ucaschreib...

Wie ist eigentlich der Arbeitsschutz im Einzelhandel organisiert? Wer kennt sich da aus?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (4)
01.03.2012, 18:36 Uhr
 
antwortomat

Der ist nicht organisiert, sondern gesetzlich geregelt. ArbSchG

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
02.03.2012, 10:07 Uhr
 
hannes52

Das "Staatliche Amt für Arbeitsschutz" in Coesfeld/Westfalen gibt in regelmäßigen Abständen heraus, welche Arbeitsschutzbestimmungen in den unterschiedlichen Branchen anzuwenden sin. In größeren Unternehmen findet sich immer ein Beauftragter für Arbeitsschutz, oftmals genannt HSE-Manager. Ob Einzelhandel, Baubranche oder weitere Branche, der Arbeitsschutz wird in Deutschland sehr gross geschrieben.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
02.03.2012, 13:28 Uhr
 
Paul Schne...

Der Arbeitssicherheitsgesetz kurz ASiG, regelt alle Nötigen Bestimmungen und vereint alle Einzelgesetze. Eine Organisation findet nicht an zentraler Stelle statt. Die Umsetzung obliegt einzig und allein dem Arbeitgeber. Daher muss dieser auch die Kontrolle übernehmen und für Einhalt des Arbeitsschutzes sorgen. Finden Verstöße statt, so ist dies oder kann dies vor einem Arbeitsgericht geregelt werden.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
03.03.2012, 19:15 Uhr
 
Justus Werner

Der Arbeitsschutz obliegt den Berufsgenossenschaften. (Gesetzliche Unfallversicherung) Jedes Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeiter (wobei Teilzeitkräfte als 0,5 Mitarbeiter gezählt werden), hat die Mitarbeiterzahl und das Gefährungspotential, sowie die erforderlichen Verhütungsmaßnahmen, der Berufsgenossenschaft mitzuteilen. In größeren Unternehmen wird eine Fachkraft für Arbeitssciherheit beschäftigt, in kleineren obliegt dieses dem Geschäftsführer. Im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels wird z.B der Hautschutz in Form von Handschuhen vorgeschrieben. Nachlesen kann man die gesamten Gesetze im Arbeitsschutzgesetz.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.
Noch Fragen? - auf einen Blick