Bin für jeden Tipp dankbar :-)
Antworten (128)
Musca
darüber gibt es sehr kontroverse Meinungen. Hersteller und diverse "Gutachten" versprechen wahre Wunder, ich habe aber auch schon von Verbrauchern gehört, welche sich "dumm und dämlich" bezahlt haben an der Stromrechnung. Ich würde mir alternativ Gedanken machen über einen Kaminofen mit Wasserführung, da müssen natürlich auch Heizkörper verlegt werden, Pufferspeicher, und für Brauchwasser im Sommer Solarthermie
Th_W
Stromheizungen sind unwirtschaftlich und werden es auch bleiben bzw. in Zukunft mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immer unwirtschaftlicher werden, es sei denn Ihr könnt den Strom selbst erzeugen!
Hier kann man sich selbst ein Bild machen, was von den Versprechungen der Hersteller zu halten ist. Lasst Euch von einem seriösen Heizungsplaner beraten, was sinnvoll ist.
KHDecker
Kamin und Infrarotheizung haben eines gemeinsam: Die von der Wärmequelle abgewandte Körperseite friert!

Die einzig sinnvolle Raumheizung ist eine Konvektionsheizung, bei der durch Kontaktwärmeübertragung die Raumluft erwärmt wird. Dabei ist zu beachten, dass trotz vieler Beteuerungen von Verkäufern, die Elektroheizung die teuerste Heizung ist. Da hilft auch die in einigen Prospekten angebotete "Keramikwärme" nicht weiter, denn auch diese verbraucht dann Strom, wenn er am teuersten ist, nämlich tagsüber.
Wenn Sie einen einigermaßen vernünftigen Stromliefervertrag für Nachtstrom haben, dann sollten Sie bei Nachtspeicheröfen bleiben. Ansonsten bleiben Ihnen größere Umbauarbeiten für eine Warmwasserheizung nicht erspart. Im Wohnzimmer können Sie natürlich anstelle eines Kamins, der einen schlechten Wirkungsgrad hat, einen modernen Kachelofen mit wesentlich besserer Energieeffizienz einbauen.
Ina66
Also ich bin sehr zufrieden mit meinen Infrarotheizungen. Möchte sie nicht mehr missen. Ich denke Kamin und Infrarotheizung passen prima zusammen.
Reichlich gute Infos zu Infrarotheizung gibt es bei:
Ist zwar auch ein Infrarotheizungs-shop, aber die Infos sind schon ziemlich gut und ich denke auch sachlich.
Viele Grüße
Ina66
Ina66
Überigens ist der Elektroheizung nicht gleich Elektroheizung. Bei Infrarotheizungen ist die Effizienz sehr hoch, dazu gibt es sogar inzwischen eine wissenschaftliche Studie.
starmax
@KHDecker -das ist falsch! Konvektionsheizungen sind Staubträger und deshalb ungesund (Asthmatiker!). Strahlungsheizung ist das dem Menschen angenehmste Heizprinzip - die Sonne macht es doch vor! Entscheidend ist aber die Größe der Strahlungsquelle: Wenn es gelingt (z.B. mit einer preiswerten Niedertemperatur- Fuß l e i s t e n heizung eine ganze Außenwand per Warmluftschleier auszutrocknen und als großflächige Strahlungsquelle zu verwenden, hat man finanziell und gesundheitlich das Beste aller Systeme. Ein zusätzlicher Lehmholzofen für die Übergangszeit ist optimal - keienesfalls ein Eisenofen, worauf der Staub verschwelt und die Lungen belastet.
KHDecker
So so, Starmax, ich habe also unrecht! Dann erklären Sie mir mal, warum Sie z.B. auf der Zugspitze, auch bei Sonnenschein an der sonnenabgewandten Seite frieren, wenn Sie nicht ausreichend warm angezogen sind? Warum glauben Sie, dass eine korrekte Lufttemperaturmessung nur mit einem abgeschatteten Thermometer möglich ist?
Die Lösung ist sehr einfach: Unsere Umgebung wandelt die Strahlungswärme der Sonne in Konvektionswärme um, d.h., die von der Sonne durch die Strahlung aufgeheizten Steine, Bäume, Erde .. geben Ihre Wärme an die Luft ab, und wir fühlen uns nur wohl, wenn die uns umgebende Luft erwärmt ist.
Wenn das nicht so wäre, dann hätten wir z.B. in jeder Nacht Temperaturen von - 140 °C und tiefer.
KHDecker
Teil 2 an Starmax:
Auf dem Mond gibt es z.B. nur die Strahlungswärme der Sonne (und ein ganz klein wenig von der Erde!) Auf dem Mond klettern die Gesteinstemperaturen (etwas anderes gibt's da nicht) auf über 150 "C, nachts sinken sie auf - 150 °C.
Ich empfehle, einmal ein Physikbuch in die Hand zu nehmen!
starmax
Lieber KHDecker, keine Ihrer nachfolgenden Ausführungen habe ich bestritten.
Ich bezog mich ausschließlich auf Ihre etwas flapsige - und so falsche! - Eingangs-Aussage zum Konvektionsheizungsprinzip - denn die Strahlungsheizung ist dem Menschen angenehmer (weil er sie durch die Sonne kennt und selbstverständlich zusätzliche Abstrahlungen von Sekundärwärmequellen entstehen - nicht Jeder wohnt im eisgen Schloß und hat nur den Kamin von vorn).
Sprich: Niedertemperaturbeheizte Außenwände eines Raumes strahlen Wärme auf alle Objekte im Raum (auch auf gegenüberliegende Innenwände) ab und sorgen so fürs optimale Wärmegefühl. Das it einfach nicht zu bestreiten, weil meß-und beweisbar, aber auch empirisch zu ermitteln.
Musca
@Kh Decker: ich glaube, Sie bringen da was völlig durcheinander, mit Ihrer Konvektionstheorie. Lesen Sie sich doch mal in Ruhe über das Thema ein
aks1
Hallo inibieni, deine Frage ist zwar schon eine Weile her, aber ein paar Tipps habe ich noch.
Wenn Du den Forschungsbericht von Dr.-Ing. Peter Kosack gelesen hast, den Link findest du im Kommentar von Ina66, dann denke ich gibt es keine offenen Fragen mehr und deine Entscheidung steht fest. Zugegeben mittlerweile vertreibe ich auch Infrarotheizungen online über meinen Shop http://infrarot-heizung24.de und auch über mein Ladengeschäft in Freiberg ( Sachsen). Aktuell haben wir sogar eine Aktion, in der wir den Hochwasseropfern 15% Rabatt gewähren, denn die Infrarotheizungen Heizen nicht nur, sondern sie trocknen auch die Wände wieder, und wenn das nächste Hochwasser kommt, einfach Stecker raus und in Sicherheit gebrach. Versuchen sie das mal mit einer Normalen Heizung. Einen Tipp habe ich noch, wenn Sie sich für Infrarotheizungen entschieden haben, verwenden Sie Thermostate oder Zeitschaltuhren um möglichst Effizient zu heizen.
Toni77
Es gibt nichts Besseres am Markt als eine Infrarotheizung - wenn es um den Austausch von Nachtspeichern geht oder um alte Öl- oder Gasheizungen, die ineffizient geworden sind. Ebenso spielt die Infrarotheizung Ihre Vorteile aus, wenn einzelnen Räume renoviert werden (Bäder, Küchen) oder ich eine Zusatzheizung benötige. Einfacher geht es nicht. Optisch ist das ganze ein Knaller. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass eine gute kompetente Beratung statfindet, am besten vor Ort und dass der Anbieter TÜV- bzw. GS-Prüfung hat. Ich würde mir nichts zum Heizen ins Haus hängen, dass diese Zertifizierung nicht hat, viel zu unsicher! Und lassen Sie sich nicht in die Irre führen: die IR-Heizung ist keine Wunderwaffe, sie muss richtig berechnet und ausgelegt sein!

Nun gibt es auch im Bereich der reinen Infrarotheizungen große Unterschiede! Siehe Info dazu u.a. unter
http://www.die-infrarotheizung.de/index.phpsite=unterschied
autarkleben
Hallo,

ein Kamin ist immer bei jeder Heizung zu empfehlen.
Doch nun zur Infrarotheizung:

Die TU Kaiserslautern hat festgestellt, dass Infrarotheizungen wirtschaftlicher sind als Heizungen mit Gas oder Öl.

In diesem Artikel steht warum eine Infrarotheizung wirtschaftlich ist.

Und noch mehr in dem Artikel Nachtspeicherheizung gegen Infrarotheizung austauschen,

Gerne berechne ich auch kostenlos wieviel Heizkörper gebraucht werden und wieviel Strom voraussichtlich gebraucht wird. Ebenso liefere ich gern noch weitere Links zu neutralen Informationen.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte
Jürgen Kurth
podimaxx
Hallo, ich stand vor etwa 2 Jahren vor dem gleichen Problem und keiner wußte Rat. Hier ein paar Tips:
Achte darauf, dass es seriöse Anbieter sind die lange Erfahrung am Markt haben und Referenzen zeigen können.
Wichtig ist eine Beratung vor Ort, dass gibt dir die Sicherheit vernünftig beraten worden zu sein und auf deine speziellen Gegebenheiten hin.
Der Heizleiter sollte in jedem Fall nicht metallisch sein!!
Es sollten alle TÜV Zertifizierungen gegeben sein sonst gibt es eventuell Probleme mit der Versicherung bei einem Schaden
Die Oberflächentemperatuer sollte zwischen min. 80 und max. 110 Grad Celsius liegen.
Der Strahlungsanteil sollte möglichst hoch sein, im besten Fall etwa 90 % das macht die Effizienz einer Infrarotheizung aus.
Ich bin voll und ganz zufrieden und habe meine Kosten erheblich gesenkt, trotz der harten letzten zwei Winter um etwa 45 %.
Folgender Link könnte helfen, leider gab es zum der Zeit als ich gekauft habe eine solchen Link nicht.
podimaxx
Hier nochmals der Link den ich für sehr gut halte: www.die-infrarotheizung.de Er ist zwar von dem Hersteller den ich damals gekauft habe, ich finde Ihn jedoch recht neutral in der Kernaussage und er hilf auf das wesentliche zu achten, zeigt Stärken und Schwächen innerhalb des Wettbewerbs.
mr_andi
ich tät nicht so sehr auf die positiven Meldungen hier hören. Diese Poster sind nämlich selbst bei den Infrarot-Sellern aktiv und wollen nichts anderes als diese Heizung verkaufen.

