BerneBaber

Wie hoch ist die Maut in Frankreich und wie oft muss man die bezahlen? Kommt da jeden Kilometer so eine Zahlstelle?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (9)
02.12.2011, 17:22 Uhr
 
Alex64

Nein, nur auf der Autobahn.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
02.12.2011, 17:26 Uhr
 
Musca

Wenn auf jeden Km eine Zahlstelle käme, wäre man von Paris nach Marseille voraussichtlich 3 Tage unterwegs, falls man vorher nicht verhaftet wurde, weil man den Kassierer einer Mautstelle erwürgte.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.12.2011, 19:44 Uhr
 
bh_roth

Du bezahlst für eine angenommene Strecke von Nizza über Marseille nach Luxemburg ca. 100 Euro (Nagel mich bitte nicht auf den Euro fest) Eine Zahlstelle kommt bei jeder Auffahrt. Dann alle ca. 20-30 km, in jedem Falle natürlich an jeder Abfahrt. Es kommen die Mautstellen vor und nach einer Großstadt hinzu, denn der „City-Bereich“ ist ohne Maut. Du kannst bar bezahlen oder mit Kreditkarte (manche mögen das nicht, weil damit ein Bewegungsprofil erstellt wird). Wer länger in Frankreich ist, für den lohnt sich ein Transponder. Hast du so ein Gerät, musst du an den Peages nicht anhalten, und die Maut wird abgebucht (Vorraussetzung; französisches Konto). Trotz der vielen Stopps bist du auf meiner Beispielstrecke mit einer hohen Durchschnittsgeschwindigkeit dabei, wegen des geringen Verkehrs (außer in den Sommerferien) kannst du locker 100-110 km/h erreichen.

Mit dem Schnellfahren solltest du es nicht übertreiben, denn sie fischen dich an der nächsten Peage heraus, todsicher.

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
02.12.2011, 19:49 Uhr
 
bh_roth

Maut, die 2.

Die Maut erscheint ziemlich hoch, aber zum Ausgleich gibt es keine KFZ-Steuer, und wie erwähnt, sind die City-Bereiche frei. Parallel zu jeder Autobahn verläuft eine Route National, vergleichbar mit unseren Bundesstraßen. Kann ich aber nicht empfehlen, weil sich dort nahezu der ganze Brummiverkehr tummelt. Die Geschwindigkeitsüberwachung geschieht mittels stationärer Blitzer und mobilen Einheiten, die immer sehr schnelle Fahrzeuge haben und / oder Motorräder. Das nur als zusätzliche Information.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
03.12.2011, 09:21 Uhr
 
micromrco

Die Berechnung der französischen Autobahn-Maut ist sehr kompliziert. Die Erhebung erfolgt an festen Mautstellen, ist entfernungsabhängig, abhängig von der Art des Fahrzeugs sowie von den beim Bau der Strecke entstandenen Kosten. Durchschnittlich zahlt ein Pkw-Fahrer knapp sieben Cent pro Kilometer. Vielfahrer können ein Abonnement erwerben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
03.12.2011, 09:32 Uhr
 
Alex64

Blödsinn kompliziert.

Geh auf (z.B.) diesen Routenplaner, gib Abfahrts- und Zielort ein und du bekommst sowohl die Gesamtsumme der anfallenden Gebühren als auch (in der Route selbst) die Entfernungen zwischen den einzelnen MAutstellen, die MAutstellen selbst und die dort jeweils zu entrichtenden Einzelbeträge.

Wie auch bei den meisten guten und aktuell upgedateten Navis.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
04.12.2011, 15:16 Uhr
 
waalter246...

Ich hab mal gelesen, dass Autofahrer im Schnitt gut 7 Cent pro gefahrenem Kilometer berappen müssen. Man bekommt bei der Auffahrt auf eine mautpflichtige Straße ein Ticket, abgerechnet wird dann am Streckenende. Hier kann man die Gebühr ausrechnen: http://www.autoroutes.fr/index.htm?lang=en (leider nur auf englisch und französisch verfügbar).

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
16.04.2012, 23:23 Uhr
 
franzgregor

Die Maut lohnt sich auf langen Strecken, man kann auch die Nationalstraßen wählen, dort ist aber immer 90 oder max. 110 km/h bei zweispuriger Strecke. An die Geschwindigkeit sollte man sich auch halten, auf dem Weg zum Atlantic sind ca. alle 100 km eine feste und mind. 3 mobile Radarstellen aufgestellt. Die können schnell teurer als die Maut auf der Autobahn sein. Von Freiburg bis zur Küste ca. 140 Euro Maut, konstant 130 km/h, ca. 7 oder 8 Mautstellen. Bei Ortsdurchfahrten nerven ausserdem die unendlich vielen Hubbel zur Geschwindigkeitsreduzierung.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
07.09.2013, 12:51 Uhr
 
juliokurt

Einen guten Überblick über die aktellen Mautgebühren in Frankreich findest Du hier. Dort steht auch wie das mit dem Zahlen funktioniert und Du kannst dir evtl. eine Alternativ Route ohnre Maut anzeigen lassen

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick