Startseite
Frage Nummer 14824 Silk_lang1987

Wie hoch ist der Regelsatz für Haushaltsangehörige? Muss ich GEZ Gebühren zahlen, wenn ich diesen übersteige, auch wenn ich zu Hause wohne? Hat die GEZ die Möglichkeit mein Einkommen zu überprüfen?

Antworten (4)
bifu70
Du sprichst vom Sozialhilferegelsatz? Der liegt aktuell bei 287 Euro für Haushaltsangehörige. Übersteigst du ihn, bist du gebührenpflichtig, egal ob du noch bei deinen Eltern wohnst oder nicht.

Wenn du dich von dieser Gebührenpflicht befreien lassen willst, musst du selber aktiv nachweisen, dass die dafür nötigen Voraussetzungen erfüllt sind. Du musst also die Anträge und Nachweise besorgen und ggf. von den zuständigen Stellen unterzeichnen lassen. Insofern überprüft die GEZ nicht selber dein Einkommen, sondern du weist selber nach, wie es bei dir aussieht. Näheres findest du hier.
Horsti_alert
der regelsatz beträgt seit dem 01.07. 2009 287 €, d. h. wenn du drüber liegst, musst du zahlen. allerdings wurde kürzlich beschlossen, dass nicht mehr die anzahl der im haushalt befindlichen geräte gilt, sondern dass ab 2013 eine pauschale abgabe pro haushalt gezahlt werden muss. dein problem dürfte sich damit erledigt haben.
Mar42mer
Das ist bundeseinheitlich geregelt. Wenn Du mehr als 287 Euro im Monat verdienst, musst Du selber GEZ zahlen. Ich glaube aber nciht, dass die Dein Einkommen überprüfen können. Ab 2013 soll das aber eh durch die Haushaltsabgabe ersetzt werden, dann wir nicht mehr nach einzelnen Geräten oder Bewohnern abgerechnet.
LGross2
Da meine Mutter vor kurzem bei uns einzog, musste ich mich auch damit befassen. Also wenn ein Haushalt für ein Radio und ein Tv bezahlt sind die anderen Geräte befreit, es sei denn man ist keine Lebensgemeinschaft und meine Mutter würde mehr als 287€ Sozialhilfe bekommen und ein Rundfunkgerät in ihrem Zimmer haben, müsste sie für ihre Geräte bezahlen.