Hier ist meiner Meinung eine eher kritische und bessere Beleuchtung der unterschiedlichen Heizungsformen:

Eines kann man jedenfalls sagen. Es gibt nicht DIE perfekte Heizung.

http://www.energiesparhaus.at/energie/heizung.htm
http://www.energiesparhaus.at/energie/elektroheizung-infrarotheizung.htm


Manchmal reicht ein Blick ins IMPRESSUM der Webseite, um zu sehen, ob sie kommerziell ist.
Im Übrigen sollte man nicht blind irgendwelchen Studien glauben schenken. Viele Firmen kaufen sich Studien von Wissenschaftlern.
Rantanplan77
Während es einige interessante Forschungsberichte zu dem Thema gibt (einfach mal nach IR Uni Luzern oder Kaiserslautern suchen... ich glaube einer davon wurde hier schon gepostet), wäre ich da sehr vorsichtig. Als Aufrüstung von einer Nachtspeicherheizung ist eine IR-Heizung nicht die schlechteste Wahl - dann spart man sich die Investitionskosten für einen Heizkreislauf, die Heizkörper, etc. In einem exzellent gedämmten Neubau würde ich das auch befürworten, obgleich IR da in sehr starker Konkurrenz zu Wärmepumpen z.B. steht. IR punktet vor allem mit niedrigen Investitionskosten, andere Heizsysteme sind teurer aber verbrauchsfreundlicher.
Kann dir nur diesen Thread aus dem Heizungsfinder Forum empfehlen, wo wir seit Monaten echte Verbrauchsdaten von Anwendern und Experten zusammentragen.

Hoffe es hilft dir weiter!
seraflne
Wenn die Kühe um den Teich laufen, den Dung aufsammeln, trocknen und im Kamin verbrennen.
autarkleben
Hallo,

es gibt eine Studie der Uni Kaiserslautern, die das belegt.
Der Titel ist: „Beispielhafte Vergleichsmessung zwischen Infrarotstrahlungsheizung und Gasheizung im Altbaubereich“

In dieser Studie wird belegt, dass eine Infrarotheizung gegenüber einer Gasheizung besser abschneidet.

Bei suite101.de habe ich viele Beiträge zur Infrarotheizung veröffentlicht. Hier der Link.

Bei Vorkage eines Grundrisses mit Stärke und Material der Außenwände, Höhe der Räume, Lage und Art der Fenster rechne ich gern auch den Bedarf kostenlos aus.

Adresse und E-Mail sind hier zu finden.

Ich hoffe ich konnte helfen.
warumdas
Jap, hab Erfahrung:
-Teuer/Unwirtschaflicht.
-geht leichter Kaputt als eine "normale" Heizung/Unwirtschaflich.
-der Raum wird nicht warm,nur du selbst und nur an der der Heizung zugewendeten seite.
Wikipedia:
"Da die Luft nicht direkt erwärmt wird, entstehen auch keine teuren Warmluftpolster unter dem Dach. Je nach Gerätetyp und Hersteller lassen sich nachweislich bis zu 50 % Energie gegenüber herkömmlichen Heizungssystemen einsparen" <- JA und es wird eben nicht warm ;)
wiki01
@warumdas: Supi Antwort, nur die Frage ist 2 Jahre alt, und unteressiert keinen wirklich, außerdem ist der Fragesteller schon seit einem Jahr tot. Also bitte auf das Datum achten.
ThorstenBoettcher
Hallo,
also ich kenn mich persönlich nicht perfekt mit dem Thema aus, allerdings habe ich letztens eine Heizung für mein Badezimmer gekauft.
Ich bin eigentlich recht glücklich mit meinem Kauf, da die Infrarotheizung auch recht gut aussieht und die Funktion ist auch top. Da mein Bad recht groß ist, war auch der Preis entsprechend, aber es lohnt sich meiner Meinung nach.

Hier mal den Link von der Seite wo ich meine Heizung gekauft hab. Der Shop bzw. Anbieter heißt Knebel.

http://knebel.de/produkte_infrarotheizung.php
ramona0609
Hallo inibieni,

wir überlegen auch gerade welche Heizung für uns am sinnvollsten ist. Wir haben zwar nicht das Problem der fehlenden Leitungen, aber uns reizen die "Wohlfühlwärme" und relativ geringen Anschaffungskosten.

Hier mal ein interessanter Artikel zur Infrarotheizung
wiki01
@ramona0609: Hallo inibieni? Was soll das denn? Glaubst du ernsthaft, dass der Fragesteller nach fast 2,5 Jahren noch Tipps braucht?
WilliWonka
Hallo Du, hier sind ja schon viele Meingungen zum Besten gegeben worden. Viele Ansichten sind allerdings inzwischen überholt. Es gibt z.B. eine Studie, die herausgefunden hat, dass man mit Infrarotheizungen rund 50% an Kosten sparen kann. Herausgeber ist ein Herr Dr. Kosak (Google mal)
Wichtig ist, dass Du einen Hersteller nimmst, der Garantie hat, z.B. 10 Jahre, möglichst in Deutschland produziert und einen vernünftigen Kundendienst bietet.

Zu den Erfahrungen: Infrarot heizt wirklich angenehm. Wenn man die Heizkörper an der Decke anbringt oder nicht gerade hinterm Schrank ist der Abstrahlungswinkel auch so, dass es im ganzen Raum schön warm wird. Wir haben vor einiger Zeit unser Haus mit Sunnyheat Heizungen ausgestattet und wollen nie wieder etwas anderes. Ausserdem haben wir jede Menge Nervereien gespart für die ganzen Umbauten. Also: falls Du oder andere noch auf der Suche sind .. wir empfehlen guten Gewissens http://www.sunnyheat-infrarotheizungen.de/start.html
WilliWonka
Manno! Jetzt will ich hier endlich mal Werbung für einen Lieferanten von Infrarotheizungen machen, der uns echt begeistert hat und dann bin ich zu blöd, den Link einzufügen. Again!
wiki01
Und wieder einer, der sich mit seinem shice selbst gleich mit "sehr gut" bewertet. Wie erbärmlich!
petrameiboom
Also, ich habe vor wenigen Monaten ein altes Haus (120qm) gekauft und die Nachtspeicherheizungen rausgeworfen, da es beim Energieversorger keinen vergünstigten Nachtstrom mehr gibt. Es gab für mich keine Alternative zu Infrarot-Heizplatten, da ich mir eine Installation (egal ob € 12 000,- oder € 15 000,-) nicht leisten konnte. Ich habe die Platten einfach an die Decke gehängt um keinen Stellplatz zu verbrauchen und bin mit der Wärme zufrieden. Allerdings habe ich im Wohn-Eßzimmer noch einen Holz-Ofen der immer an ist wenn ich da bin. Natürlich kostet Strom viel Geld, aber bis ich die nicht investierten Gelder (und die Wartungen und Reparaturen) "verheizt" habe, bin ich wahrscheinlich eh nicht mehr am Leben.
Wenn schon Heizkörper da gewesen wären, hätte ich mich sicher anders entschieden, aber so war innerhalb eines Tages das Haus mit einer funktionierenden Heizung ausgestattet. Kostenpunkt ca. € 4000,00. (selber installiert) Ich finds gut.
Infrarotheizung
Hi inibieni, deine Frage ist ja schon alt, du wirst das ganze schon gelöst haben, aber evt. hift es ja jemand anderem....
So blöd sich meine Antwort jetzt an hört. Ich würde einfach sagen es kommt drauf an.
Lass dich vorab gut beraten, was andere möglichkeiten zu heizen kosten und lass dir bei einem Händler z.B. hier Infrarotheizung kaufen vorab berechnen was du für eine Infrarotheizung / was du für Infrarotheizungen benötigen würdest. Langfristig gesehen können andere Arten zu heizen natürlich günstiger sein. Die frage ist aber ob sich eine große Investition lohnt... Seriös kann man das nur im konkreten fall beurteilen!
greco
Hey.
Das ist ganz davon abhängig wie teuer die anderen Alternativen wären...
Lass dich ordentlich beraten was die "klassischen" Methoden kosten und lass dich dann ordentlich Beraten was Infrarotheizungen kosten würden (meist da wo du dir die Infrarotheizungen kaufen könntest)..
Beratung findest du z.B. bei Infrarotheizung online

Viel Erfolg!
imowell
Da hier nur 1000 Zeichen als Kommentarlänge erlaubt sind, das Thema aber recht umfangreich ist muss die Antwort über mehrere Kommentare erfolgen:

Nun gibt es die Infrarotheizung schon seit über 10 Jahre, und es wird immer noch so ein Quatsch über dieses Heizsystem geschrieben. Und das nicht nur von Leuten, an deren Aussage man merkt, dass sie noch nie eine Infrarotheizung live erlebt haben, sondern leider auch teilweise von Händlern von Infrarotheizungen.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen sollte aufzuzeigen, was an dem Beispiel mit der Zugspitze alles falsch ist (Reflektion der Sonnestrahlung durch den Schnee, kein geschlossenes System, dass sich erwärmen kann,…), aber da KHDecker auch allen Ernstes behauptet, nur eine Konvektionsheizung sei ein gutes Heizsystem, kann man diese Aussagen getrost als Mumpitz abtun.
imowell
Ich nehme mal an, dass Sie Heizungsinstallateur oder ähnliches sind und Angst haben, dass die Menschen in Zukunft ihre Heizung selber einbauen können und dann noch nicht mal jedes Jahr eine Wartung brauchen. Anders kann ich mir solche Aussagen nicht erklären, denn warum sollte man sonst solch falsche Aussagen in das Netz blasen?

Vielleicht sollen Sie sich mal ein paar Bücher, beispielsweise von Prof. (!) Claus Meier, "Phänomen Strahlungsheizung - Ein humanes Heizsystem wird rehabilitiert", oder von Alfred Eisenschink, "Falsch geheizt ist halb gestorben" durchlesen…

Auch diese Aussage "Kunden können ihre Heizkosten mit der Stromheizung nicht mehr zahlen" ist wenig aussagekräftig. Zum einen behauptet das wohl fast jeder, dass seine Heizkosten viel zu hoch sind - EGAL welches Heizsystem er einsetzt, denn die Heizkosten steigen seit einigen Jahren enorm.
imowell
Und bei einer Stromheizung muss man ganz klar unterscheiden, um was für eine Stomheizung es sich handelt: eine Konvektionsheizung oder eine Infrarotheizung. Eine Konvektionsheizung ist nicht nur ungesund (Staubaufwirbelung), sondern sie macht das Heizen tatsächlich teuer, da Luft die Wärme nicht lange speichern kann und daher kontinuierlich erwärmt werden muss, erwärmt unter der Decke hängt, wo ich nichts von der Wärme habe, und die Wände trotzdem noch Kälte abstrahlen. Da ist es auch egal, wie ich die Luft erwärme - ob mit Strom, Gas, Öl, oder, oder, oder… Konvektionswärme ist teuer und ungesund!

Wann immer ich auf jemanden treffe, der behauptet, seine Heizkosten wären durch die Infrarotheizungen viel zu hoch, bitte ich darum, dies mit Zahlen und Fakten zu belegen, damit man schauen kann, woran das liegt, oder ob derjenige nur subjektiv der Meinung ist, seine Heizkosten wären zu hoch.
imowell
Wichtig ist nämlich, dass die Heizungen am richtigen Ort montiert werden, die notwendige Leistung korrekt berechnet wurde und die Steuerung richtig eingestellt wurde. Bisher konnte mir KEINER(!!!) der behauptete, durch Infrarotheizungen wäre das Heizen so teuer diese Aussage durch Zahlen und Fakten belegen!

Wir hingegen können unsere Aussagen zu Infrarotheizungen belegen! Wir haben einen zweijährigen Test gemacht in einem Haus, das bisher mit Nachtspeicherheizungen beheizt war. Hier haben wir den Verbrauch Monat für Monat notiert und nach einem Jahr die Nachtspeicherheizungen durch Infrarotheizungen ausgetauscht und wieder jeden Monat die Verbräuche notiert. Das Ergebnis war eine Energieeinsparung von 45% im Vergleich zu Nachtspeicherheizungen. Wir haben alle Zahlen, wie Raumgrößen, eingesetzte Leistung und die Verbräuche unter folgendem Link veröffentlicht:
Test Einsparung durch Infrarotheizung
imowell
Und wer uns diese Zahlen nicht glauben mag, kann sich gerne bei den Stadtwerken Bad Kreuznach erkundigen, mit denen wir den Test in Zusammenarbeit durchgeführt haben.

Und dann noch ein Hinweis zu dem Strompreis: zum einen ist Strom die einzige Energie, die ich selber erzeugen kann - sei es über eine PV-Anlage oder ein Windkraftrad. Zum anderen zeigen unzählige Berichte, dass durch Wind-, Wasser- und Solarenergie der Strom an der Strombörse immer billiger wird. Zum Teil sogar so billig, dass er ins Ausland verschenkt wird. Teuer ist nur der Ausbau der Netze. Hier haben die großen Stromversorger die letzten Jahrzehnte gepennt und statt in die Netze zu investieren lieber riesen Gewinne gefahren. Und die Bürger sollen dies nun ausbaden. Es dürfte aber immer schwieriger für die Stromkonzerne werden weitere Stompreiserhöhungen begründen zu können, wenn der Strom selber so billig ist.
agga2257
Erfahrungswerte sind sehr wichtig wenn es darum geht sich mit neuer Technologie anzufreunden. Schließlich ist es nicht allein die Investition - oder die Erwartungen, die man damit verknüpft. Prinzipiell ist die Infrarotheizung als Nachtspeicher Alternative durchaus sinnvoll. Die optimale Lösung hängt aber immer vom individuellen Fall ab. Daher würde ich keinen Kauf empfehlen, ohne vorher mehrere Angebote zu vergleichen und zu sehen wie gut die Firma berät und wie gut die Produkte sind.
Musca
was hier an Volksverdummung angeboten wird, ist schon abenteuerlich. In dem vorgenannten Bsp. entstehen durch Infrarotheizung Kosten von 1800€/Jahr bei 7200 kWh Verbrauch. Bei einer Gasheizung kommt man bei gleichem Verbrauch bei einem Preis von ca. 0.07 €/kWh auf 504 € Heizkosten pro Jahr. Also rund 1300 € weniger.
Musca
meine letzte Antwort hier bezog sich auf die seltsamen Ergüsse des Imowell. Das sich die Dreistigkeit , ein unnützes Produkt mit welchen unlauteren Mitteln auch immer anzupreisen, noch steigern lässt, zeigt der Beitrag von Dowube
dowube
Wenn du eine Altbau Eigentumsowhnung in einem Mehrparteienhaus hast, dann rechne mir mal vor, dass sich die komplette Installation einer Gasheizung beim Austausch von Nachtspeicherheizungen in Duisburg rechnet. Dafür ist unser Haus z.B. gar nicht vorgesehen - also bevor ich hier eine komplette Brennwerttherme mit Heizkörpern für jeden Raum und die entsprechenden Rohrleitungen verlege, dann ist mir der Aufwand und die Kosten einfach viel zu hoch für eine Wohnung, die ich hier nicht mein ganzes Leben bewohnen werde. Also wie soll inibieni eine Gasheizung installieren, wenn nicht mal Gasleitungen liegen?
ing793
wenn ich nach Erfahrungen frage, dann erhoffe ich mir eher Verbrauchererfahrungen, weniger die vom Händler. Dass deren Bilanz rundum positiv ist, verwundert den kundigen Kunden eher weniger.
Immerhin habt Ihr den 24-Karat vergoldeten Bioethanol-Kamin (ich lach' mich kaputt) von der Startseite weggeholt (aber bei den Angeboten ist er noch).
MoniWrangel
Ich möchte mir eine IRHeizung für unser Schlafzimmer kaufen und bin nach den ganzen Foreneinträgen etwas verwirrt. Es scheint sowieso im ganzen Internet nur sehr dürftige Aussagen zu geben. Hier wird zB geschrieben, dass Stein am Besten wäre. Kann mir hier jemand weiterhelfen, welches Modell man nehmen sollte?
Musca
Immerhin wird in dem letzten Link auf den hohen Stomverbrauch und die begrenzte Einsatzmöglichkeit von IR-Heizung hingewiesen.Die Frage nach dem bestmöglichen Material wurde eigentlich auch gegeben. Für einen Babywickeltisch empfiehlt sich ein schnell aufheizendes Material, z.B. Glas. Für ein temporär genutztes Schlafzimmer macht Stein als gutes Speichermaterial durchaus Sinn. Trotzdem sehe ich die ständige Beheizung eines Schlafzimmers mit IR als okölogisch- und ökonomischen Irrsin an, es sei denn, es gibt keinerlei andere vertretbare Alternativen.
Franz7684
Ich möchte an dieser Stelle gerne auf meinen Bericht auf Seite 11 hier im Heizungsfinder.de Forum verweisen, da stern.de nur 1000 Zeichen für einen Beitrag zulässt: http://www.heizungsfinder.de/forum/elektroheizung-nachtspeicher/2345-erfahrungen-mit-infrarotheizungen-11.html

Der bewahrt vielleicht den einen oder anderen davor abgezockt zu werden.

Schönen Sonntag noch ;-)

Franz
Morschmann
Es erstaunt immer wieder mit welchem missionarischen Eifer das Thema im Netz diskutiert wird. Im Großteil der Fälle reden sowohl die Gegner als auch die Befürworter dieser Technik komplett aneinander vorbei. Ob der Einsatz einer Infrarotheizung (wirtschaftlich) sinnvoll ist, hängt immer von individuellen Faktoren ab. Z.B. macht eine Infrarotheizung in einem großen, leeren Raum wenig Sinn, da kein Material vorhanden ist, dass die Wärmeenergie der Infrarotheizung aufnehmen kann. Eine recht umfassende Übersicht über die verschiedenen Vor- und Nachteile der Infrarotheizung bzw. wann der Einsatz einer Infrarotheizung sinnvoll ist kann man z.B. hier nachlesen.

