HOME
Frage Nummer 44604 bh_roth

Wie entkalke ich ein Gerät, welches nicht entkalkt werden muss

Wir haben eine Bügelstation von Tefal, Dieses Gerät soll mit Leitungswasser betrieben werden. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass man kein destilliertes Wasser zum Dampfbügeln verwenden soll. Nun ist die Station völlig verkalkt. In der Bedienungsanleitung steht: "Dieses Gerät muss nicht entkalkt werden. Verwenden sie keine handelsüblichen Entkalker oder Essig oder Ähnliches."
Wer weiß Rat?
Antworten (14)
hpherseI
Da steht in der Anleitung, wieviel Grad Härte das Wasser maximal haben darf.... Ansonsten den mitgelieferten Schlauch nehmen und durchspülen.
bh_roth
Sie ist ja nun leider verkalkt. Sicher wurden bei der Benutzung Fehler gemacht, aber jetzt hilft auch nicht, nachzulesen, wie hart das Wasser maximal sein darf. Tipps wie: "Du hättest dein hartes Wasser mit weichem mischen müssen", oder so ähnlich. Das hilft mir nicht.
Es gibt auch keinen Schlauch zum Durchspülen.
Ich verstehe auch den technischen Hintergrund nicht, warum es schädlich für die Maschine sein soll, wenn ich destilliertes Wasser verwende.
Ich würde letztendlich nun doch ein Entkalkungsmittel nehmen.
Amos
Ich würde trotzdem einen Entkalker benutzen. Was nützt Dir eine Bügelstation, die durch Kalk nicht mehr funktioniert? Mechanisch wirst Du da nichts wesentliches erreichen. Die Sache wäre mir das Risiko wert, sonst kannst Du ja gleich das Gerät zum Kundendienst bringen.
hpherseI
Es gibt halt Sachen die du nicht verstehst, die aber trotzdem so sind. Das Gerät ist in der Lage, Wasser bis zu einer gewissen Härte selbst zu entkalken, wenn man das dann entkalkt, geht es eben kaputt. Noch mehr Schaden durch entkalken kannst nun eh nicht anrichten. Selbst Schuld, kein Mitleid.
hpherseI
Acj ja, nochwas: Schäden an Geräten, die gleichzeitig mit Wasser und Strom betrieben werden, können ganz böse Aua machen, wenn sie putt sind.
Sockenpuppe
Die Schäden können aua machen, wenn sie putt sind?
Valentina1402
Hallo zusammen,
Leider kann ich dir zu diesem Problem auch nur den Rat geben, Essig oder einen Flüssigentkalker zu nehmen. Mehr kaputt machen kann man wohl auch nicht mehr Schätze ich. Aber sehr ärgerlich, verstehe ich gut.
Deshalb kann ich auch eine Antwort nicht verstehen, wie man hier das Problem hätte verhindern können. In der Schule hätte man wohl gesagt "setzen sechs, Antwort in Bezug auf Fragestellung verfehlt"!
Sicherlich hätte man vorher drauf achten können, aber Fehler macht wohl jeder mal. Ich glaube wohl auch nicht, dass diese Fragestellung hier gepostet wurde um Mitleid zu erregen. Und den nachritt in Form einer Antwort Kindern folgen zu erklären finde ich unmöglich und absolut fehl am Platz. Sicherlich schreibt diese Person hier im Forum sehr viele Antworten, die auch sicherlich schon vielen geholfen haben, aber hier ist er ganz klar übers Ziel hinausgeschossen.... Schade!
bh_roth
Mensch, bin ich doof. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Allen, die mit Kalk oder Flecken zu kämpfen haben, empfehle ich immer mein Wundermittel, nur ich selbst komm nicht darauf, das selbst anzuwenden.
Aber ihr seid auch Schuld, ihr hättet mich eher darauf aufmerksam machen können.
Sockenpuppe
Zitronen- oder Essigsäure geht aber auch!
bh_roth
Lieber Amos: Nein, kein HCI. LOL. Ich habe einen handelsüblichen Entkalker genommen. 3 Spülgänge. Jetzt läuft das Gerät wieder. Ich weiß natürlich nicht, ob es dadurch intern Schaden genommen hat. Aber dann kann ich auch nichts mehr ändern. Wenn du interessiert bist, kannst du hier nachsehen. Ich habe das Vorgängermodell. Da kannst du sehen, dass es eigentlich nicht passieren sollte, dass das Gerät verkalkt.
Amos
Ich mußte seinerzeit Laurastar für 1200 DM kaufen, meine Ex bestand darauf. War eine gute Investition, trotzdem mußte einmal der Tank ausgetauscht werden. Weiter frohes Schaffen!
Habe übrigens meine Espressomaschine, die gar nichts mehr machte, auch mit handelsüblichem Entkalker wieder "repariert".
hphersel
Ich bin gerade dabei, den Blödsinn meines namensplagiators aufzuarbeiten. Sorry, aber der Mist am Anfang war nicht von mir...
Für mich sieht das so aus: "Muss nicht" bedeutet nicht "darf nicht". Daher würde ich so ein Ding doch mal mit milder, warmer Zitronensäurelösung durchspülen.
AlexBreit
Die guten Geräte machen das selbst inzwischen. Schau doch mal hier: http://testunu.de/buegelstation-test/
Plautz
Alex, als du diesen Job als Werbefuzzi angenommen hast, warst du wohl breit . . . . ?