Startseite
Frage Nummer 14243 JosDelphine85

Wie funktioniert Fernsehen am Notebook? DVDs schaue ich mir öfter übern PC an, aber wie geht das mit dem Fernsehen? Und was kostet es?

Antworten (7)
Xiaomo
Am einfachsten geht das mit einem DVBT-Stick. Treiber installieren, Senderwahl automatisch einstellen lassen - fertig. Kostet um die 30-50 EUR.
Highspeed
Ein DVB-T Stick ist die erste Wahl. Gibt's schon ab 10 Euro.
SueCologne
Ist der Rechner am Internet angeschlossen, gibt es die Grundversorgung bei zattoo.com kostenlos, da kann man sich sogar noch den DVB-T Stick sparen, nennt sich zwar Überallfernsehen, aber m.W. gibt es tatsächlich doch nicht überall Empfang.
Marco Albrecht
Du bräuchtest einen DVB-T-Stick, mit dem kannst du Antennenfernsehen empfangen, kostet zwischne 50 und 100 Euro, je nach Modell. Ansonsten fallen keine Kosten an, außer den Rundfunkgebühren, die zahlst du ja aber normalerweise sowieso für deinen Fernseher, dann musst du für das Notebook nicht extra zahlen.
Chrissimiss32
Hi,
um am PC bzw. Notebook fernsehen zu können, braucht man einen DVB-T-Stick mit Antenne. Leider ist das nicht ganz güstig. So um die 50 Euro muss man dafür schon zahlen.

Aber viele Fernseh-Sender haben im Internet eine gute Mediathek. Da kann man einzelne Sendungen völlig kostenlos sehen. Viele Sender gibt es auch ganz legal bei Zattoo Live TV.
Annica Klein
Hallo, das kommt ganz darauf an, was Du sehen möchtest. In den Mediatheken von zDF und ARD (www.zdf.de, www.daserste.de) findest Du viele der gesendeten Programme eine Woche nach Ausstrahlung und es kostet nix. Auf www.rtlnow.de gibts kostenlose und kostenpflichtiger Inhalte. Ansonsten musst du dir einen DVB-T Stick für den PC holen, kostet dich so um die 50 Euro.
Salzsteuer
Tja, das mit dem Überall-Fernsehen ist so eine Sache. Fast immer habe ich dort wo ich gerne sehen möchte, mit dem Laptop im Wohnmobil, natürlich keinen Empfang, und an diesen Stellen hat mein UMTS-Stick natürlich auch keinen UMTS-Empfang, sondern empfängt nur ein recht lahmes Telefonnetz ( EDGE oder wie das heißt ), mit dessen Hilfe man zwar notfalls emails lesen, aber niemals Fernsehen kann.