Besonders die gesundheitlichen Vorteile der Infrarotheizung werden meiner Meinung nach zu oft unterschätzt. Gerade Asthmatiker und Allergiker profitieren enorm von einer Infrarotheizung aufgrund des verbesserten Raumklimas sowie der reduzierten Staubaufwirbelung.
energiekonzepte
Letzten Winter hatten wir je ein Gerät im Bad und im Schlafzimmer ausprobiert. Die Wärme war toll und der Stromverbrauch (mit Thermostatschaltung) moderat. Das hat uns dazu bewogen seit November diesen Winter das ganze Haus mit Infrarot zu beheizen mit Ausnahme eines 8 kW Gussofens im Wohnzimmer. Das Haus ist Baujahr 2000, die Wohnfläche 120 qm. Der Heizstromverbrauch im Dezember lag bei ca. 700 kWh. Damit heizen wir günstiger als mit Flüssiggas. Ich habe fast alle Geräte an der Decke und würde das auf jeden Fall empfehlen. Und auf jeden Fall ausreichend hohe Wattzahl nehmen. Die Hersteller geben meist zuwenig an.
Weihern
Ok mein fall InfrarotHeizung:
Ich habe mir ein zusätzliches Bad eingebaut.Auf einer Ausstellung habe ich Infrarot kennen gelernt, und bei mir infolge der einfachen Montage selbst montiert
So bin ich eigendlich sehr zufrieden.
Aber ein ganzes Haus??
Hier handelt es sich letztendlich auch um eine elektro Heizung
IR-experten
Guten Tag,
folgende grundsätzliche Gedanken, wenn man ein ganzes Haus mit Infrarotheizung beheizen möchte:
1. Bau-physikalische Gegebenheiten müssen geprüft werden ( Fenster, Dämmung, Außenwände usw..) Ein guter Berater wird Ihnen vorab eine Heizlastberechnung und eine Wärmebedarfsberechnung vorlegen. Anhand dieser Daten kann bestimmt werden wie sinnvoll die Infrarotheizung für ein Objekt ist.
2. Bitte beachten Sie, dass Energieberater für die Berechnung von Infrarotheizungen nicht ausgebildet sind und eine andere Herangehensweise haben. Der U-Wert zur Berechnung reicht hier nicht aus. Ein Berater sollte mehrere Jahre Erfahrung mit Infrarotheizungen haben. Lassen Sie sich Referenzobjekte zeigen. Es ist jedoch durchaus auch sinnvoll mit einem Raum anzufangen und selber zu testen, wie das Raumklima, der Verbrauch, oder die Dimensionierung der Infrarotheizung ausfällt.
IR-experten
3. Gerade für den Neubau ist eine Infrarotheizung sehr geeignet, da andere Heizsysteme überdimensioniert sind. Aufgrund der hervorragenden Dämmung muss man wenig heizen. Eine Photovoltaikanlage, Infrarotheizungen für das ganze Haus, ein Kaminofen und ein Lüftungssystem kosten oftmals soviel wie ein Wärmepumpensystem.

Es gilt wie immer, die richtigen Informationen einzuholen und die verschiedenen Möglichkeiten miteinander zu vergleichen. Es muss dann individuell geschaut werden, was Sinn macht und was nicht. Eine Infrarotheizung ist für viele Fälle die optimale Lösung. Lassen Sie sich eingehend beraten, oder testen Sie für sich.
Einige Beispielfälle / Rechenbeispiele finden Sie hier.
bh_roth
@OnkelBernd: Toll, dass du Spakko für deine Werbung eine 4 Jahre alte Frage ausgesucht hast. Aber auch vor 4 Jahren war schon klar, dass - egal wie der Strom umgewandelt wird - das Heizen mit Strom die denkbar schlechteste (Wirkungsgrad) und teuerste Möglichkeit ist.
done51
Ich habe vor 2 Jahren meine Nachtspeicheröfen abgestellt und 3 Module Infrarotheizung installiert - insgesamt 1600 Watt bei ca. 35 m² Grundfläche (Erdgeschoss - Wohn- Esszimmer), Außenwand 35 cm Poroton.
Seither habe ich rund 2/3 weniger Strom verbrauch, allerdings zu höherem Preis. Durch Wechsel des Stromanbieters konnte das einigermaßen ausgeglichen werden. Bei sehr niedrigen Außentemperaturen - deutlich unter 0 Grad kommt der Kaminofen zum Einsatz.
moonlady123456
Jetzt im Vier-Wochen-Turnus?

Gähn (mHvM) !
sinside85
Ganz wichtig: zu einer guten Infrarotheizung gehört auf jeden Fall eine Beratung vom Fachhandel. Gerade wenn es um eine Hauptheizung geht. Hier sind auch die gesetzlichen Vorgaben bezgl. EneV, EEWärmeG etc. einzuhalten.
Leider gibt es nur wenige Firmen mit qualifizierten Fachhändlern.

Die Beheizung einer ganzen Wohnung erfodert zwingend ein Beratung vor Ort!
sinside85
Nach der aktuell gültigen Gesetzgebung ist eine Infrarotheizung als Hauptheizung fast nur noch in Kombination mit einer Photovoltaikanlage realisierbar. Es gibt nur wenige Ausnahmen..
Lassen Sie sich unbedingt vom Fachhandel beraten wenn es um eine Infrarotheizung geht.
Thomasschirmer
Hallo,

um keine Fehler zu begehen sollten
Sie unsere Information "Tips vor dem Kauf"
einmal lesen!!

Kurz per Mail anfordern!

Gruß

Thomas Schirmer
Infrarotheizung-kaufen.eu
Karlanda
Das Thema Infrarotheizung erfreut sich hier doch eines regen Interesses - hier noch ein ganz anderer Aspekt: Infrarotheizungen eignen sich (immer in Kombination mit anderen Trocknungsgeräten) sehr gut zur Bautrocknung, da sie die Tiefenfeuchtigkeit aus der Wand an die Oberfläche ziehen. Gut also gegen feuchte Wände und nachhaltig auch gegen Schimmelbildung! Eine ganz gute Beschreibung findet man hier
Amos
Ich liebe Infrarotheizungen! Danke für die vielen Tips!
Musca
Werte(r) Karlanda: aufgrund der massiven "Informationen" zu diesem Thema hat sich die Stamm-Mannschaft dieser Community mittels Sammelbestellung mittlerweile vollständig mit IF-Heizung eingedeckt. Und ich muß sagen: ich bin BEGEISTERT !!!!. Sogar der Fußpilz bei meiner Schildkröte "Nancy" hat sich nach wenigen Tagen förmlich in Luft aufgelöst. Selbst mein sonst sehr kritischer Terrier Jack hat sich freiwillig von seiner Kaschmir-Hausjacke getrennt und diese zugunsten eines Kamelschlegels bei Ebay vertickt.
daro3012
Das kann man sagen. Es gibt ja ein uberangebot an Händlern. Nachdem wir ca 6 verschiedene Angebote hatten, und 20 onlineshops besuchten, waren wir fast am verzweifeln. Google mal nach Infrarotheiztechnik Hempe oder den shop www.infrarot-wohnraumheizung.de
Die Modelle sind gut und gibt es zwar bei jeden 3 Händler. Aber die Beratung ist Spitze ,der Chef kam sogar zu uns nach Hause 200 km weg! Absolute Top Beratung, die Heizungen laufen jetzt eine ganze Saison und die Heizkosten sind wie berechnet gering. Auch wir hatten Nachtstrom.
,Bei dem Händler machst du nichts falsch, er ist auch nach dem Verkauf noch für euch da
Gruss Daniela aus Weissenfels
Schrabbi
Da es immer mehr Infrarotheizung Anbieter auf dem Markt gib, würde ich mich mal über richtige Erfahrungsberichte zum Thema Infrarotheizung freuen und nicht nur von der Lobby die dagegen ist und immer negativ eingestellt ist.

Ich freue mich über viele Erfahrungsberichte. Bitte seid aber fair im Ton und greift nicht untereinander an.

http://infrarot-heizung.blogspot.de/2014/06/wer-hat-erfahrung-mit-einer.html
bh_roth
Es gibt keine Lobby dagegen, es gibt nur eine Lobby, die diese Heizungsart empfiehlt. Und das im Wissen darüber, dass Heizen mit Strom die schlechteste und teuerste Variante ist. Wie stark unterschiedlich die Kosten der verschiedenen Heizungsvarianten ist, kannst du ganz leicht selbst feststellen, da braucht es keine Erfahrungsberichte.
Schrabbi
Ich freue mich über viele Infrarotheizung Erfahrungsberichte.

Bitte seid aber fair im Ton und greift nicht untereinander an.

Heimwerker1978
Habe bei meinem kleinen Anbau auf Infrarotheizungen gesetzt. Kann eigentlich nichts negatives Berichten, außer dass ich die niemals im ganzen Haus installieren würde. Aber dafür sind sie ja auch nicht gebaut. Habe mich auch im Vorfeld hier über Infrarotheizungen beraten lassen. Also die Wärme "fühlt" sich definitiv anders an. Ist schwer zu beschreiben.

Ansonsten sollte man da auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Eine Gasheizung die einen Heizkörper erwärmt, ist natürlich etwas ganz anderes. Und dass Strom teuer ist, sollte auch kein Geheimnis sein.
machine
Heimwerker1978, Du kannst keinen Kalender ablesen und hast außerdem noch ´nen Knall!
SuperMario2
Kommt auf das Model an, hochwertige Infrarotheizungen sind super da sie schnell den Raum erwährmen und energieeffizient arbeiten. Standartelektroheizer sind aber schrott.. Schau dir mal das Ranking hier an:

Amos
Ein Model heizt immer ein, ein Modell möglicherweise nicht.
LuisaSchmitz
Hallo inibieni,
Infrarotheizungen sind meiner Meinung nach nicht für das Beheizen von Größeren Räumen gedacht. Bei den aktuellen Strompreisen wäre es fatal bei dauerhaft bewohnten Räumen dieser Größe eine Infrarotheizung zu installieren. Wenn ihr den Kamin einbaut ist es natürlich etwas anderes, wobei es sehr umständlich ist diesen immer zu beheizen und es sich somit einpendeln würde die Infrarotheizung öfter anzustellen.
Generell kann man sich ganz gut bei dieser Seite über Infrarotheizungen und deren Einsatzbereich informieren.
An deiner Stelle würde ich eher über eine Pelletheizung oder Wärmepumpe nachdenken. Bei extrem gut gedämmten Häuser empfiehlt sich das besonders. Gerade die Wärmepumpen sind super umweltfreundlich, jedoch recht teuer in der Anschaffung :(
Hobbybauer
Hey, habe 2010 mein Haus (120qm Wohnfläche, ohne Keller, Dach neu und gedämmt, 3-fach Verglasung, 70cm dicke Wände, Baujahr 1900) mit Infrarot-Elementen ausgestattet, allen Bedenken zum Trotz. Meine Erfahrungen sind gut. Verbrauch schwankt pro Jahr zwischen 8100 kWh (dieses Jahr) und 11000 kWh in den ersten Jahren. Die Elemente 100x50cm sind in der Decke integriert montiert, im ganzen Haus sind 19 Elemente a 250W verbaut, jeder Raum Thermostat-gesteuert. Es gibt keine weitere Heizquelle. Rückblickend würde ich eine etwas höhere Leistung montieren und eine 2. Heizquelle, wie einen Pellet- oder Kaminofen installieren.
Hobbybauer
Zusammenfassend, es ist keine Wunderheizung, sie ist in der Anschaffung günstig und in der Installation einfach, im Verbrauch angemessen aber nicht billig und bislang (4 Heizperioden) zuverlässig und störungsfrei. Ein weiteres Haus mit 150qm Wohnfläche, werde ich 2015 mit der Infrarotheizung ausstatten, weil sie einfach in Bezug auf die Beschaffungskosten günstig und bei den Verbrauchskosten mit einer konventionellen Heizung vergleichbar ist.
Musca
sorry, aber wie kann das sein? ca. 10.000kwh/anno kosten bei Strom ca.2.600€, bei Gas ca. 600, was soll dieser Unfug ???
Hobbybauer
Werter M…, Arbeitsstrom oder auch Direktstrom ist deutlich günstiger (21 Cent/kWh), auch ist es ein Irrglaube den Kilowatt-Verbrauch Strom in KW-Gas umzurechnen. Die Kalkulation des Gasverbrauchs war 24000KWh pro Jahr * 8Cent/KWh Gas = 1920 Euro/Jahr + Wartung +Schornsteinfeger also insgesamt etwa 2050 Euro/Jahr. Heizungseinbau komplett (vorher war keine im Haus) + Gasanschluss wurden mit ca 20000 Euro kalkuliert. Dem Gegenüber steht ein Invest von 6000Euro für die Infrarotheizung. Deswegen habe ich mich dafür entschieden.
Wirbelwind1983
Hallo, wir hatten auch Nachtspeicheröfen verbaut, bis wir uns dann, aufgrund unserer hervorragenden Dämmung im sowieso mehr oder weniger kleinen Haus, dafür entschieden haben Infrarotheizungen einzubauen. Vorallem im Bad wars mir wichtig eine IR-Heizung zu haben, da sie schnell warm macht und Schimmel vorbeugt. Seit dem Umorientieren auf IR-Technik haben sich unsere Stromausgaben um mind. 35% gesenkt. Jedoch ist dies kein Wunder wenn man vorher nur Nachtspeicheröfen drin hatte. Du hast hier schon sehr viele gute Tipps gehört, eigentlich weiß ich garnicht mehr richtig wie ich dir noch helfen soll, außer dass ich dir die Adresse von den Leuten geben kann, die mich damals gut beraten haben. https://www.infrarotheizung-experten.de/ Infrarotheiztechnik ist definitiv eine sehr beratungsintensive Heiztechnik und gerade deswegen würde ich mir auf allen Links die man so bekommt alles durchlesen, was es zu lesen gibt. Meiner Ansicht nach erkennt man gute Anbieter daran, dass sie viele Informationen über die Technik preisgeben, erläutern wieso sehr hochpreisige Markenhersteller ungerechtfertigt teuer sind, weswegen sie garnicht erst verkauft werden, sondern nur hochpreisige, normale und günstige. Wenn sie verschiedene Artikel zum Lesen bereithält sowie Anleitungen. Und mit unter am wichtigsten, wenn der Kundenservice gut ist. Das findet man am einfachsten heraus indem man einfach bei einem Anbieter anruft und mal seine Vorstellungen äußert.

Liebe Grüße

P:S Die Idee mit dem Kamin im Wohnzimmer finde ich super, denn meistens braucht man fürs Wohnzimmer schon mind. so eine 1200 Watt Heizung und die könnte man sich theorethisch sparen. Die Frage ist nur, wäre das Holz eigentlich günstiger als der Strom?
machine
Verpiss Dich, Du Werbearsch!
N.Beese
Für den qm-Wohnfläche kann mit ca. 40 - 50 W/qm gerechnet werden. Der Unterschied zu Ihrer Nachtspeicherofenheizung ist, dass die Infrarotstrahlen (elektro-magnetische Wellen) von allen festen und flüssigen Materialien absorbiert werden und diese erwärmen. Der ganze Raum braucht meist nicht auf die gewünschte " Wohlfühltemperatur " gebracht werden, sondern nur die Bereiche, wo man sich länger aufhält.
Mein Tipp: Benutzen Sie Heizkörper, welche eindeutige Angaben zur Effizienz (IR-Anteil sollte > 50% sein, Aufheizzeiten max. 15 min., gleichmäßige Erwärmung) und Sicherheit (VDE, GS, RoHS / CE-Zeichen haben alle!); Wandheizkörper sollten nach Möglichkeit auf die Aussenwand gerichtet sein, jedoch nicht direkt auf die Fenster, Deckenheizungen sind nur bei größerer Raumhöhe ( ab ca. 3 m ) sinnvoll, da die Wandheizkörper die Raumhülle fast gleichmäßig erwärmen, optimaler Betrieb geht nur mit Thermostat.
Hinweis: Reichweite der IR-Strahlen ca. 3 m/je 100° Oberflächentemperatur der Heizungsoberfläche
Gute Heizungskörper bringen es auf 105 - 110°C und haben eine Lebensdauer von mind. 15 Jahre.
Mit meiner IR-Heizung habe ich positive Erfahrungen gemacht und habe die Umrüstung von Gas auf Elektro nicht bereut.
Martina72
Gerne möchte ich auch mal meine Erfahrungen mitteilen:
Wir haben uns im letzten Jahr ein Haus aus dem Baujahr 1956 im Dorstener Raum gekauft. Die alte Nachtspeicherheizung ( 6 Stück) haben wir entsorgen lassen von einer lokalen Firma. Nachdem wir lange nach einer Alternative gesucht haben, sind wir dann auf das Thema Infrarotheizung gestoßen. Mein Mann hat sich sämtliche Angebote für das 130 qm Haus eingeholt und wir haben so ziemlich jeden Onlineshop unter die Lupe genommen. Einige Firmen haben wir besucht, andere waren uns von vorne rein preislich zu teuer und bei Auktionshäusern im Internet wollten wir keine Heizung für das Haus kaufen, obwohl die Preise dort sehr günstig gewesen sind. Wir haben uns dann die 3 besten Angebote genauer angesehen und Termine vereinbart mit den Firmen.
Letztlich wurden wir von einer Kundenberaterin des Onlineshops clever-geheizt.de besucht. Die mitgebrachte Infrarotheizung hat uns sehr gefallen. Es wurden uns die nötigen Zertifikate gezeigt und einen kleinen Preisnachlass haben wir auch bekommen. Wir wurden nach der Bezahlung sehr schnell beliefert, ausser für Heizungen, welche wohl erst farblich beschichtet werden mussten. Das hat ca. 2 Wochen gedauert bis wir die Infrarotheizungen erhielten.
Uns hat die Abwicklung sehr gefallen, aber auch andere Shops haben wir unter die Lupe genommen, wo der Service ebenfalls sehr kompetent schien.
Nun haben wir die Infrarotheizungen jetzt schon fast 1 ganzes Jahr lang und sind sehr zufrieden mit der Art der Wärme. Zwar können wir nicht mit dem guten Nachtsrom heizen, aber unser Abschlag beim Energieversorger ist deutlich geringer als der Preis, welchen wir vom alten Eigentümer des Hauses gesehen haben. Vielleicht wird es ja irgendwann mal spezielle Tarife für solche Heizungen geben.

Meine Erfahrungen mit diesem Shop und dem Service der Firma sind wirklich gut. Hier der Link für evtl weitere Interesenten:
http://www.clever-geheizt.de

Hat jemand Erfahrungen mit Infrarot Fußbodenheizungen? Habe ebenfalls schon viel darüber gehört und gelesen, aber schlüssig bin ich mir noch nicht. Wäre mal interessant was zu der Wärme und den Energiekosten zu erfahren von Verbrauchern dieser Heizung. Würde sie gerne in unserer Ferienwohnung verlegen.
LangeLange
Guten Tag,

das ist ein sehr interessanter Thread geworden. Es stimmt, dass es nicht DIE beste Heizung gibt. Wohl aber die Passende. So sollte der Hausbesitzer immer auch auf die Materialbeschaffenheit der Immobilie achten. In den meisten Fällen ist eine Heizung über Warmwasseraustausch( Fernwärme) die bekannteste Variante. Doch es geht sehr viel Wäre verloren. Radiatoren sind kaum effektiv und verbrauchen laut http://guenstigerstromversorger.de/ viel zu viel Storm. Öl und Holz sind natürlicher, aber die Rohstoffe müssen immer wieder nachgekauft werden. Kohle ist für die meisten Heizer keine Alternative werden.
DanielKi
Gerade bei einer sehr guter Dämmung lohnen sich Infrarotheizungen durchaus, da der Brennstoffverbrauch, in dem Fall Strom, ohnehin nicht so groß ist. Würden Sie sich eine Wärmepumpe anschaffen, sind die Anschaffungskosten schon mal ziemlich hoch, da nützten die niedrigen laufenden Kosten auch nicht mehr viel. Bevor sich das meistens amortisiert hat, ist die Nutzungsdauer der Pumpe sowieso schon lange erreicht. Sie können sich gerne meine Erfahrungsberichte hier durchlesen
Celsete
Daniel Ki, Du lügst.
Dagmar Zander
Mein mann und ich haben uns letztes Jahr für unser Bad eine Infrarotheizung gekauft. Der Anbieter e-sparheizung.de hat uns da sehr gut beraten und eben nicht nur auf die Vorteile aufmerksam gemacht.
Vom Wärmegefühl her möchte ich die Heizung nicht mehr missen. Die Wärme ist auch schnell da und gut regelbar, also wie sind da sehr zufrieden!
mueste
Wir haben uns auch für unser Bad im Dachgeschoss einen Infrarotheizung Spiegel zugelegt. Die Infrarotheizung vereint das Praktische mit dem Angenehmen. Zum einen liefert der Infrarotheizung Spiegel wohlige Infrarotwärme, zum anderen kann dieser Spiegel nicht beschlagen, wenn man heiß duscht. So hat man sofort freie Sicht. Und die Spiegel die es gibt sehen auch noch super aus.
franjo
Kann ich nur empfehlen! Ich heize mein kleines Reihenhaus komplett mit Infrarot-Heizung. Sie sollten die Heizleistung bei guter Dämmung zwischen 40 und 50 Watt pro qm bemessen. Verwenden sie Thermostate, stellen sie 2 Grad weniger ein wie bei normaler Heizung, da es sich hier um Strahlungswärme handelt. Bei großen Räumen zwei oder drei Heizplatten verwenden hier kann ein Dimmer zur Heizleistung-Einstellung sinnvoll sein. Wichtig : wenn die Leistung wie oben angegeben gewählt wurde laufen die Heizer mehr, bei Strahlungswärme fühlt man sich am wohlsten wenn sie angeschaltet haben, bei wenig Watt wirkt sich das nicht nachteilig auf die Kosten aus. Ich reiche z.B. in Wohnräumen mit 18-19 Grad! Verwenden sie nur hochwertige IR-Heizplatten mit Carbon-Heizmatten und guter Verspiegelung ohne Speicherplatten von deutschen Herstellern z. B. von Knebel, ich benutze sie bereits seit 5 Jahren und bin sehr zufrieden. Entfernen sie die Nachtspeicheröfen sie sind nicht mehr zeitgemäß, ich gehe davon aus das sie schon Heizstrom haben wegen der NS-Öfen , wenn nicht, beantragen.
rayer
Franjo Pooth? Der mit der Millionen Pleite? Alles in Infrarot verballert? Wusste ich gar nicht.
franjo
Mit franjo Pooth habe ich überhaupt nichts zu tun! Auf jeden Fall bin ich jemand der sich gut mit dieser Heizung auskennt und fünf Jahre praktische Erfahrung damit hat.
machine
rayer, nun lass ihn doch! Jeder, der über unerwünscht hohe finanzielle Mittel verfügt, sollte mit elektrischer Energie Heizen. Das Problem erledigt sich dann sehr kurzfristig.
franjo
Beispiel Rechnung 80 qm Haus bei Heizstrom getrennte Messung.
NT incl. MWST 17,42 cent, HT incl. MWST 23,13 cent.
Heizleistung für dieses Haus mit IR-Heizung 4000 Watt.
Heizperiode 180 Tage ohne Warmwasser.
NT-Anteil 40 %, HT-Anteil 60%.
Durchschnittliche Einschaltdauer 7 Std. über gesamte Heizperiode.
NT- Kosten 348,40 p. a.
HT-Kosten 693,90 Gesamtkosten jährlich 1042,30 €.
Monatliche Kosten ca. 87 € für Heizung.

Deutscher Mieterbund Betriebskostenspiegel durchschnittlich laut FAZ für Heizung 1,16 € qm für Heizung, 0,27 € für Warmwasser.
Hier kostet das Heizen 80x1,16=92,80 € monatlich!
Anschaffungskosten für dieses Haus IR-Heizung ca. 4000 €, keine jährlichen Wartungsarbeiten mehr erforderlich.

Anschaffungskosten für Gasheizung ca. 12000 bis 18000 €.
Jährliche Wartungskosten fallen an (Wartung, Schornsteinfeger) großer Aufwand bei der Installation.
Infrarotheizung kann an vorhandenes 230 V Netz angeschlossen werden.
Das sollte nun die Gegner von elektrischen Heizungen ernüchtern!
rayer
7h Stunden heizen ist aber sehr sportlich. Was mach ich die restlichen 17h? Zähneklappern?
bh_roth
Was für ein Schwachsinn! 7 Stunden! Ich mache morgens um 8 Uhr meinen Ofen an. Dann müsste ich um 15 Uhr schon mit dem Heizen aufhören! Mache ich aber nicht, denn es folgen weitere 9 Stunden, in denen ich es warm haben möchte. Und dafür bezahle ich 600 Euro im Jahr an Holz. Für 140 m². Das sind 50 Euro im Monat. Wo ist jetzt deine tolle effektive Stromheizung? Ach ja, eh ich es vergesse: Die Wohlfühltemperatur meiner Frau liegt bei 25°C. Lass uns einfach in Ruhe mit diesem Infrarotmist.
franjo
Wer genau liest ist im Vorteil, die Heizungen laufen ja über die gesamte Heizperiode mit Thermostat bei gleichmäßig eingestellter Temperatur also von wegen frieren!
Die normale Heizung läuft meistens ab 22 Uhr mit Nachtabsenkung , hier wird es sicher kühler.
franjo
Nun, ich habe nichts gegen heizen mit Holz, aber nicht jeder kann mit diesem Brennstoff heizen. Anscheinend versteht man hier nicht, was durchschnittlich 7 Stunden Laufzeit bedeutet.
Nicht jeder Tag ist gleich kalt, am Anfang und Ende sind es weniger, in den Wintermonaten mehr, das regelt ja der Thermostat und der lässt sich nicht belügen.
Die Kosten für das Holz von 600 € halte ich für zu niedrig, hier bekommt man ja gerade mal 10 Festmeter wenn man es kaufen muss. Und bei 140 qm und 25 Grad Temperatur reicht das bestimmt nicht aus.
bh_roth
Das ist mir ziemlich wurscht, was du für möglich hältst oder was nicht. Ich habe im Jahr 600 Euro an Kosten für das Holz. Es ist mir auch wurscht, wieviel Holz du dafür bekommst. Ich bekomme dafür 15 Meter.
rayer
Ich habe genau gelesen. Die Heizwirkung ist vergleichbar mit der Sonnenstrahlung und Schatten. Schatten ist Heizung aus und kalt, Sonne ist Heizung an und warm. Meine Familie und ich leben in unserem Haus, 24h am Tag, da kann ich schlecht die Heizung aus machen. Das mag bei einem Pärchen ohne Kinder noch funktionieren, wenn die den ganzen Tag am Arbeiten sind, bei mir ist irgendeiner immer da.
Dagmar Zander
Mein mann und ich haben vor 2 Jahren mit dem Team von Energieheld zusammengearbeitet, als wir damals unser Haus geplant haben und wertvolle Anregungen erhalten.
Letztendlich haben wir dann unsere Infrarotheizungen für die Bäder bei http://e-sparheizung.de
gekauft.
Schnelle Lieferung, guter Support...wir waren da sehr zufrieden mit.
bh_roth
Super! Schnelle Lieferung und guter Support! Das sind ja echt 2 Dinge, auf die es bei einer Heizung ankommt. Mensch, wie viele strohdumme Menschen gibt es denn!
G.Richter
Schade, dass es auch hier nicht ohne stumpfsinnige Beleidigungen geht. Für manchen ist eben auch die Lieferzeit und der Support für die Entscheidung für das eine oder andere Heizsystem wichtig. Ich würde auch niemanden für dumm halten, nur weil er auf die Frage nach ERFAHRUNGEN MIT EINER IR-HEIZUNG mit seinen Kosten für den Meter Holz antwortet. Das interessiert den Fragesteller wahrscheinlich sehr wenig.
Wir für unseren Teil haben Erfahrungen mit der IR-Heizung, haben damit unser Haus in Schweden (welches auch an kalten Wintertagen genutzt wird) ausgerüstet und sind super glücklich damit. Um gleich wilden Spekulationen von Insidern vorzubeugen, die von einem Bekannten gehört haben, dass der davon gehört hat, dass in Schweden der Strom ja auch fast verschenkt wird, auch bei unseren Strompreisen in Deutschland ist nach unseren Erfahrungen die IR- Heizung bei Notwendigkeit einer Heizungs- Neuanschaffung eine gute Alternative.
Hans89
Liebe Inibieni,

ich habe leider keine Erfahrungen mit der Infrarotheizungen. Ich kann dir aber Portal <a href="http://www.haustechnikverzeichnis.de/heizung">http://www.haustechnikverzeichnis.de/heizung</a> empfehlen. Ich habe dort Experten für die Heizung gefungen.

Du kannst dort auch Experte für Elektrik oder Klima finden.
backsteinfan
Mich würde interessieren wie es derzeit mit der EnEV + Infrarotheizung bestellt ist. Wir wollen ein ehemaliges Stallgebäude zu Wohnzwecken umbauen. Bauntrag ist durch und wir stecken in der Werkplanung fest. Unser Wunsch ist es, überall Infrarot-Heizungen einzusetzen - unterstützt durch eigene PV Anlage.

Bei der Berechnung der Wäremdämmung "streikt" unser Statiker, weil er sagt, dass es zur Berechnung keine gesetzlich abgesegnete Grundlage gibt, mit der wir die EnEv erfüllen.

Weiß jemand Rat, wie man mit Infrarot die EnEv-Hürde nimmt und zu klaren Vorgabe-Werten für die Wärmedämmung kommt?
miele
Klar streikt der Statiker. Die Zeiten, da es beim Wärmeschutznachweis nur um K-Werte und um die Dimensionierung der Wärmedämmung ging sind längst vorbei. Euer Statiker hat insofern recht, daß diese Art der Heizung, nicht als Referenz-Rechenmodell in der EnEV abgebildet ist, daher gibt eskeine vom Gesetzgeber standardisierten Rechenwerte z.B. für die Erzeugeraufwandszahl. Ihr werdet wohl einen Nachweisführenden suchen müssen, der sich auch in der Anlagentechnik auskennt und die Anlagenaufwandzahl aus herstellerspezivischen Werten errechnen kann.
Besser wäre aber, gleich eine richtige Heizung einzubauen.
backsteinfan
Dankeschön für die Antwort :) Ja, dass nun ein Infrarotprofi rechnen müsste, haben wir schon befürchtet. Aber bekommt die - dann natürlich ordentlich gerechnete - Rechnung denn den Segen vom Bauamt, wenn nicht nach "Schema-EnEV" gemacht wird?
miele
Ich behaupte, daß das zuständige Bauamt die ihm vorgelegten EneV Nachweise wenn überhaupt, dann nur stichprobenartig auf Plausibilität überprüft.
Einem "Infrarotprofi" traue ich die die Führung des Nachweises nicht zu, zumal ein Aussenstehender schwerlich erkennen wird, ob oder wo getrickst worden ist. Wenn du einen seriösen Nachweis möchstest, rate ich dir dich an die Architektenkammer oder Bauingenieurkammer deines Bundeslandes zu wenden, die können Profis vermitteln. Ein "guter" Energieberater sollte das evtl. auch hinbekommen.
Gast
zusätzlicher Kamin als Rückzugsort für allerlei Getier und erweiterter Einnahmequelle für den Kaminfeger.

Und wenn der Handwerker nicht pfuscht, braucht man den auch nicht!
Gast
Das stimmt allerdings! Es kommt eben auf die Firma an! ;)
Celsete
@bh_roth:
Dem ist nur hinzuzufügen, dass Infrarotheizungen nur punktuell etwas erwärmen, niemals ganze Räume, es sei denn, man hat genügend Geld für den Stromversorger über und lässt etliche dieser Heizungen einfach durchlaufen.
Gast
wie schon so oft gepostet:
Ich verstehe nicht, wie man den Aufwand, wenn auch nur minimal, betreiben kann, hier für eventuell max. 5 bis 10 andere Poster von irgend einem Blödsinn überzeugen zu wollen.

Hier werden, davon bin ich überzeugt, keine Links weiter gepostet!
Gast
@Jens Geyer - danke für den Hinweis zu: Seo-Content-Marketing
Dein Post unterscheidet sich wenigstens positiv von einigen Vögeln, die in letzter Zeit wie ein Schwarm Mücken hier in die WC eingefallen sind. Wie der Hüftlahme Felix, welcher, um seine Tusnelda zu beglücken für sein Ersatzfiagra hier mit entsprechendem Link hier warb. z.T. kommt der Link auch in einem zweiten Post von dessen Freund Hein-Blöd.
Gast
für alle zum Durchlesen: was-ist-ein-backlink
Gast
Jens Geyer - abschließend - die Einen sagen so, die Anderen so!
AmendH
Hier ein längerer interessanter Beitrag über Infrarotheizungen mit einer kleinen Linksammlung im Anhang.

https://www.facebook.com/HolzbauinDeutschland/photos/a.281784655234093.68075.201059916639901/947210545358164/?type=3&theater
sebastian
Wir wohne in einem Niedrig-Energie Haus mit extrem hohem K-Wert und ich beheize das Erdgeschoss (180qm) mit nur 5 Infrarot-Elementen. Angenehme Wärme überall. Nur wenn es extrem frostig ist, stelle ich für kurze Zeit zusätzlich einen Gas-Brenner auf. Ansonsten wirklich nur gute Erfahrungen mit Infrarot. Viele Infos auch unter: http://goo.gl/PBywMa
ing793
goo.gl mit einem Punkt dazwischen und ohne "www" davor - wer ist so blöd, einen solchen Link freiwillig anzuklicken?

Wobei mich als DAU interessieren würde: wäre ich wirklich blöd, täte ich solches oder tue ich Sebastian unrecht?
sebastian
Na da tust Du mir wirklich etwas unrecht. Ist aber nicht weiter tragisch,da Du Dich im Vorfeld schon fairerweise als DAU geoutet hast. Bei meinem Post wurde der Link-Short von Google in Anspruch genommen. Schon seit Urzeiten "gang und gäbe" im Netz und wahrlich nicht mehr ungewöhnlich.
Abschliessend kann ich Dir anraten,Dir einen simplen Browserschutz zu installieren. (Blöd eigentlich wer dies nicht besitzt !) Der warnt Dich schon vorher vor schadhaften Links und nimmt Dir Deine unbegründeten Befürchtungen.
ing793
@sebastian: dann nix für ungut, ich kannte das vorher nicht. Ich wusste doch, dass man hier was lernen kann.
keineheizkosten
Hallo
Bzgl. Sinn oder Unsinn zu Infrarotheizungen wird viel Blödsinn erzählt. Seit 10 Jahren bin ich beratend tätig und verkaufe Infrarotheizungen (aber nicht jedem). Ich selbst habe eine Studie für mich erstellt und ca. 16 Hersteller bzw. Infrarotheizplatten getestet mit Wärmebildkamera etc.

1.Infrarotheizungen sind keine Wunderheizungen wie übrigens jede andere Heizung auch.

2.Die Qualität muß stimmen bzgl. der Strahlungsleistung
(hier gibt es von Herstellern keine Angaben. Deshalb meine eigene Studie).

3.Ganz entscheidend dafür ob man mit einer Infrarotheizung tatsächlich Energie-/Strom spart ist die Platzierung der Platten in den einzelnen Räumen. Warum?
Infrarot soll ja die Hüllflächen wie z.B. Wände temperieren. Dadurch kann die Raumlufttemperatur abgesenkt werden. Wenn die Platten jedoch an den falschen Stellen montiert sind, was überaus häufig der Fall ist, können z.B. die Wände erst gar nicht erwärmt bzw. temperiert werden. Dann funktioniert das Ganze nicht. So einfach ist das. Nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn es nicht möglich ist, vor allem kalte Außenwände mit Infrarotheizungen zu temperieren (vorhandene Möblierung etc.) biete ich elektrische Sockelleistenheizungen an, die entlang der kompletten Wände montiert werden. So werden kalte 100% temperiert.

Ich selbst beheize mein Haus (Baujahr 1974, 160m²) seit 8 Jahren komplett mit Infrarot. Stromkosten inkl. Warmwasser: ca. 5000 kWh + 2 Schüttraummeter Holz.
Heiz-und Warmwasserkosten/Jahr: ca. 1300.-€ inkl. Holz.
Früher mit Heizöl: 3000 Liter/Jahr + Nebenkosten

Ein weiterer Vorteil der Infrarotheizung: Keine Nebenkosten und sehr lange Lebensdauer von bis zu 50 Jahren. Das wird leider immer wieder auch von Verbraucherzentralen und selbsternannten Fachleuten unter den Tisch gekehrt. Aber Nebenkosten und Wiederbesachaffungskosten gehören zu den Heizkosten dazu wie das Amen in der Kirche.

Und gesundheitliche Vorteile hat die Infrarotheizung allemal. Aber das interessiert leider keinen.

Und wer sich fragt, warum der Gesetzgeber mit seinen Energiegesetzen und Vorschriften gegen Elektroheizungen ist der soll mal über folgendes nachdenken:

Warum werden Elektroautos weltweit und auch vom Statt gefördert?
Hat das etwas was mit Lobbyisten und mächtigen Automobilkonzernen zu tun?

Hat die Infrarotheizungsbranche Lobbyisten und stehen dahinter mächtige Konzerne? Nein.

Ist die Industrie an Heizungen interessiert, die 50 Jahre Lebensdauer haben und keinerlei Wartung benötigen? Diese Antwort kann sich jeder selbst geben.

Weitere detaillierte Infos hierzu:

www.die-berateragentur.de

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht in das Thema bringen.

Wolfgang Giereth
machine
Verpiss Dich, Du Werbearsch!
HGEYER
Ich habe ein Doppelhaus mit einer Wohnfläche von über 250 qm, Erstbezug 1981
In den letzten 2 Jahren habe ich meine Nachtspeicherheizung (Heizkörper) entfernt und durch Infrarot Natursteinheizkörper sowie einem Pelletofen im Wohnzimmer, der auch gleichzeitig das Treppenhaus heizt, ausgewechselt.
Nachdem ich nun die Strom und Heizkostenabrechnung von 2015 bekommen habe kann ich jetzt genau sagen was ich eingespart habe.
Zuerst mal die Kosten.
Naturstein Infrarot Heizkörper für das gesamte Haus (16 Stück) ca. 3.500 €
Pelletofen 11 KW mit 2 Gebläsen ca. 2.500 €
Die Thermostate von den Nachtspeicheröfen kann man auch für die Naturstein Infrarot Heizkörper verwenden. Die Montage bzw. Anschluss der Infrarot Heizkörper sollte man von einem Elektriker machen lassen. Kosten kann ich nicht sagen wie hoch die sind da dies mein Nachbar (Elektriker) kostenlos gemacht hat.
Nun zur Einsparung:
Strom und Heizkosten 2013 6.170 €
Strom und Heizkosten 2014 4.970 €
Strom und Heizkosten 2015 3.870 €
Einsparung im letzten Jahr zum Vergleich 2013 2.300 €

Der Pelletofen wurde im März 2013 in Betrieb genommen und die Heizkörper im Dezember 2014
Im Jahr 2015 hatten wir noch bis Mai einen großen Nachtspeicherofen in Betrieb d.h. im Jahr 2016 werden sich die Kosten sicher nochmals verringern.
Außerdem werde ich noch in den nächsten 2 Jahren die Fenster im gesamten Haus erneuern gegen die neuesten Modelle und eine Solarheizung für Warmwasser einbauen da die noch auf Nachtspeicher läuft.
Bis jetzt konnte ich die Strom und Heizkosten um ca. 37 % senken und ich bin mir sicher dass ich mit den weiteren Investitionen auf über 40 % Ersparnis kommen werde.
Das Auswechseln der Nachtspeicheröfen gegen die Naturstein Infrarot Heizkörper war kein Problem aber die Demontage und Entsorgung der Nachtspeicheröfen war sehr schwer und eine Schweißtreibende Arbeit wegen der schweren Steine.
Ich kann nur empfehlen eine solche Umrüstung vorzunehmen denn eine Stromheizung finde ich immer noch am besten da keine Wartungskosten entstehen, kein Schmutz usw.
made-in-germany.technology
"Die Zeit ist reif" für einen direkten IR-Heizungsvergleich durch neutrale Berichterstatter.

Also PREIS : LEISTUNG : VERBRAUCHSKOSTEN ! Identische Zimmer, identischer Zeitraum. Hier werden sehr unterschiedliche, aussagekräftige und hochinteressante Ergebnisse bei raus kommen...

Wir selber fertigen seit 2002 in der BRD und kennen die vielen Vorzüge, Unterschiede, Stromkosten usw.
Auch dumme Gegenargumente oder "Sprücheklopfer".
Warum: über IR-Heizungen kann man ewig reden, besser aber ist der direkte Vergleich.
Auch um die sich ergebenden Unterschiede in der Raumwärme fest zu stellen.
Warum: Wärme ist nicht gleich Wärme!

Neutraler Boden, faire Vergleichssituation!
1. Welcher Hersteller macht noch mit?
2. Welche Redaktion übernimmt diesen Vergleichstest?
3. Zeitloses Thema und von Jahr zu Jahr wichtiger!
infrarotheizung-direkt.de
Wir von infrarotheizung-direkt.de beheizen mit dieser Technik seit vielen Jahren normale und spezielle Räume. Angefangen von Wohnungen, Häusern und Büros reicht das Einsatzgebiet über Werkstätten, Seminarräume, Hallen und besondere Einsatzgebiete. Dabei handelt es sich zu 98% um Bestandsbausubstanz. Für den Verbraucher ist die Wahl der passenden Anbieters schwierig, da der Markt relativ neu und das Produkt erklärungsbedürftig ist. Unser in Europa ansässiger Hersteller fertigt seit 20 Jahren Infrarotheizungen und kann sich auf aktuelle Themen konzentrieren und muss keine Kinderkrankheiten ausmerzen. Das Label "Made in Germany" wird zwar gerne angeführt, ist aber in der heutigen Zeit mehr Werbebotschaft als Sinnerfüllung. Wieviel made in germany steckt denn in Ihrem VW?
infrarotheizung-direkt.de
@backsteinfan:

Wir haben genau solche Projekte "Stallumbau zu Wohnzwecken" als Vollreferenzen.

Grüße

infraotheizung-direkt.de
Amos
Maria und Joseph lebten auch in einem Stall.

Und unsere Neuankömmlinge demnächst auch. Da werden einige Infrarotheizungen gebraucht. *g*
Gast
Amos, nächtigten in einem Stall

lebten heißt: sie wären dauerhaft dort untergebracht gewesen
Amos
Sie werden nicht nur am 24. Dezember dort genächtigt haben. Es kamen schließlich noch drei Weise aus dem Morgenland. Zu Fuß, ohne Flugzeug. Das dauert etwas!
Gast
ich sehe das so: nächtigen bedeutet für mich kurzer, überschaubarer Zeitraum wie die Unterbringung im Hotel.
Lebten bedeutet für mich dauerhafte Unterbringung, fester Wohnsitz.

Die "heilige" Familie flüchtete ja dann nach Ägypten. Gesamtes Hab und Gut auf einem Esel - zumindest der Erzählung nach.
Orbiter75
Freunde von uns haben ihre Wohnung ebenfalls mit Infrarotheizungen ausgestattet, wodurch auch wir auf dieses Thema kamen und nach einiger Recherche in unserem Häuschen diese eingebaut haben. Unser Haus hat mittlere Dämmqualität aus Ende der 80er.
Anfangs waren wir skeptisch, was die späteren Betriebskosten anbelangte. Doch die Befürchtungen trafen nicht ein. Aktuell sparen wir gegenüber der zuvorigen Heizung, weil wir nun auch anders heizen.
Wenn Ihr Haus neu gedämmt ist, dann dürfte es kein Problem sein, da die Heizungen recht schnell die Räume auf Temperatur bringen, wenn man sie zuvor nicht komplett auskühlen lässt.
Wir sind sehr zufrieden und haben verschiedene Modelle von Vasner Citara verbaut. Sind total damit zufrieden. Natürlich mussten einige Stellen der Wände neu geschlitzt werden, um Kabel zu verlegen, doch das war eine Kleinigkeit (auch kostentechnisch), gegenüber neuen Rohren.
Wir sind glücklich mit der Entscheidung, da wir nun auch keine wirklich sichtbaren Heizkörper haben. Am besten Hersteller anrufen, breaten lassen und ggf. anschauen! Lohnt sich. Viel Erfolg!
Orbiter75
Kann die negativen Anmerkungen hier nicht nachvollziehen, wenn das Haus eine gute Dämmqualität hat.
Schau mal hier, da haben wir unsere Infrarotheizungen her:
https://www.manketech-shop.de/heizen-und-waerme/infrarot-flaechenheizung/metall-infrarotheizung/

Viel Erfolg!
gogol
Hallo Leute, die Frage lautete "Wer schon schon Erfahrungen mit Infrarotheizungen gemacht?" Warum antworten vorwiegend nur die, die gar keine Infrarotheizung haben?
So Antworten wie: Strom ist zu Teuer" und "das weiß man doch" helfen hier wirklich nicht weiter. Es sind nur ein paar Antworten von Leuten dabei, die auch eine Infrarotheizung haben und sind alle positiv. Dann heißt es gleich wieder: Das ist bestimmt nicht echt, das sind gefakte Antworten von Anbietern u.sw.

Leute, ich kann Euch nur empfehlen, denen die alles schlecht machen und gar nicht kennen NICHTS zu glauben! Die seriösen Anbieter haben hundert von Referenzen auf Ihren Webseiten.

Die Uni Kaiserslautern hat mit der Fa. Knebel einen unabhängigen Test gemacht und kam zu sehr guten Ergebnissen.

Wer es nicht glaubt kann sich jederzeit eine Infrarotheizung mit Rückgaberecht bestellen und selbst testen.

Ich heize nun schon seit 10 Jahren damit und konnte über 50% Heizkosten sparen., brauche keinen Installateur und keinen Schornsteinfeger und das Raumklima ist um Klassen besser.
Rentier_BV
@ gogol
Zunächst weise ich darauf hin, dass dieser Thread schon im sechsten Jahr läuft.
Das ändert nichts daran, das ALLE Heizungen Infrarot Heizungen sind!
Dieses Werbegeklingel erschein mir gleich dem von Boxspring Betten, das waren früher Taschenfeder Betten.
WÄRME IST INFRAROTSTRAHLUNG UND IR IST WÄRME.
Es bleibt nur noch, wie die Wärme erzeugt wird, und damit wird auch der Preis festgelegt.
Da stehen aufwendige Installationen mit geringen Betriebskosten gegen günstige Installationen gegen hohe Betriebskosten.
Sicher ist jedenfalls, dass Heizen mit Strom wohl die ungünstigste Variante ist.
Allerdings kann sie im einen oder andern Fall zur Überbrückung oder Komplettierung hilfreich sein.
Davon abgesehen, sind pseudo technische Schwafeleien, wie z.B. "Reichweite pro 100° Oberflächentemperatur" oder Untersuchungshinweise auf Unis ohne Belegzitat klare Indikatoren für dummdreistes Werbegeklingel.
Noch etwas: kW ist die Einheit für Energie, der Energie ist es egal, ob sie aus Holz oder Wasser gewonnen wird.
Das Erzeugen kann zentral (Kraftwerk) oder vor Ort (Kamin, Gas/Ölheizung, Elektroheizung) erfolgen.
Der Transport der Energie erfolgt mittels Kohle, Gas, Öl, usw. oder Strom.

Kurz, das Gequatsche der IR Vetreter kann nur als dumm bis saudumm eingestuft werden.
Schlimm ist dabei, dass einige unbedarfte Verbraucher auch noch in diesen Schwafelchor einstimmen.
Übrigens, auch Heizlüfter sind IR Heizungen.

R.
gogol
Lieber R. oder Rentier, ich bin mir sicher, dass Du selbst gar keine Infrarotheizungen hast und gar nicht merkst, was Du da für einen Quatsch schreibst. Schau Dir doch die Referenzen auf den verschiedenen Webseiten an. Glaubst Du im Ernst, dass hunderte Referenzen inkl. Fotos alle gefakt sind. Oder glaubst Du diese Leute sind alle blöd? Glaubst Du die Uni Kaiserslautern kann es sich leisten Lügen zu verbreiten? Sogar der VDE empfiehlt neuerdings nicht weiter mit Öl und Gas die Luft zu verpesten, sondern sparsame Infrarotheizungen einzusetzen. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden und spare viel Geld und weiß im Gegensatz zu Dir wovon ich rede.
Dorfdepp
Rentier_BV

Du schreibst: "Das ändert nichts daran, das ALLE Heizungen Infrarot Heizungen sind!

WÄRME IST INFRAROTSTRAHLUNG UND IR IST WÄRME."

Das ist, mit Verlaub, ausgemachter Unsinn. Es gibt drei Arten der Wärmeübertagung:

1. Wärmeleitung (in Festkörpern und Flüssigkeiten)
2. Konvektion (durch die Luft von Heizörpern, Feuer)
3. Strahlung (Sonne, IR-Heizquellen)
bh_roth
Gogol, du bist sicher Nebenerwerbs-Scientologe. Solche Argumente und Argumentationsketten machen die sich nämlich zu eigen. Wenn man deren "Beweise" und "Fakten" so anhört, findet man deine Argumente wieder.
Wenn das alles so toll wäre, warum gingen dann in meiner näheren Umgebung 2 Unternehmer pleite, die ausschließlich die von dir beworbenen Heizkörper vertrieben?
Ich bin sicher, dass es für bestimmte Bereiche Anwendungsmöglichkeiten für IR-Heizkörper gibt. Z.B. Gäste-WCs, bei denen es auf schnelle Erwärmung ankommt, während der Gast seine Sitzung macht, und die Heizung danach wieder "einschläft". Oder in Übergangszeiten, wie bei mir in den Bädern, bis dann die Zentralheizung überall läuft.
Aber ich lehne Spinner ab, die behaupten, man könne ein ganzes Haus damit beheizen, und damit günstiger fahren als mit herkömmlichen Heizmethoden. Da können auch noch so viele Beweise hervorgezaubert werden (womit wir wieder bei den Scientologen wären), ist die Umwandlung von Strom in Wärme - auch mit angeblich neuen Technologien - die in der Bilanz schlechteste Form der Beheizung.